Ich verstehe Miles' Davis Musikalbum 'Bitches Brew' nicht

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Hi! Die Bedeutung des Albums liegt vor allem in seiner Pionierarbeit für die Fusion von Jazz und Rock. Jazzrock wurde zwar auch vorher schonmal hier und da mal gespielt, wurde aber erst durch "In a Silent Way" und "Bitches Brew" (und letztlich auch durch den Namen Miles Davis) wirklich bekannt. Deine Assoziationen mit dem Free-Jazz sind auch gar nicht so falsch. Davis stand dem zwar sehr kritisch gegenüber, konnte sich dem aber v. a. bis Mitte der 60er sehr populären Spielweise des Jazz auch nicht ganz entziehen und war auf jeden Fall davon beeinflusst. Bei "In a Silent Way" komponierte noch Zawinul und Davis lies die Akkorde streichen und nur die Melodien spielen. Bei Bitches Brew brachte er nur Skizzen mit und liess die Musiker dazu jammen. Das war im Vergleich zu den vorarrangierten Hippie-Blues-Rock-Improvisationen zu jener Zeit (kurz nach dem Woodstock-Festival) schon was ganz neues und anderes!

Zudem verhalf es vielen der praktizierenden Musikern zum Durchbruch. McLaughlin gründete das Mahavishnu Orchestra, Chick Chorea Return to forever und Joe Zawinul Weather Report.

Ach ja. Und natürlich erzeugte der massive Einsatz von elektronischen Instrumenten einen neuen Sound. Der war zwar im Rock bereits üblich, die meisten Jazzer standen dem aber zuvor noch abneigend gegenüber (Chick Corea mochte bis hierhin übrigens auch noch kein E-Piano).

0

Was möchtest Du wissen?