Ich verstehe meine Erdkunde Hausaufgabe nicht. Kann mir jmd helfen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Na , ist doch eigentlich ganz einfach:

Wirtschaft: Die möchte möglichst billigen Strom, ganz egal woher. Stromerzeuger wollen möglichst billig Strom herstellen, und würden ihre Abfallstoffe wie Schwefeldioxid (saurer Regen), Kohlendioxid (globale Erwärmung), Quecksilber (als MeHg hochgiftig), Rauch / Aerosole (Atemwegserkrankungen) etc. gerne kostenlos in unsere Atmosphäre entsorgen. Folgeschäden in ein paar Jahren oder Jahrzehnten interessieren dabei die heutigen Börsenkurse wenig. Deshalb müssen Sie von der

Politik durch Vorschriften gezwungen werden, Luftschadstoffe zu filtern oder vermeiden. Emissionarme Energierzeugung kann gefördert werden, um teure Folgeschäden global und für die eigene Bevölkerung zu verhindern.

Soziales; da ist das Problem, dass emissionsarm erzeugte Energie zur Zeit noch teurer ist, weil die Folgekosten fossiler und atomarer Energien noch nicht in den Energiepreisen enthalten sind. Diese Kosten sind "externalisiert", müssen also nicht von den Erzeugerfirmen intern getragen werden, sondern extern von der Allgemeinheit und den Steuerzahlern. Eine Möglichkeit das auszugleichen, da es ja um Klimawandel geht:  eine  einkommensneutrale CO2-Steuer. Vereinfacht würden die Einkünfte aus der Steuer, die die Wirtschaft für Treibhausgasemissionen zahlt, an die einzelnen Haushalte wieder ausgeschüttet.

Die einzelnen Haushalte haben jetzt schon die Möglichkeit, sich z.B. für emissionsarme Energieverorger zu entscheiden. Dazu müssen diese auch wissen, welche Probleme der Klimawandel verursachen kann; deshalb hat die Politik auch die Aufgabe, die notwendigen Klimaschutzmaßnahmen, Förderungen und Steuermaßnahmen auch zu erklären.


https://de.wikipedia.org/wiki/CO2-Steuer#Kanada_.28British_Columbia.29

Omnivore08 04.12.2015, 17:24

Andere Möglichkeit wäre, IPCC, PIK, Scilogs.com, klimafakten.de & co ALLE vom Netz nehmen. Dadurch spart man enooooorm viel CO2. Das ist sinnvoller als eine unnötige CO2-Steuer

0
realfacepalm 13.08.2016, 16:49
@Omnivore08

Immer wieder nett bei den angeblichen Skeptikern zu beobachten:

Selber immer größtmöglich von der angeblichen Unterdrückung ihrer Märchen faseln, aber andern dann den Mund und die Freiheit der Forschung verbieten wollen......

0
realfacepalm 11.12.2015, 23:00

Danke für den Stern! :-)

0
SSSMSSS 12.12.2015, 14:04
@realfacepalm

Ich danke dir deine Antwort hat mir wirklich sehr geholfen :)

0

Klimawandel kann man nicht bekämpfen, da Klimawandel ein völlig natürliches Phänomen ist. Der Irrsinn besteht darin, dass viele glauben das Klima beeinflussen zu können. Das geht aber nicht, da Klima dutzende Einflussgrößen hat, welche in komplizierten Wechselwirkungen stehen. Der Mensch kann dahingehend nichts bezwecken.

Erneuerbare Energien haben ein Grundproblem: Sie sind sehr teuer und verbrauchen irrsinnig viel Platz. Einen Industriestaat wie Deutschland kann man nicht mit erneuerbaren Energien versorgen. Zumal man so eine Grundversorgung gar nicht garantieren kann! Und Nachts müsste man die Energie speichern (z.B. in Pumpspeicherwerken). Das wäre aber wiederum teuer und erfordert eine enorme Menge an Höchstspannungstrassen. Dagegen sind ja die Grünen auch. Sie wollen weder Kohlekraftwerke, noch Höchstspannungstrassen. Nur schließt sich so ein Vorhaben aus!

Deutschland hat auch nicht die topografischen Grundvorraussetzungen um das Land mit erneuerbaren Energien zu betreiben wie beispielsweise Norwegen (vorallem Wasser).

Daher betreibt die Politik auch imense Förderungen für Wirtschaftszweige in dessen Richtung. Damit das alles politisch untermalt wird, gibt es die Klimalobby, die ständig mit Panik Katastrophenszenarien schürt. Viele Wissenschaftler erkennen aber die pseudowissenschaftliche Esoterik dahinter. Vorallem an dem Punkt, dass man chaotische Systeme für die Zukunft vorrausagen kann. Das ist einfach nur Unsinn. Da könnte man auch die Börsenkurse von 2050 vorraussagen.

Klima kann man nicht bekämpfen, allerhöchstens sich anpassen.

Die Differenz des Jahresmittels zwischen Kopenhagen und Madrid liegt bei 7°C. Und hier schürt man eine Panik bei einer Erwärmung um 2 Grad in 50 oder 100 Jahren.

Reinste Panikmache um vieeel vieeel Geld!

PHoel 01.12.2015, 22:24

Natürlich wird der Klimawandel durch den Mensch beeinflusst. Warum sollten denn Erneuerbare Energien für Deutschland nicht funktionieren? Wir haben Wind (v.a. im Norden) wir haben Sonne, wir haben Wasser und Gebirge, wo ist das Problem?

2
Omnivore08 01.12.2015, 22:41
@PHoel

Natürlich wird der Klimawandel durch den Mensch beeinflusst.

Das ist in der Wissenschaft höchst umstritten!! Warum habe ich geschrieben: Zuviele Einflussgrößen in einem chaotischen, nichlinearen Differntialsystem!

Warum sollten denn Erneuerbare Energien für Deutschland nicht funktionieren?

Auch das habe ich beschrieben. Lese es nochmal: Zu viel Strom auf zu wenig Land (Dichte).

Wir haben Wind (v.a. im Norden)

Genau....und die kommen im Norden nicht hinterher die Leitungen ins Meer zu legen. Und wie bekommst du den Strom in den Süden?

wir haben Sonne

Sonne hat die geringste Energiedichte von allen Stromerzeugern. Willst du ganz Bayern damit zupflastern?

Und was machst du in der Nacht? Energie muss gespeichert werden. Industrie gibt es trotzdem Nachts!

Bei 509 Terawattstunden (2010) bräuchtest du eine Fläche von 900km² voll mit Sonnenkollektoren (bei ca. 600kwh/m² pro Jahr)

das ist aber nur rein theoretisch, da du das im Winter und Nachts vergessen kannst. Vorallem dann wenn Spitzenleistungen gefragt sind

wir haben Wasser und Gebirge, wo ist das Problem?

Und was bringt dir das? Da kannst du höchstens Pumpspeicherwerke bauen. Mehr aber auch nicht.

Und Trassen müsstest du auch bauen.

Du kannst mit erneuerbaren Energien keine Grundversorgung garantieren

0
realfacepalm 03.12.2015, 17:43
@Omnivore08

Dass der Mensch das Klima gegenwärtig stark beinflusst, ist in der Wissenschaft schon lange nicht mehr umstritten. Das wird nur noch von einer kleinen Randgruppe, aber dafür umso laustärker, und mangels realen Fakten meist mit Verschwörungstheorien (hier die angebliche Klimalobby und das angebliche viele Geld) bestritten.

Es gibt jetzt noch größere Sicherheit (>95%), dass der Mensch die dominante Ursache der globalen Erwärmung ist. Natürliche interne Schwankungen und natürliche äußere Antriebe (z.B. die Sonne) haben zur Erwärmung seit 1950 praktisch nichts beigetragen – den Anteil dieser Faktoren kann IPCC auf ± 0,1 Grad eingrenzen.

http://www.scilogs.de/klimalounge/der-neue-ipcc-klimabericht/

2
Omnivore08 03.12.2015, 18:52
@realfacepalm

Dass der Mensch das Klima gegenwärtig stark beinflusst, ist in der Wissenschaft schon lange nicht mehr umstritten.

Aber sowas von umstritten! Du solltest mal aus deiner Kammer raus kommen und dich mit echten Wissenschaftlern unterhalten und nicht mit Klimalobbyisten!

Das wird nur noch von einer kleinen Randgruppe

Randgruppe? Dutzende Wissenschaftler erkennen den Schwindel! Diese Panik ist einfach unertragbar!

aber dafür umso laustärker, und mangels realen Fakten meist mit Verschwörungstheorien

Ohne Fakten hantiert die Klimalobby...dafür mit mehr Geld!

0
Omnivore08 03.12.2015, 21:59
@PHoel

Für gar keine Lobby! Bildung ist weitesgehend kostenlos. Man muss es nur nutzen!

0
Omnivore08 04.12.2015, 17:22
@realfacepalm

DANN MACH DAS ENDLICH MAL!

HAB ICH SCHON LÄNGST GETAN, IM GEGENSATZ ZU DIR!

0
realfacepalm 07.12.2015, 09:36
@Omnivore08

Wie Deine ganzen nichtexistenten Links zu Originalforschung belegen?

Oh, Ich vergaß: Jeder der es wagt, eine von deinem Wunschdenken abweichende Forschung zu veröffentlichen (also so ungefähr 99%) sind ja "Pseudowissenschftler".

0
Omnivore08 07.12.2015, 13:34
@realfacepalm

Dass man chaotische Systeme nicht lösen kann steht in jedem höheren Mathematikbuch. Schau z.B. in den Papula.

Dass Formeln mit 3 Unbekannten mathematisch unlösbar sind steht auch im Papula.

Aber das sind Fachbücher. Glaube kaum, dass du da was verstehst was da drin steht!

0
realfacepalm 11.12.2015, 22:44
@Omnivore08

Seltsam, vor ein paar Tagen habe ICH DIR ein Fachbuch genannt.

Da hast Du Dir großspurig vorbehalten, das mal, wenn Du Zeit "über" hast, zu lesen - und dann fröhlich Deinen Unsinn weiterverbreitet.

Schön, Deine doppelten Maßstäbe so deutlich in Aktion zu sehen! :-)

https://nix00.wordpress.com/2014/12/25/offenes-und-geschlossenes-weltbild/

Kann man irgendwie objektiv feststellen, ob jemand offen oder geschlossen ist? Ja, das kann man. Das ist sehr einfach. Wenn jemand Logik als Schiedsrichter akzeptiert, aber einen logischen Schluss ablehnt, das sein Weltbild stören würde, misst er mit zweierlei Maß und kann somit nicht offen sein.

Aber, Oh weh...:

In der Praxis hat das allerdings wenig Relevanz, denn wer die Logik ablehnt, wird auch nicht zugeben, dass er sie ablehnt. Es gibt nichts, aber auch gar nichts, womit man einem geschlossenen Menschen klarmachen könnte, dass er auf dem Holzweg ist.

Genausowenig wie Du erkennst, dass Du hier lediglich einen Don Quichote spielst.

0

Was möchtest Du wissen?