Ich verstehe diesen Satz nicht, kann mir wer helfen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Die Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) legt fest, welche Untersuchung oder Behandlung wieviel kostet.

Die Gebühren werden unter Berücksichtigung der Schwierigkeit und des
Zeitaufwandes der einzelnen Leistungen anhand des Faktors "Gebührensatz"
gesteigert.

Der Gebührensatz darf ohne schriftliche Vereinbarung mit dem Patienten das 3,5fache nicht überschreiten.

Beim Schwangerschaftsabbruch hat der Frauenarzt keinen Ermessensspielraum nach oben, er darf höchstens das 1,8fache des einfachen Satzes der ärztlichen Gebührenordnung berechnen.

Alles Gute für dich!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) ist für jede ärztliche Leistung ein Betrag vorgegeben. Die Höhe des berechneten Honorars des Arztes kann in ganz einfachen Fällen genau diesem Betrag entsprechen (einfacher Satz) und in besonders schwierigen Fällen bis zum 3,5 fachen Betrag betragen. Meist liegt der Betrag in der Mitte (2,3-facher Satz). Wird der 2,3-fache Ersatz überschritten bedarf es einer Begründung des Arztes auf der Rechnung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
EnetK 14.11.2016, 22:02

Könntest du mir Meinen "Satz" umschreiben xD? das wäre dann nochmals besser für mich :P

0
Grobi7008 14.11.2016, 22:24
@EnetK

Wenn man den Schwangerschaftsabbruch selber zahlen muss, darf der Arzt die Gebühren nur im unteren Bereich festlegen.

0

Was möchtest Du wissen?