1 Antwort

Die Produktion des einen Gutes geht somit immer zu Lasten derer des anderen Gutes. Man spricht in diesem Fall von so genannten Opportunitätskosten. Diese entstehen, wenn man auf die Produktion eines Gutes verzichtet und anstelle dessen die Möglichkeit (opportunity!) zur Produktion des anderen Gutes wahrnimmt.

Was verstehst du daran nicht? Wenn ich die Produktion von etwas auf Kosten einer anderen Sache erhöhe, hat das Folgekonsequenzen. Diese fasst man eben unter dem Begriff Opportunitätskosten zusammen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?