ich versteh physik wärmelehre nicht

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Da musst du ein gefühl für entwickeln. Wärme ist einfach eine betimmte Menge und "Kälte" ist einfach wo wärme fehlt. Es gibt nämlich keine definition für "Kälte".

Und nun zu deiner Aufgabe:

Wenn du die Lemonade in die Sonne stellst gibt die Sonne die Energie an die Lemonade ab weil in der Lemonade wenig wärmeenergie vorhanden ist. Zum schluss ist die lemonade genau so warm wie die ungebung. Die wärme ist also überall gleich.

Wenn du die Lemonade nun in kaltes wasser stellst gibt diese warme limonade so viel wärme ab, dass wasser und limo die gleiche wärmemenge haben, also dass sie gleich warn sind.

Das kannst du dir auch einfach so vorstellen: Zwei wasserbehälter sind mit unterschiedlich viel wasser gefüllt(das wasser soll die wärme darstellen) und mit einem schlauch verbunden. Rechs ist mehr wasser (rechts ist es wärmer). Wenn du nun das wasser fließen lässt entsteht ein strom bis beides gleich gefüllt ist. (bis beides gleich warm ist). Das heißt rechts kühlt aus und links erwärmt sich.

Ich hoffe das hat dir jetzt weitergeholfen:)

Lg klianojetti

Teil 1: Das Glas Limonade wird in die pralle Sonne gestellt.

Wenn Du das an einem normalen Tag machst, dann passiert das, was cocakiller beschrieben hat: das Glas Limonade wird warm in der Sonne.

Falls Du es aber an einem sehr kalten Tag machst, dann wird die Linonade trotz der prallen Sonne zunächst kälter, weil die Limonade mehr Wärme an die Luft abgibt als sie in der gleichen Zeit durch die Sonnenstrahlung hinzubekommt.

In beiden Fällen stellt sich nach einiger Zeit ein Gleichgewicht ein, nämlich sobald die Linonade pro Sekunde genau soviel Wärme von der Sonne bekommt wie sie an die Luft wieder abgibt.

Teil 2: Das Glas Limonade wird in einen Eimer mit kaltem Wasser gestellt.

Auch jetzt kommt es wieder drauf an. Machst Du den Versuch an einem normalen Tag, dann wird die Limonade von der Sonne warm geworden sein, und in dem Wassereimer wird sie sich, wie cocakiller sagte, wieder abkühlen. Falls es aber so kalt ist, daß die Limonade trotz der Wintersonne kälter geworden ist als das Eimer in dem Wasser, dann wird sie nun in dem Eimer wieder wärmer werden.

Auch im 2. Teil stellt sich nach einiger Zeit ein Gleichgewicht ein, nämlich sobald die Linonade die gleiche Temperatur hat wie das Wasser in dem Eimer.

Merken solltest Du Dir das:

  • Wärme fließt immer vom wärmeren zum kälteren Körper.
  • Wenn in einen Körper genausoviel Wärme hinein- wie hinausfließt, dann herrscht ein Gleichgewicht und seine Temperatur ändert sich nicht mehr.

Erst wird das Glas warm in der Sonne und dann wird das Glas kalt und das Wasser wird etwas wärmer

und warum?

0

Was möchtest Du wissen?