Ich vermisse meine Lehrerin!

15 Antworten

Mir geht es genauso. Ich bin 13 Jahre alt und komme jetzt nach den Sommerferien in die 8. Klasse. Dieses Jahr hatte ich eine ganz besondere Lehrerin, die ich furchtbar gerne mochte. Leider hatte ich sie nur in Sport und deshalb nur einmal in der Woche. Na ja, jetzt sind sechs Wochen Ferien und schon seit Ferienbeginn vermisse ich sie ganz doll. Es war mit ihr so anders, als mit den anderen Lehrern. Ich hatte bei ihr das Gefühl, dass ich ihr vertrauen kann und sie mir auch vertraut. Jedes mal war sie gut gelaunt und freundlich. Wenn man sich verletzt hat, saß sie neben uns und hat uns getröstet und in den Arm genommen. Ich hab sie so lieb (bin nicht in sie verliebt) und möchte sie als beste Freundin oder Schwester. Immer wenn ich sie gesehen habe, musste ich sie automatisch anlächeln und ihr hinterherschauen. Immer wenn sie sich mit mir unterhalten hat, war ich einfach so glücklich. Anna (Name geändert), eine Freundin von mir, empfindet fast das selbe für unsere Lehrerin. Zwei Wochen vor Schulende hatten wir das letzte Mal Sport bei ihr, weil in der nächsten Woche so ein Fest war. Den Tag davor war Sommerkonzert gewesen und sie war auch dabei und hat zugesehen. Als wir dann also das letzte Mal Sport bei ihr hatten, haben Anna und ich vor der Turnhalle auf sie gewartet. Sie hat uns gefragt was los ist und uns mit ihrem meerblauen Augen angeschaut. Generell ist sie das schönste Mädchen, das ich je gesehen habe. Rotorange Locken, schöne schlanke Figur, ein Stupsnäschen und dann diese Augen. Wie schon gesagt, meerblau und immer strahlend. Dazu hat sie noch dieses nette Lächeln, bei dem man einfach zurücklächeln muss. Okay, sie hat uns auf jeden Fall gefragt, was los ist und dann haben wir geantwortet, dass sie vor den Ferien bitte nochmal in ihr Fach gucken soll, weil wir da noch eine Kleinigkeit für sie reinlegen würden. Sie hat sich total gefreut und dann hat sie uns erzählt, dass sie sich die ganze Zeit gefragt hat: "Was hast du jetzt Falsches gesagt? Warum tuscheln die Mädels die ganze Zeit?" Danach ist sie mit uns rübergegangen und hat gemeint, dass sie unseren Auftritt am Abend davor total cool fand. Ich habe jede Sekunde genossen.

Am selben Nachmittag noch haben Anna und ich uns verabredet und haben bei Müller Bastelmaterial und Pralinen gekauft. Dann saßen wir erstmal drei Stunden da und haben eine Karte für unsere Lehrerin gebastelt. Ein Foto von uns haben wir auch dazu geklebt. Auf der Rückseite haben wir sie gemalt, ein Bild haben wir im Internet gefunden. Am nächsten Tag haben wir nach der Schule ewig auf sie gewartet und sind schließlich zum Lehrerzimmer gegangen. Zum Glück war sie da. Wir standen also da und haben gewartet, bis sie kommt. Als sie dann in der Tür stand und uns gesehen hat, wusste sie schon, um was es ging. Wir haben ihr dann die Karte und die Pralinen geschenkt und sie hat sie vor unseren Augen gelesen (also die Karte, nicht die Pralinen). Dann hat sie uns angestrahlt und hat gesagt, dass wir so lieb sind und dass das ja so süß ist. Dann hat sie uns gedrückt und sich noch ungefähr tausendmal bedankt. In die Karte haben wir auch geschrieben, dass wir sie nochmal als Lehrerin wollen. Und sie will uns auch nochmal als Klasse. Dann hat sie uns noch gefragt, ob wir heute Abend auch zum Sommerfest (einmal im Jahr an unserer Schule) kommen und hat gesagt, dass sie sich auf uns freut.

Seit diesem Tag ist sie eine der wichtigsten Personen für mich und ich will jetzt auch Deutsch- und Sportlehrerin werden, will auch so sein wie sie. Am liebsten will ich auch an meiner Schule bleiben und später, wenn ich erwachsen bin, mit ihr zusammen arbeiten. Wie gerne würde ich ihr sagen, was ich für sie empfinde. Ich weiß, dass sich das anhört, als wäre ich in sie verliebt. Das bin ich aber wirklich nicht. ich kann das einfach nicht erklären, aber es ist anders, als verliebt sein. Es fühlt sich an, als wäre sie ein wichtiger Teil meiner Familie. Jetzt habe ich noch fünf Wochen Ferien und freue mich schon wieder auf die Schule, nur weil ich sie dann jeden Tag sehen kann. Ich bete jeden Abend, dass sie meine Klassenleiterin wird und hoffe jeden Tag, dass ich sie durch Zufall irgendwo sehe. Ich bin, seit ich sie kenne, jeden Tag dankbar, dass ich lebe und sie kennenlernen durfte. Seit Ferienbeginn habe ich schon achtmal von ihr geträumt. Sie gehört jetzt irgendwie zu meinem Leben dazu, genauso wie meine Familie und meine Freunde. Ich weiß jetzt schon, dass ich anfange zu weinen, wenn ich auf der Klassenliste sehe, dass sie meine Klassenleiterin wird. Jetzt im Moment kann ich nur weinen, weil ich sie nicht sehe. Es macht mich voll fertig, sie so lange Zeit nicht zu sehen. Wenn ich an sie denke, spüre ich so einen heftigen Stich im Herz, als würde mich jemand erstechen. Ich weiß einfach nicht, was mit mir los ist, aber ich glaube kaum, dass ich noch normal bin. Ich weiß echt nicht, was ich machen soll. Anna ist der einzige Mensch, mit dem ich über sie reden kann, weil alle anderen davon genervt sind. 

:( :( :(

ist es immernoch so?

0

Oha es ist einfach genauso bei mir!

1

Hey, habt ihr vielleicht eine Lehreremail für eure Lehrer oder hat diese Lehrerin Facebook? Dann würde ich vorschlagen, dass du ihr schreibst und fragst, ob ihr in Kontakt bleiben könnt. Ich habe auch eine Freundin, deren Lehrer die Schule verlassen hat. Sie hat ihm geschrieben und gefragt, ob sie Kontakt halten können und er hat super reagiert und sich gefreut, dass ihn eine Schülerin gerne mag. Probier es doch aus :-)
Viel Glück

Ich vermisse meine ehemalige Klassenlehrerin auch sehr, ich hatte sie 1 Jahr lang, aber jetzt darf sie dieses Jahr nicht kommen, weil sie mit 38 schwanger geworden ist. Ich vermisse sie so sehr, sie War eine so tolle Lehrerin, ich bin auch noch mit ihr in Kontakt, sie hat mich und meine Klasse auch schon besucht. Als sie uns besucht hat, habe ich kein Wort rausbekommen, ich War wie gelähmt und wäre fast in Tränen ausgebrochen, aber das will ich lieber nicht vor meiner Klasse machen. Wenn ich dann meinen Freundinnen sage wie sehr ich sie vermisse, sie verstehen das einfach nicht und sind total genervt. Auch meine Lehrerin hat schon gemerkt wie ich trauere und wie sehr ich leide. Ich weiß das klingt komisch aber es ist so. 

Ich dachte immer keiner kennt dieses Gefühl. Ich hab mir dann immer überlegt wie ich reagieren würde wenn ich sie treffe.

in erster Linie deutet es auf fehlende Mutterliebe hin, die du versucht hast, von dieser Lehrerin zu bekommen. Versuche dies bestmöglich in deinem Leben zu verarbeiten

Nicht jeder, der eine Lehrerin gern mag, hat zu wenig Liebe bekommen! Man harmoniert halt mit dem einen mehr und dem anderen weniger. Und es ist völlig in Ordnung, auch eine Lehrerin sehr gern zu mögen und sie zu vermissen. Und auch ohne, dass gleich wieder jemand große psychische Probleme hineininterpretiert!

3

OMG DAS IST GENAU MEIN PROBLEM, DESHALB MAG ICH MEINE LEHRERIN SO GERN! FEHLENDE MUTTERLIEBE!

2

Was möchtest Du wissen?