Ich verbrauche in 10 Monate 144.213 kW. Ist es möglich oder gibt es etwas das nicht stimmt?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Lieber MickyC86, nein, das kann nicht sein. Das ist viel zu viel!

Auf so einer Abrechnung sind immer so schrecklich viele Zahlen. Wenn du nicht gerade eine ein Schwimmbad im Keller mit Gas beheizt, kann das unmöglich dein Verbrauch sein! Wahrscheinlich ist das dein Zählerstand insgesamt.

Am besten setzt du dich hin und guckst noch nochmal genau nach. Es muss angegeben sein, wie dein Zählerstand beim Einzug war. Bzw. letztes Jahr. Und wie dein Zählerstand zum Zeitpunkt deiner Ablesung war. Dann ziehst du den altem von dem neuen Zählerstand ab. DAS ist dein Verbrauch. Und der ist auch irgendwo auf dem Formular.

Ich wohne in einer völlig unisolierten Altbauwohnung und heize mich quasi zum Fenster raus. Letztes Jahr habe ich als Einzelperson auf 50 qm 19.000 KWh verbraucht. Mein Anbieter schickt auch immer eine Statistik zum Vergleich mit. Damit läge ein durchschnittlicher Verbrauch bei etwa 8.000 - 10.000 KWh pro Jahr. Bei einer modernen, isolierten Wohnung natürlich...

Es sei denn, du hast dich oben vertippt und meintest 144 Komma 213 KWh. Dann läuft nicht deine Heizung mit Gas, sondern irgend etwas anderes.

Oder du hast zwischen Frühjahr und Spätsommer abgelesen, als deine Heizung noch kaum angelaufen ist. Dann sei gespannt auf deine Heizkostenabrechnung nachdiesem kalten Winter....

Du solltest deine Wohnung bei konstant 18 Grad durchlaufen lassen, sonst riskierst du Schimmelbildung. Es kostet auch weniger Gas, wenn du die 18 oder Grad dann lässt und nicht immer wieder zwischendurch aufheizt und es wieder abkühlen lässt. Bei mir herrschen konstant 19°C, das geht sehr gut! Dennoch: 19.000 KWh bei mir.... au Backe.

LG!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MickyC86
10.01.2016, 21:57

Also der Verbrauch ist 144 comma 213. Es sollte Gas sein, ansonsten was ich bisher bezahlt...und übrigens steht auch auf den Dokumenten beim Umzug, dass die Wohnung mit Gas läuft.

0
Kommentar von Energiefan03
11.01.2016, 10:16

19° Grad in der Wohnung? Das wäre für meine Frau ein glatter Scheidungsgrund. (Man könnte es im Notfall ja mal versuchen, sie so los zu werden :-) )

Aber, bei 22,5° Celsius, legt sie sich ein Plate über, manchmal hilft aber nur noch eine heiße Badewanne.

Daran sieht man aber auch, wie unterschiedlich das Wärmeempfinden von Menschen ist und dafür gibt es sogar gute (auch medizinische) Gründe.

Wie will man da objektiv den Wärmeverbrauch in unterschiedlichen Wohnungen / Häusern, mit neuen oder alten Heizungsanlagen, in den unterschiedlichen Höhenlagen in Deutschland, bei unterschiedlichen Menschen und deren Empfinden, beurteilen?

Wer zum Beispiel in Koblenz, Köln oder Düsseldorf am Rhein wohnt, ist deutlich dem Bewohner von Oberstdorf oder Garmisch gegenüber bevorteilt.

....und wenn dann noch in einigen Beiträgen  der Bedarf in € ausgedrückt wird, kommt noch das Problem dazu, wird über Grundversorger oder vom freien Markt her versorgt. Was zahlt der einzelne Verbraucher je kW/h denn effektiv?

In den Beiträgen, die hier sehr gutwillig abgegeben wurden, vergleichen wir immer noch Äpfel mit Birnen. :-)

1
Kommentar von MickyC86
11.01.2016, 21:29

Das ist tatsächlich so, also 144 m3. wie schätz ihr das, ist es zu viel, zu wenig, in Ordnung?

0

Das kann nicht sein, wenn es kWh sind, so viel Gas brauchen wir für unser MFH mit 550m2 (durchschnittlich gedämmt). Da hast du dich sicher verlesen. Das ist bestimmt der Betrag fürs gesamte Haus. Da muss noch dein Anteil dabei sein.


Wenn das die Einheiten vom Heizkosten Verteiler sind (Zähler am Heizkörper) dann sind eher die Kosten in € wichtig.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MickyC86
10.01.2016, 22:01

Also Der Verbrauch ist 144 comma 213. ist es realistisch?

0

Deine Frage überrascht mich. Ich halte den Gasverbrauch für außerordentlich hoch für die kleine Wohnfläche und die beschriebenen Umstände.

Wohnst du im Altbau in einem ausgebauten, schlecht isolierten Dach mit alten, schweren Stahlheizkörpern. Erfolgt die Warmwasseraufbereitung auch über Gas?

Trotzdem zu viel.

Mit deiner Menge Gas heize ich fast 135 - 150 qm Wohnfläche, einschl. Warmwasser. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von hundeliebhaber5
10.01.2016, 17:56

Zitat: "Mit deiner Menge Gas heize ich fast 135 - 150 qm Wohnfläche, einschl. Warmwasser. "

Da brauchst du aber viel. Wir heizen damit unser MFH mit 550 m2 Incl vielheizern.

1
Kommentar von MickyC86
10.01.2016, 21:54

Also die Menge Gas wäre 144 comma 213, also 144 abgerundet!

0

Was möchtest Du wissen?