Ich verbinde Auto fahren immer mit Angst und Zittern. Warum?

12 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Gegen meckernde Beifahrer hilft es Ihnen den Fußweg zu empfehlen, wenn Ihnen der Fahrstil nicht zusagt :'D

Alternativ ist auch ein "Fahr du - oh warte, du darfst ja nicht. :'D" ganz nett. Mach ihm klar dass er die Wurst ist die nichtmal fahren darf.

Und zuletzt, nichts geht über Übung. Schnapp dir nen Auto, such nen leeren Parkplatz und fahr paar mal hin und her. Anfahren, bremsen, Rückwärst einparken etc. Durch die Markierungen auf dem Boden siehst du ja ob du richtig parkst oder nicht.

Nach ner Weile denkst du nicht mal mehr darüber nach, wenn du schaltest.

Ich hab jetzt seit öhhh 8 Jahren den Führerschein, und kenne auch nicht alle Rückwärstgänge. Dass man da evt mal suchen muss, ist vollkommen normal.

Mein Audi will dass ich den ganzen Schaltknauf runter drücken, die Opels haben ne Taste vorne, die Fords nen Ring um den Schaltknauf den man hoch ziehen muss. BMW, Asiaten etc keine Ahnung.

Das ist vollkommen normal, bei nem neuen/anderen Auto braucht man immer ein paar Kilometer bevor man damit halbwegs sauber fährt.

Und richtig wohl fühlt man sich in nem neuen Auto erst nach 1-2 Monaten. Geht mir zumindest so.

Übung, Übung, Übung.

Anders wirst du diese Panik nicht besiegen. Und um Schaltwagen wirst du nicht herumkommen...
Das man mal schnell bei nem Fehler in Panik gerät ist normal, lässt sich aber "abtrainieren". Schalten etc. sollte unbewusst geschehen und keine Handlung sein, auf die du dich dann konzentrieren musst (Unfallgefahr!)

Es gibt viele Trainingsgelände, versuch es doch da mal.
Oder an Sonntagen auf großen Parkflächen.

Aber ich würde gerne wissen, wie du dann überhaupt durch die Prüfung gekommen bist? Finden Prüfungen nicht mehr in Schaltwagen statt??


In der Prüfung fühlte ich mich sehr sicher, da ich mit meinem Fahrschulauto sehr vertraut war! Ich habe kein eigenes Auto und nutze DriveNow.

0
@bulbul94

Du wirst an Übung nicht vorbei kommen.
Frag im Freundeskreis rum ob du dir von VERSCHIEDENEN die Autos mal leihen kannst. Und dann ab auf die Parkplätze

Es bringt dir nichts, wenn du dich an 1 Auto gewöhnst. Du brauchst Praxis Erfahrung mit verschiedenen Fahrzeugen.

Habe während meiner Fahrschulzeit 3 verschiedene Autos gefahren. Vollkommen verschiedene Modelle und Fahrzeuggrößen.

0

Übung hilft. Du fährst eindeutig zu wenig um in eine Routine zu kommen. Du solltest versuchen öfter zu fahren, sodass irgendwann Sachen wie schalten, anfahren usw. nur noch Nebensache sind, die du ganz automatisch machst. Und auch das einparken ist Übung. Je öfter du fährst, desto besser kannst du die Ausmaße des Autos einschätzen und bist dann auch gelassener.

Was möchtest Du wissen?