Ich überlege mir ein ebook zu kaufen. Lese bisher ganz viel normle Bücher. Soll ich mir eins kaufen. Was sagt ihr dazu?

...komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis basiert auf 3 Abstimmungen

Ja, auf jeden Fall lohnt es sich 100%
Nein auf keinen Fall 0%
Naja ich weiß nicht so 0%

5 Antworten

Ja, auf jeden Fall lohnt es sich

Ich benutze seit ca. 7-8 Jahren ebook-Reader, und zwar täglich. Und das obwohl eines meiner großen Hobbies das Sammeln antiquarischer Bücher ist (also Bücher aus der Kaiserzeit und älter)

Durch die Reader werden die alten Bücher geschont. Ich hab hier ein
Buch von 1895, das leider schon etwas ramponiert ist. Die Seiten sind alle lose, ich trau mich kaum, es noch in die Hand zu nehmen. Es mitzunehmen
um es unterwegs zu lesen ist undenkbar.

Und wenn es gerade um Mobilität geht: die Platzersparnis ist enorm. Im Urlaub hab ich schnell mal mehrere Bücher durchgelesen. Die brauchen natürlich Platz und schaffen Gewicht. Ein ebook-Reader ist immer gleich schwer, egal ob jetzt 1 oder 1000 ebooks drauf sind.

Oder wenn ich mal nur kurz unterwegs bin, im Zug oder im Wartezimmer: einen kleinen ebook-Reader nehme ich eher mit als ein dickes Buch. Und stell dir vor, du liest ein 1000 Seiten Buch und bist bei Seite 980. Und das nächste Buch, das du lesen willst hat auch 1000 Seiten. Dann müßtest du 2 dicke Wälzer rumtragen.

Ich kannte auch mal ne Frau, bei der sich die Regalbretter durchbogen, nur durch das Gewicht der Bücher.

Außerdem kann man mit ebooks viel Geld sparen. Es gibt viele ebooks, die man legal, kostenlos herunterladen kann. Ein Beispiel das ich oft nenne: Karl May. Die Bücher kosten im Laden um die 10€. Man kann aber über 60 ebooks von ihm kostenlos, legal herunterladen, da das Urheberrecht erloschen ist. Also würde man die Bücher kaufen, müßte man 600€ investieren, als ebooks 0€.

Dadurch, daß diese freien ebooks so leicht erhältlich sind, habe ich schon Sachen gelesen, die ich als Papierbuch wohl nicht gelesen hätte. So was wie z. B. Jules Verne, Goethe, Spyri, etc.

Und selbst wenn man aktuellere Autoren bevorzugt: durch das Internet kann man die ebooks jederzeit herunterladen.

Ein weiterer Vorteil: man kann die Schriftgröße anpassen, so wie man es gerne hätte. Man kann auch problemlos Markierungen in ebooks machen und später wieder löschen. Bei Papierbüchern geht das nur mit dem Bleistift und selbst da ist die Gefahr, daß man später, nach dem Radieren, noch Spuren sieht.

Alle aktuellen Reader haben eine Hintergrundbeleuchtung, somit kann man auch gut im dunkeln lesen - beispielsweise im Ehebett, wenn der Partner schon schlafen will. Man braucht keine Nachttischlampe ...

E-Ink Displays sind augenschonend. Es gab mal ebook-Reader mit TFT Display, wie bei Smartphones und Tabletts, aber die sind nicht augenschonend. Manche bekommen da richtige Schmerzen an den Augen. Außerdem belastet ein solches Display den Akku. Man kann damit vielleicht mehrere Stunden lesen, bevor der Akku leer ist. Ein e-Ink Display ist da ganz anders. Ich lese jeden Tag ca. 30-45 Minuten (ohne Beleuchtung), und eine Akkuladung hält 8 Wochen (und das ist keine Übertreibung). Darum haben sich Reader mit e-Ink Displays durchgesetzt.

Ein letzter Punkt: ebook-Reader sind neutral. Ein Arbeitskollege hat mich vor Jahren mal ausgelacht, weil ich Harry Potter (als Papierbuch) las. Er guckte aufs Titelbild und meinte, es wäre doch ein Kinderbuch, und ich ja ein erwachsener Mann. (die Filme guckt er aber auch an).

Jetzt stell dir mal vor: du siehst einen Pfarrer, der "50 Shades of Grey" liest. Oder einen Hells Angels Rocker, der "Biene Maja" liest, etc. Da ein ebook-Reader außen immer gleich aussieht würde man das nicht erkennen, solange man dem anderen nicht über die Schulter guckt und mitliest.

Ja, auf jeden Fall lohnt es sich

ich gehe mal davon aus, du hast zuerst vor, einen Ebook-Reader zu kaufen ;)

Aber ja, wieso nicht? Dadurch wiegt das Gerät keinen Gramm mehr und es nimmt wenig Platz weg. Zudem kosten die meisten Bücher weniger als die gedruckten (verständlich...), wobei manche sogar kostenlos sind. Also, ich würde sagen: es lohnt sich definitiv!

Ja, auf jeden Fall lohnt es sich

Du meinst einen eBook-Reader.
Lohnt sich auf jeden Fall!
Zumal wenn Du Dir Bücher über die Onleihe ausleihst.
Ich bin auch Leseratte und finde diese Erfindung einfach genial.
Ich kann zwar verstehen, warum man lieber ein richtiges Buch in der Hand hat, aber die Vorteile von eBooks überwiegen da bei weitem.
Ich habe meine schon seit ca. 5 Jahren und bin immer noch begeistert.
Von Kindle würde ich allerdings abraten.
Aber da wird es sicher auch gegenteilige Meinungen geben.

vfbelololo 27.11.2016, 16:48

Danke...tut es den Augen auch nicht weh beim Lesen?

0
Oubyi 27.11.2016, 17:05
@vfbelololo

Da habe ich überhaupt keine Probleme und habe auch noch nie gehört, dass welche auftreten. Bei meinem Reader (PocketBook) kann ich die Buchstabengröße praktisch stufenlos einstellen und die Beleuchtung sowieso. Und die E-Paper Technologie ist sowieso schon sehr gut.
Also:
Kein Problem, auch wenn ich stundenlang lese.

0

Ich hab ein Kindle seit 4 Jahren und hab es keinen Tag bereut. Man gewöhnt sich schnell daran, das Licht ist ein klarer Vorteil und außerdem ist es handlicher als die meisten Bücher und wenn man viel liest sammeln sich nicht überall Bücher an. Zudem ist es praktisch im Urlaub und man kann es leicht mitnehmen.

Rubezahl2000 27.11.2016, 17:16

Kindle hat gegenüber den anderen E-Book-Readern (Tolino, Kobo, Pocketbook,…) den Nachteil, dass man an Amazon gebunden ist und dass man die Onleihe der Stadtbibliotheken nicht nutzen kann.

1
Oubyi 27.11.2016, 17:28
@Rubezahl2000

Genau!
Außerdem kann ich mit meinem PocketBook z,B. sogar Word-Dateien lesen, also selbst geschriebenes. Und natürlich .pdf und noch eine Menge mehr.

0
GravityZero 27.11.2016, 17:30

Also ich spiele regelmäßig eBooks von anderen Quellen auf mein Kindle mittel libre...Das ist jetzt nicht wirklich ein Nachteil. Außerdem hat man viele kostenlose Bücher wenn man sowieso Prime-Kunde ist. Word und pdf. wäre für mich absolut uninteressant.

0

für mich ist das Nichts

ich brauch Papier

aber es hat auch Vorteile

die Bücher, die man gelesen hat, liegen meist nur rum und verbrauchen Platz

das E-Book hat alles auf dem Speicher, und wenn der voll ist und man hat eines gelesen, dann kann man es löschen und das Platzproblem ist behoben

Was möchtest Du wissen?