Ich trinke vormittags immer 1,7 Liter Grüntee, ist das zu viel des Guten?

6 Antworten

Ich bin jemand, der ebenfalls gerne und gerne viel Grüntee trinkt. Ich würde allerdings sagen, dass Du Deinen täglichen Langzeitkonsum von Grüntee um zumindest die Hälfte einschränken solltest, insbesondere, wenn Du zusätzlich auch noch andere koffeinhaltige Getränke (z.B. Kaffee) zu Dir nimmst.

Bei dieser Menge kann man von einer relativ hohen Koffeintoleranz sprechen. Abhängig von Teesorte (bei Matcha wärst Du wohl schon tot, und bei Bancha ist eine solche Menge u.U. ein deutlich geringeres Problem als noch bei Kabuse-Sencha) und Blattdosierung beim Aufguss, Deinem Alter und Gewicht, der Konstitution Deines Magens sowie Deinen Sport-, Trink- und Ernährungsgewohnheiten, kann das mehr oder weniger problematisch sein. Auf jeden Fall solltest Du Deinen Blutdruck beobachten und allenfalls den Tee stark reduzieren.

Wenn ich von einem in mittlerer Stärke aufgegossenen Sencha ausgehe, der zumindest einmal erneut aufgegossen wird (und nicht immer neuer frischer Tee zubereitet wird), sollte im Durchschnitt bei durchschnittlichen Erwachsenen eine Gesamtmenge von 1 Liter eher nicht überschritten werden.

Woher ich das weiß:
eigene Erfahrung

Das ist VIEL zu VIEL.

  • Man sollte insgesamt etwa 1.5 bis 2 Liter Flüssigkeit pro Tag trinken. Mit schon 1.7 Liter am Vormittag übertreibst du völlig und spülst Mineralien und andere wertvolle Stoffe aus deinem Körper aus.
  • Zudem enthält auch grüner Tee recht viel Koffein und 1.7 Liter enthalten VIEL zu viel Koffein für ein gesundes Leben.
  • Wie immer gilt auch hier: Nichts übertreiben, sondern ausgewogen und abwechslungreich ernähren und trinken. Du solltest maximal einen halben Liter Grüntee pro Tag trinken.

Da hier niemand weiß, wie dein gesamtes Trink- und Ernährungsverhalten ausschaut, niemand weiß, welchen Grünte du wie aufbrühst usw. kann auch niemand eine Einschätzung abgeben. Alles andere wären wichtigtuerische (pseud-hellsichtige) Ratereien.

Was möchtest Du wissen?