Ich trinke seit wenigen Jahren (~drei Jahren) täglich Bier. ~1,5-2l in der Woche und ~4l am Wochenende. Ist man bei diesem Konsum bereits schwerer Alkoholiker?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

nun du hast auf jeden fall nen ungesunden umgang mit alkohol. und du machst dir gedanken um deinen konsum, sonst würdest du die frage nicht stellen; auch das ist kein gutes zeichen

es gibt keinen konkreten wert ab dem man süchtig ist. sucht ist nicht über die menge sondern darüber was im kopf passiert. ein süchtiger hat ein sog suchtgedächnis. das gehirn wird buchstäblich umprogrammiert, es verbindet alkohol mit der ausschüttung von glückshormonen. und will natürlich dann immer mehr davon.
der übergang dahin ist fließend

du kannst dich an die suchtberatung wenden und dir da von experten ne einschätzung holen. wichtig ist dass du auf alles ehrlich antwortest, auch wenns schwer fällt. sie beurteilen nicht was mit dir los ist sondern sie beurteilen was du ihnen erzählst. wenn du etwas verschweigst oder beschönigst ist ihre antwort nicht wirklich was wert

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nicht die Menge ist entscheidend, sondern, ob du ein starkes Verlangen nach Alkohol hast und dich schlecht fühlst, wenn du es nicht befriedigen kannst. Auch wenn du schon mal eine Zeitlang aufgehört hast, um zu beweisen, dass es ohne Alkohol geht, wäre das bedenklich.

Ein Selbsttest:

https://www.kenn-dein-limit.de/selbst-tests/alkohol-selbst-test/?sid=1

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ob du damit ein schwerer Alkoholiker bist, weiß ich nicht, aber die Bedingungen generell erfüllst du.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kurze Antwort - Ja, du bist Alkoholiker.

Wenn du das selbst erkannt hast und bereit bist, Hilfe anzunehmen, um da wieder raus zu kommen, suche eine Suchtberatungsstelle auf. Alleine wirst du es nicht mehr schaffen, sondern dich immer tiefer hinein reissen.

Aber mit festem Willen und Hilfe kannst du es schaffen - viel Erfolg dabei.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Alkohol ist in Deutschland die Droge Nummer eins!  Was glaubst du wie viele Menschen täglich Alkohol trinken, z.B. nach der Arbeit, zum Entspannen. Deshalb sind sie noch keine Alkoholiker. Man sagt auch "alkoholkrank". Denn eine Sucht ist nach dem Krankenkassen-Gesetz eine Krankheit. Noch bist du kein "Alkoholiker", passe auf dich auf.

Du machst dir über dein Trinkverhalten Gedanken, also merkst du ja dass es nicht gut ist. Und damit die Leber sich erholen kann, solltest du immer einige Tage kein Bier trinken. Auch daran gewöhnst du dich. Harte Sachen solltest du meiden. Der Schritt von der Gewohnheit zur Sucht  bleibt bei den Betroffenen unbemerkt. Aber davon bist du noch weit entfernt. Lass es nicht soweit kommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ob du es bist, kannst nur du selbst wissen, indem du absolut ehrlich zu dir selbst bist. Dass du dir Gedanken darum machst, könnte ein Anzeichen sein, dass du es bist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Viel fehlt nicht, wenn du so weiter machst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ohne die persönlichen Gründe des Konsums zu kennen, würde ich sagen: Alkoholmissbrauch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das hört sich nach alkoholiker an. Aber teste es selbst ob du abrupt aufhören kannst. Zieh dann Konsequenzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?