Ich triggere sie unabsichtlich?

4 Antworten

Puh, das ist echt schwer zu sagen. Ich hab auch, als ich im stark untergewichtigem Bereich echt Angst gehabt, dass das irgendjemand vorbildhaft finden könnte. Die Bewunderung von 1,2 Menschen war schon zu hören. Leider. Relativ still war und bin ich auch immer bei dem Thema, auch wenn ich innerlich immer verzweoifle, wenn jmd übers Abnehmen, Kcal redet und am besten noch Fehlinformationen verbreitet.  

Alles besser, als eine psychische Störung zum lifestyle zu erheben :) 

Thema wechseln, hoffen, dass sie andere Hobbys findet? Wenn das nichts bringt ehrlich sein oder sie weiter beobachten und ggf ihre Eltern mal sprechen, dass du dir Sorgen machst. Hat sie sonst Freunde, die normalgewichtig sind und die sie bewundert? Für sie wäre weniger Kontakt zu dir evtl sinnvoll, mach dich verhasst, dann hasst sie bald alles an dir ;) Kleiner Scherz, find ich super  dass du dir Sorgen machst. 

Das Blöde ist, dass sie mich ja auch triggert, wenn sie über Kcal redet... aber das weiß sie selbst halt nicht. Naja egal, danke für die Antwort :)

1

Das einzige, was wohl helfen würde ist, wirklich offen zu ihr zu sein.

Lade sie nachmittags doch mal zu dir ein, lobe sie auch mal für ihre tolle Figur ("ich wäre auch gerne so", oder so ähnlich) und je nachdem wie sie reagiert, sprich deine Gedanken und Befürchtungen offen aus. Erkläre ihr dabei, wie es dir dabei geht (sie zu triggern und auch mit deiner MS).

Dann hast du alles getan, was du tun kannst.

Danke :) ...Ich hab nur Angst, dass sie Komplimente zu ihrer Figur eventuell auch als "Ansporn dünner zu werden" nehmen könnte :/

0

Mann, Mann...

Sag dem Mädchen, dass du magersüchtig bist und dass das alles andere als toll oder erstrebenswert ist!

Du bist magersüchtig und weißt das ganz genau!

Dieses Mädchen, dass dich offenbar als "Vorbild" sieht, bewusst in ihr Unglück rennen zu lassen ist echt schäbig!

Hab endlich mal Rückgrat! Wenn du dir schon nicht helfen lässt, bzw dich weigerst, so kannst du wenigstena dem Mädchen die Augen öffnen BEVOR sie so endet wie du!

Nämlich in der Magersucht!

Du bist immer noch der festen Überzeugung, dass ich magersüchtig bin?

"Dieses Mädchen" war für viele Jahre meine Beste Freundin. Sie hat mich und mein Vertrauen komplett ausgenutzt. Ich kann ihr nicht mehr vertrauen...das heißt ich kann ihr sowas auch nicht erzählen. Aber ich möchte ihr eben trotzdem helfen, (oder sie zumindest nicht weiter triggern) aber ich hab keine Ahnung wie ich das anstellen soll...

1
@XPinkXMuffinX

War ja klar, dass diese Antwort kommt.

Dass du immer noch deine Magersucht verleugnest und alles gaaaanz normal ist.

Ist ja auch gaaaanz normal, bei dem Wetter "so" rumzulaufen...

Wenn dem so wäre, würdest du dir keine Gedanken machen.

Wenn dich das Mädchen so verletzt hat, warum achtest du dann so sehr auf ihre Bewunderung?

Weil du es genießt!

Sie hat dir übel mitgespielt und du nutzt jetzt seine "Machtposition" und heuchelst Sorge. Im Grunde genießt du aber deine Position und den Gedanken, dass sie dich anhimmelt, du ein Vorbild bist.

Und - egal wer es ist, du redest ohnehin mit niemanden über deine wirklichen Probleme. Klar, die geheimnisvolle zu spielen und gleichzeitig Mitleid zu bekommen ist ja toller und schöner und bequemer als an sich zu arbeiten und was zu ändern!

Egal.

1
@kugel

Mir ist inzwischen schon klar, dass mein Essverhalten nicht komplett "normal" ist. Nur so schlimm, dass es schon Magersucht ist, würde ich es eben auch nicht nennen. Aber es ist schon möglich, dass ich es selbst einfach nicht akzeptieren will/kann...ganz ehrlich ich weiß es nicht.

Nein nein bitte nicht falsch verstehen. Ich möchte ja verhindern, dass sie sich mich als Vorbild nimmt. Ich bin was dieses Thema angeht echt ein sehr schlechtes Vorbild.

Ich möchte nicht ihre Bewunderung, ich mache mir echt Sorgen um sie. 

Ja, ich rede mit niemandem über meine Probleme, ganz einfach aus dem Grund weil ich niemanden hab. Ich bekomme dafür auch kein Mitleid, weil eben niemand etwas davon weiß.

2

Wie kommt man aus magersucht raus wenn man trotzdem weiter abnehmen will und angst hat zu essen?

...zur Frage

Kann sich das Gewicht einpendeln, auch mit heruntergesetzten Kalorien?

Also als Beispiel: ..

Wenn der Körper abnehmen soll, man ihm weniger Kalorien zuführt, damit er abnimmt.

Kann der Körper dann trotzdem bei einem bestimmten Normalgewicht aufhören abzunehmen? Ich meine, wenn man seine Kalorien immer wieder neu anpasst, dann müsste er doch abnehmen, oder?

Ich rede jetzt davon, im Normalgewicht weiter auf Normalgewicht abzunehmen.

Ich, w, 60kg bei 1,70m, will auf 50kg abnehmen. Muss aber erstmal auf 52kg kommen.

Kann der Körper trotz guter Ernährung und Sport aufhören abzunehmen? Weil er bspw. in seiner optimalen Form ist? Oder ist Das eher unrealistisch und der Körper nimmt bei weniger Kalorien, als er braucht, eben ab?

...zur Frage

unteres normalgewicht, magersucht und sterben?

ich bin 17 jahre alt, 1,76m gross, wiege ca 59kg und war schoneinmal magersüchtig. jetzt frage ich mich, hat mir ds schäden zugefügt? da ich vorher ca 70kg gewogen habe und mich ´nur´auf 59kg runtergehungert habe. ausserdem frage ich mich, ob man auch in meinem gewicht an magersucht sterben könnte, ohne das ich komplett runtergehungert bin? bei einer nahrungszunahme von max ca 500kcal... schadet es auch so meinem körper?

danke

...zur Frage

Durchfall + Magenschmerzen TROTZDEM FITNESS?

Hallo, ich leide seit 5 Tagen an Durchfall, anfangs mit starken Magenschmerzen, Fieber usw. Habe seit Tagen nur sehr wenig gegessen.. sehr wenig heißt zwei Laugenbrezel pro Tag oder eine Packung Salzstangen + Banane. Das Problem nämlich ist, dass ich sobald ich etwas esse Magenschmerzen bekomme, was mich logischerweise an einer vernünftigen Nahrungsaufnahme hindert. Habe eben dennoch versucht etwas ordentliches zu essen, musste aber an 200g Reis fast eine Stunde rumessen und zwei mal aufs WC. (vermutlich Appetitlosigkeit oder der Körper hat sich schon daran gewöhnt so wenig zu essen?) Nun ist die Frage ob weiterhin versuchen soll viel zu essen (obwohl es direkt wieder ausgeschieden wird?) oder lieber zu ruhen. Wenn ich mich im Spiegel betrachte könnte ich vor Wut heulen weil ich so viel (gefühlt-Waage nicht vorhanden) Gewicht verloren habe und nicht trainieren kann.

Die Hauptfrage: Soll ich einfach mich voll essen und irgendwie zum Training? Oder weiterhin zuschauen wie ich Gewicht verliere und verliere? Gibt es irgendwelche Möglichkeiten das Gewicht zu halten oder wenigstens nur minimal zu reduzieren? Fragen über Fragen ich weiß.. Ich danke jedem der sich die Zeit nimmt etwas davon zu beantworten!

...zur Frage

Wo kann ich mir Hilfe suchen wegen Bulimie?

Hallo, ich leide jetzt schon etwas länger an Bulimie. Ich will echt schon lange abnehmen aber habe ständig essatacken und danach erbreche ich das Essen auch. Am Anfang war es eher ein Glücksgefühl das Essen zu erbrechen aber mittlerweile ist es echt eine Qual da ich sehr unzufrieden mit meinem Gewicht bin aber mit den fressanfällen kann ich einfach nicht abnehmen und ich schaff es auch nicht es mir abzugewöhnen, was mich echt fertig macht. Ich brauche dringend Hilfe ich will endlich von dieser Krankheit loskommen. Weiß jemand wo ich hingehen kann? Und müssen meine Eltern davon wissen? Bin nämlich 15

...zur Frage

Esst ihr wirklich nur so wenig?

Hi...Ich habe mich in der letzten Zeit relativ viel mit dem Thema Essen beschäftigt, mitunter auch deswegen, weil ich selbst eine Essstörung habe. Dabei ist mir aufgefallen, dass viele Leute behaupten, sie würden sehr wenig essen (bzw sagen sie, sie würde viel essen, was in meinen Augen extrem wenig ist, da ich selbst echt um einiges mehr esse). Und hierzu muss ich noch sagen: ich lasse mich nicht davon "triggern"! ich weiß, dass das essverhalten bei jedem individuell ist und der eine eben mehr isst als der andere. allerdings scheine ich ja fast das doppelte von einer "normalen" Person zu essen (und ich muss ja nicht einmal mehr zunehmen). Zb erzählte mir die eine mal, sie esse zum Frühstück ein belegtes Brötchen, zwischendurch vllt mal ein stück Obst, Mittags eine kleine Portion Warmes, dann evtl auch noch mal Obst und abends zwei Scheiben Brot. Ich meine, really? Ich war vor einem Monat mal 1 Woche bei meinem Onkel und da die dort tatsächlich so ähnlich gegessen haben, habe ich das eine Woche lang eben auch gemacht. War danach 500g leichter... wie kann es also sein, dass die meisten so eine normale Figur haben, wenn sie so wenig essen? Oder behaupten das die meisten einfach nur? Ich kann mir das nämlich echt kaum vorstellen, dass man mit so wenig Essen klar kommt...und einen mega Turbo Stoffwechsel hab ich jetzt auch nicht...Lg Mim123

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?