Ich teile mir mit meinem Nachbar das Grundstück direkt vor meinem Haus. Darf ich ohne Einwilligung des Nachbarn ein Carport drauf stellen?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Wenn ihr gemeinsame Eigentümer seid, dürft ihr die Nutzung auch nur gemeinschaftlich regeln. Einfach sinngemäß sagen "ich nutze die linke, du die rechte Hälfte", geht nicht. Es handelt sich um ideelle Miteigentumshälften, sodass diese Zuordnung nicht möglich ist. Alle Nutzungen müssen miteinander abgesprochen sein, insbesondere auch Bebauungen. Sonst kann der Nachbar den Rückbau (Abriss) verlangen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Aber die Grundsteuer bezahlt er und die Bauerlaubnis vom Rathaus liegt vor und den Antrag dafür hat er auch mit unterschrieben? Dann ist doch alles im grünen Bereich, oder?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dann wird Dir nichts übrigbleiben, als mal wieder mit ihm zu reden.

Auf einem gemeinsamen Grundstück kannst Zu nicht ohne ihn eine Veränderung vornehmen.

Red mit ihm, vielleicht will er ja auch einen Carport haben und schon zieht ihr an einem Strang.

Alle absprachen in so einem Fall schriftlich festhalten !

...und prüfen ob eine Baugenehmigung oder ähnliches erforderlich ist. Wenn ja, dann mußt Du sowieso mit ihm reden, denn das Bauamt wird auf einer schriftl. Erklärung der gemeinsamen Eigentümer bestehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich würde ihn fragen, wenn er nein sagt würde ich erst weiter schauen wie man es regeln kann

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da ist der Ärger vorprogrammiert.

Frag ihn was er davon hält, sonst landet die Sache  wahrscheinlich vor Gericht. Unklare Besitzverhältnissen eignen sich besonders gut dafür.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ohne seine Zustimmung wird da nichts laufen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

du brauchst erstmal ne genehmigung vom baumant


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kuestenflieger
26.01.2016, 15:00

.. und dann eine ( kostenpflichtige ) vermessung und teilung- so bleibt auch möglichen erben ein streit in zukunft erspart

0
Kommentar von peterobm
26.01.2016, 15:01

 Pauschal FALSCH, in Hessen z.B. braucht es bis 50 m² KEINE Baugenehmigung

in anderen Bundesländer kann es anders aussehen 

0

Ob man es darf kann ich nicht beurteeilen, aber selbst wenn würd ich vorher mit dem Nachbarn reden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?