Ich suche gute Argumente welche gegen Urlaub auf dem Campingplatz sprechen?

16 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hey

Ich kann dich so gut verstehen. Mich würde auch keiner dazu bringen und das obwohl ich gerne in der Natur bin, aber da schlafen... bloss nicht.

Ich würde ihm nochmal deutlich sagen, dass du nicht campen/zelten wirst und er dann alleine fahren kann. Das hat er zu akzeptieren.

Argumente gegen sein Vorhaben wären vielleicht:

▪Platzmangel

▪Ungeziefer jegliche Art (bei Spinnen und Schlangen wäre ich auch weg)

▪ fließend Wasser (ich bräuchte meine tägliche Dusche... im Sommer auch öfters als 1x)

Also meine Frau hat damals zu mir gesagt Camping, nicht mit mir, niemals!

Jetzt sind es schon 52 Jahre in denen wir Camping machen. Für Kinder gibt es eigentlich nichts schöneres. Unser Sohn, damals 1 1/2 jahre maschierte auf dem ersten Campingplatz auf dem wir waren, etwa 7 Zelte weiter, da war auch so ein kleiner Kerl, mit dem hat er sich angefreundet wenn man das so sagen konnte. Dem seine Mutter machte den beiden dann auch mal einen leckeren Kinderbrei und das hat ihm auch gefallen. Meiner Frau auch. Auch die gemütlichen Abende mit anderen Campern, das war einfach nur schön.

Und meiner Frau gefällt Camping auch viel besser wie Urlaub im Hotel. In den Campingbetten hast du deine eigene Matratze, deine eigene Wäsche, da hat noch kein anderer drin geschlafen! Im Hotel? Hast du schon mal die Matratze im Hotel kontrolliert oder legst du dich einfach rein?? Ich habe da schon 4x die Matratze tauschen lassen und noch öffter die Bettwäsche, und das im 4 Sterne-Hotel.

Und mit Tierchen, das ist halb so schlimm. Selten das sich da mal irgend eines im Zelt / Womo oder Wohnwagen verirrt. Im Hotelzimmer hatten wir schon mal Kakerlaken, auch nicht schön.

Und im Womo oder WW hast du eine Toilette und ein Waschbecken und auch frisches Wasser. Du solltest es dir wirklich noch einmal überlegen und auch einmal ausprobieren bevor du alles nur Negativ redest.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Du bekommst mich nicht umgestimmt. Er kann gerne Urlaub auf Campingplatz machen aber ohne mich. Ich bin da raus.

Ich weiß ja nicht was von Absteigen an Hotels ihr hattet. Bei uns waren die Hotels im sauber und gepflegt. Seit wir die Kinder haben fliegen wir immer entweder nach Spanien in die Finca von meine Eltern oder nach Sylt wo meine Eltern auch ein Ferienhaus haben. Ansonsten geht es dann noch zu unsere Verwandtschaft in die Schweiz.

1
@Maxxam2015

Das hört sich nach was besserem an, Camping ist was für die die sich nichts leisten können.

Und Absteigen waren das ganz bestimmt nicht, aber wie ich sagte, du bist halt was besseres.

4

Kann dich gut verstehen, wollte ich auch nicht.

Schlechte Schlafbedingungen,

Oftmals genau so viel Arbeit als Frau wie zu Hause ....

Für die Kinder ist es meist super und Waschgelegenheiten sind meist super.

Aber mit Argumenten wirst du ihn wohl nicht mehr umstimmen können. Treffe eine feste Entscheidung und bleibe dieser dann treu, auch wenn du damit dann als Spaßbremse oder so da stehst. Mit deiner eventuellen üblen Laune könntest du ihnen den Urlaub vermiesen.

Du könntest sie alleine fahren lassen.

Oder vorab vereinbaren, dass dein Mann dir unliebsame Arbeiten bei allem übernehmen muss. Zähle ihm mal alles auf.

Oder du überdenkst deine ablehnende Einstellung und korrigierst sie.

Für mich ist campen definitiv nichts. Alleine der Gedanke.

Ich brauche mein Bett und jederzeit die Möglichkeit den Wasserhahn aufzudrehen und das fließend Wasser rauskommt.

1
@Maxxam2015

Das gibt es auch auf dem Campingplatz, mit dem Wasser. Da gibt es auch kleine Häuschen zu mieten da ist fast alles wie zu Hause.

0
@Lottl07

Er will mit einem Wohnmobil durch die Gegend fahren und wahrscheinlich noch im Matsch rumkrabbeln.

1
@Maxxam2015

Wieso soll da Matsch sein, du suchst do nur nach schlechten Dingen die du vorschicken willst. Deine Argumente sind Haltlos.

Wir hatten schon einige male auf dem CP Hochwasser, es ging dann auch langsam zurück aber Matsch hatten wir noch nie!

1
@Lottl07

Schön für euch. Ich kenne andere Horrorgeschichten und außerdem ist es für mich kein Thema. Ich tue es mir definitiv nicht an.

1

Wozu brauchst du Argumente? Du musst ihn ja nicht überzeugen, sondern ihm einfach klipp und klar sagen, das Camping für dich nicht in Frage kommt. Punkt. Wenn er fahren will, muss er das alleine machen. Warum nicht ein Ferienhaus mieten? Da ist er individuell unterwegs und unabhängig wie beim Campen und du hast deinen Komfort.

Wir hatten bereits einen Urlaub geplant (3 Wochen Spanien).

Er hat von einem Kollegen Fotos gesehen und ist jetzt begeistert mit dem Wohnmobil Urlaub zu machen.

0
@Maxxam2015

Tja, wenn du keine Lust darauf hat dann fährt er halt alleine oder gar nicht. Ich verstehe das Problem nicht? Klar kann man was dem Partner vorschlagen aber wenn dieser partout nicht will, dann geht es halt nicht.

0
@SlightlyAnnoyed

Ich will es definitiv nicht. Ich lasse mich meinetwegen auf Urlaub auf den Bauernhof ein, aber Campingplatz never.

2

Es gibt auf jedem besseren Campingplatz inzwischen feste Zelte und sogar Häuschen zu mieten. Aber sie ist ja aus Prinzip dagegen und nicht mal bereit, sich wenigstens zu informieren...

3
@ErsterSchnee

Warum sollte sie? Ich bin auch ein absoluter Campingverweigerer. Da muss ich mich nicht weiter informieren. Ich will es nicht machen und auch nicht ausprobieren. Auch das muss ein Partner akzeptieren und nicht andauernd drängeln.

1
@SlightlyAnnoyed

ER möchte gerne campen. Dann kann man zumindest erwarten, dass man sich erstmal informiert, um DANN dagegen zu sein - und das nicht von vorneherein abblockt, wenn man noch gar nicht weiß, was es alles für Möglichkeiten gibt.

DU bist Campingverweigerer - ok. Und deshalb würdest du lieber in einem Ferienhaus schlafen wollen? Ok. Und wenn dieses Ferienhaus auf einem Campingplatz steht? Dann kommt es auch von vorneherein für dich nicht in Frage?

4
@ErsterSchnee

Ja, ich bin Campingverweigerer und dafür muss ich mich nicht weiter informieren. Warum sollte sie dann? Sie weiß, das diese Art Urlaub nichts für sie ist. Und nein, auch ein Ferienhaus auf nem Campingplatz kommt für mich nicht in Frage. Warum das so ist, ist egal, aber es hat jeder als meine Meinung zu akzeptieren und mich nicht mit irgendwas überzeugen zu wollen. Das ist respektlos und beleidigt meine Entscheidungsfreiheit. Du unterstellst ja, das man hier ja gar nicht beurteilen könnte. Das kann man aber sehr wohl. Es gibt auch Länder, in die ich nicht reisen möchte. Das kann ich dir sagen, obwohl ich nie dort war. So geht es vielen. Du hast bestimmt auch Sachen, die du nicht unbedingt machen willst und schon vorab weißt, das es nicht deins ist, obwohl du es noch nie probiert hast. Wie würdest du dich fühlen, wenn man dir diese Entscheidung abspricht mit „du hast doch keine Ahnung was du da verpasst“....

Von einem Partner erwarte ich, das wenn ich etwas aus welchem Grund auch immer partout nicht machen will, das er es akzeptiert und nicht weiter rumdrängelt und mir das Gefühl gibt, ich wäre halt nur „zu doof“ zu begreifen, wie toll das sein könnte.

1
@SlightlyAnnoyed

Da unterscheiden wir uns - ich erwarte von einem Partner, dass er auch mal etwas probiert, was ihn (in seiner Vorstellung) nicht wirklich begeistert. Im Gegenzug erwartet er das von mir ja auch - und ich bin (in einem gewissen Rahmen) bereit dazu.

Ein Wohnmobil im selben Atemzug zum nennen mit kein fließend Wasser, mangelnde Hygiene und Krabbelviecher zeugt nur von absoluter Unkenntnis - und bockigem "ich will nicht"...

Und ja - ich hasse Camping auch - und trotzdem würde ich es ausprobieren, wenn meinem Mann so viel daran liegt...

4

Du brauchst keine Argumente gegen Camping. Es gefällt Dir einfach nicht. Das sollte deinem Mann genügen. Er hat es zu respektieren.

Ich mag es gern, vor allem mit dem Wohnmobil. Aber wenn der Partner nicht will, dann gibt das nur Streß. Ihr wollt euch ja beide erholen.

Also einigt euch auf etwas Anderes.

Es gab ja bereits Urlaubsplanung (3 Wochen Spanien). Dies würde auch kurzfristig gehen da die Finca meine Eltern gehört und wir jederzeit rein können... solange Spanien nicht doch noch für Juli eine Einreisesperre verhängt.

Er hat Fotos gesehen und findet es jetzt eine klasse Idee.

1
@Maxxam2015

Sag einfach "nein" und erinnere ihn an eure Absprache, dass es in die Finca gehen sollte. Möchte er das nicht, bleibt einfach zuhause.

0

Was möchtest Du wissen?