Ich suche Fantasyromane! Eure Empfehlungen?


13.04.2020, 13:44

Wow, vielen Dank für eure vielen tollen Vorschläge! Ich habe gerade mit Terry Pratchett angefangen (das gibt es bei uns in der Online-Bibliothek) und das ist echt gut.

Also nehmt euch ruhig auch Inspiration für euch selbst von den ganzen Antworten unten! <3

18 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Liebe wirst du kaum vermeiden können, die spielt so ziemlich in jedem Roman bzw. jeder Romanreihe mindestens eine Nebenrolle. In meinem Vorschlag hast du auch eine unerfüllte Liebesgeschichte mit drin, aber die ist eher Nebensache.

Mein Vorschlag wären die "Kingkiller Chronicles" von Patrick Rothfuss, davon gibt es bisher zwei von drei Bänden:

  • The Name of the Wind (deutscher Titel: Der Name des Windes)
  • The Wise Man's Fear (deutscher Titel: Die Furcht des Weisen, auf deutsch zwei Bücher)
  • An Teil 3 wird noch geschrieben, das wird wohl auch noch ein paar Jahre dauern

Die Romanreihe spielt in einer Fantasiewelt, dem "Commonwealth". Es gibt sowas, wie Magie, die muss man aber an der Universität des Commonwealth studieren und die meisten Menschen wissen nichts davon. Auch gibt es sieben böse Dämonen, die "Chandrian", auch daran glauben die meisten Menschen nicht und tun es als Märchen ab. Kurz gefasst, eine ganz normale, fast zeitlose Welt, eher im Mittelalter angesiedelt.

Der Held der Geschichte ist ein Mann, der sich Kote nennt. Er hat einen Gasthof und lebt sein normales Leben als Wirt mit seiner Stammkundschaft.

Irgendwann tauchen "Scraels" auf, große Spinnenwesen mit rasiermesserscharfen Beinen. Diese jagt und tötet Kote. So lernt er im Wald den Chronisten kennen, den er von den Scraels rettet und mit in seinen Gasthof nimmt.

Der Chronist hat mittlerweile rausgefunden, dass "Kote" in Wirklichkeit Kvothe ist, ein berühmter Held und Zauberer, der aus irgendeinem Grund untergetaucht ist. Er konfrontiert ihn damit, anfangs widerwillig lässt sich Kvothe dazu überreden, dem Chronisten in drei Tagen seine Lebensgeschichte zu erzählen. Jedes Buch ist ein Tag.

Kvothe ist das Kind zweier Menschen einer umherziehenden Schauspielergruppe, den Edema Ruh. Irgendwann begegnen sie Ben, einem Arkanisten, also einem, der die Universität des Commonwealth abgeschlossen hat. Ben und Kvothe verstehen sich gut, Ben bringt ihm die erste einfache "Magie" bei, die "Sympathie": indem man sich in einen bestimmten Geisteszustand versetzt, kann man eine Verbindung zwischen zwei ähnlichen Dingen herstellen und zum Beispiel die Bewegung des Dinges, das man in der Hand hält, auf das andere übertragen. Außerdem lernt der junge Kvothe, dass jedes Ding und jedes Element einen wahren, "inneren" Namen hat, kennt man den, kann man sich die Eigenschaften des Dinges oder Elementes zunutze machen. Der mächtigste Name ist der des Windes.

Nachdem Ben die Gruppe verlässt und Kvothe ein Buch mit einer Empfehlung für die Universität hinterlässt, will der junge Kvothe nichts sehnlicher, als auf die Universität zu gehen, Zugang zu den abertausenden Büchern im Archiv haben und vor allem den Namen des Windes zu erfahren.

Blöderweise verliert er schnell seine Eltern an die Chandrian, die ihn jedoch leben lassen. Als Waisenkind schlägt er sich mit der Laute seines Vaters als einzigem Erbstück nach Tarbean, der größten Stadt des Commonwealth, durch. Dort lebt er jahrelang auf der Straße, obdachlos, verwahrlost, von Diebstahl und Bettelei lebend.

Er will jedoch weiterhin an die Universität und schlägt sich nach vielen Rückschlägen dorthin durch und kann seinen Traum verwirklichen.

Die Liebesgeschichte ist Denna, die er auf der Fahrt nach Tarbean kennen lernt und aus den Augen verliert und die in der Geschichte immer wieder unverhofft auftaucht und die beiden zusammenführt, ohne, dass sich was großes ergibt.

Soviel dazu, im Rest der Geschichte wird das Heranwachsen des jungen Kvothe aus seiner Sicht erzählt und wie er zu dem wurde, für das er bekannt wurde. Teil 3 ist wie gesagt noch nicht raus.

Ich kann die Reihe sehr empfehlen, es ist sehr schön und sehr spannend geschrieben, habe den Tip selbst von einer Freundin bekommen.

Wow, danke für die ausführliche Antwort :) Ich hab jetzt absichtlich nicht alles gelesen, weil ich mich nicht so sehr spoilern will. :D

0
@ilovehermine

Gerne!

Hab nichts gespoilert, das ist nur der Anfang vom ersten Buch. Das hat über 700 Seiten, wo noch viel passiert...

1

Hmm ... sehr anspruchsvoll. Mein etwas anderer Vorschlag.

Der engel der Schwarzen Sonne (von Sahid Ei.Farrak / geb. 1969 in Bagdad / Genre Mystisch) ... Band 2: Der Waechter der schwarzen Sonne. (deutsch/englisch)

oder etwas anderes (Genre: Fantasy), wobei Mystery und Fantasy sich manchmal nicht allzusehr unterscheiden.

Patrick Rothfuss (Triologie)
Die Furcht der Weisen (Part 1&2) / Der Name des Windes (3)

PS: Als Aussteiger musste ich mir meine eigene Buecher und Filmesammlung angelegen. (war teilweise ziemlich teuer, Versandtkosten = Buecherpreis / Downloads ? Hinweis: Legal, illegal, scheissegal).
Aber: ... Lesen bildet. (meine Meinung)

Danke, ich schau mal!

0

Bei einer Skala von 0 (überhaupt nicht) bis 10 (total):

  • Merlin (T.A. Barron - 5 Bände) Hier werden die (fiktiven) Jugendjahre des berühmten Merlin auf der Insel Fincayra, die zwischen der Welt der Lebenden und der Anderwelt liegt, beschrieben. (Liebe = 0; Krieg = 1)
  • Das Zeitalter der Fünf (Trudi Canavan - 3 Bände) Ein Glaubenskrieg bahnt sich zwischen dem Norden und dem Süden des Kontinents Ithania an. Die Hauptprotagonistin muss sich für eine Seite entscheiden und für oder gegen ihre Götter handeln. (Liebe = 2; Krieg = 3)
  • Die Gilde der Schwarzen Magier (Trudi Canavan - 3 Bände + Prequel + Nachfolgetrilogie) In einer Welt, in der nur die Reichen und Mächtigen Magie beherrschen, müssen die eingebildeten Magier damit fertig werden, dass die junge Sonea aus den Armenvierteln auch Magie wirken kann. Erst als das Nachbarland angreift, erkennen sie, dass Sonea ihre einzige Hoffnung ist. (Liebe = 0; Krieg = 2)
  • Die Unendliche Geschichte (Michael Ende) Bastian Balthasar Bux, ein gehänselter Junge, versteckt sich auf dem Schulspeicher und liest ein Buch - aber kein gewöhnliches Buch. (Liebe = 0; Krieg = 1)
  • Tintenherz, Tintenblut, Tintentod (Cornelia Funke - Trilogie) Meggie hat eine besondere Gabe, mit der sie ihren entführten Vater finden und befreien muss. (Liebe = 1; Krieg = 1)
  • Die Chroniken von Narnia (C.S. Lewis - 7 Bände) In der Welt Narnia, eine Antwort auf Tolkiens Mittelerde, müssen viele Abenteuer bestanden werden, immer mit fantastischen Begleitern, wie einem Faun, einer sprechenden Maus oder einem mächtigen Löwen. (Liebe = 0; Krieg = 2)
  • Eragon (Christopher Paolini - 4 Bände) Der junge Bauerssohn Eragon findet auf der Jagd einen blauen Stein - nur dumm, dass der Stein kein Stein ist, sondern etwas, das König Galbatorix unbedingt haben will. Gemeinsam mit dem Geschichtenerzähler Brom, der mehr ist als man auf dem ersten Blick sieht, flieht er aus seinem Dorf. (Liebe = 1; Krieg = 3)
  • Der Goldene Kompass, Das Magische Messer, Das Bernstein-Teleskop (Philip Pullman - Trilogie) In einer Welt, in der jeder einen tierischen Begleiter, einen Daemon, hat, muss Lyra Belacqua gegen das Ministerium, einen Eisbärenkönig und einer Versuchsstation ankommen. Und dann geht ihre Reise in fernen Welten weiter. (Liebe = 2; Krieg = 0)

Danke, danke! Manche der Vorschläge habe ich schon gelesen, aber manche sind auch neu. Das ist ja echt toll, wie du das auf einer Skala beurteilt hast. Sehr hilfreich, danke!

0
@ilovehermine

Welche kennst du schon? Vielleicht fallen mir dazu noch andere Bücher ein, die in die gleiche Richtung gehen?

2
@Tueri

Die Unendliche Geschichte, Eragon und die Tintenherz-Bände habe ich schon gelesen, den Rest noch nicht! Die Unendliche Geschichte hat mir davon am besten gefallen!

1
@ilovehermine

Schon "Momo" gelesen? Vom gleichen Autor, wie "Die Unendliche Geschichte" und beinhaltet keinen Krieg und keine Liebe.

2
@Tueri

Ja, das habe ich gelesen, das war auch echt supertoll. :) So etwas in der Richtung würde ich auch gerne wieder lesen, es war ein bisschen philosophisch, fand ich.

1

Ich nehme mal an, Dein Geschmack wird sich in den kommenden Jahren noch ändern und festigen und die Intoleranz gegenüber jetzt abgelehnten Inhalten aufweichen.

Empfehlen kann ich Dir alle Fantasy-SF-Geschichten von Andreas Eschbach, allen voran "Der Haarteppichknüpfer" und "Das Jesus-Video".

Cronin, der "Spiegelstadt-Zyklus"

Tiemeyer, der "Evolutionszyklus"

Beides jeweils drei Bücher, sehr spannend. Die erste Reihe eine Dystopie-Phantasie nach einer Apokalypse, die so ziemlich alles in den Schatten stellt, was ich im Laufe meines Lebens gelesen habe

und die zweite Reihe eine Geschichte in der eine Gruppe von Jugendlichen auf eine in die Zukunft zeitversetzte Erde gelangen und sich mit den Nachkommen der überlebenden Menschen und einer völlig veränderten Fauna auseinandersetzen müssen.

Beides hervorragende Fantasy, weil die den jeweiligen Geschichten zugrunde liegenden Zusammenhänge gegen alle heute bekannten Naturgesetze verstoßen.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Ja, natürlich wird sich mein Geschmack noch ändern, so wie bei allen anderen Menschen auch! :) Ich bin 13, da verändert man sich sehr viel! Im Moment gefällt mir eben nur diese Art und ich mag Liebe und Gewalt in Büchern einfach nicht so, Liebe finde ich langweilig und von Gewalt bekomme ich Albträume, zumindest wenn es sehr blutig ist.

Danke für deine Vorschläge, die schau ich mir mal an! :)

1

Vielleicht kennst du sie schon aber wenn nicht, wären möglicherweise die hier etwas für dich:

  • Herr der Ringe von J. R. R. Tolkien (je nach Ausgabe 1 - 6 Bände)
  • Der Hobbit von J. R. R. Tolkien
  • Die unendliche Geschichte von Michael Ende

Herr der Ringe ist die Geschichte der Reise einer Gemeinschaft aus Hobbits, Menschen, einem Zwerg, einem Elben und dem Zauberer Gandalf zum Schicksalsberg während des Ringkrieges auf dem Kontinent Mittelerde mit dem Ziel, einen magischen Ring des Feindes zu vernichten. Die Naturbeschreibungen sind sehr detailliert. Wenn du Gedichte magst, im Lauf der Handlung kommen einige vor.

Der Hobbit ist die Vorgeschichte von Herr der Ringe und die Geschichte des Hobbits Bilbo Beutlin, der mit einigen Zwergen und dem Zauberer Gandalf zum Einsamen Berg reist, wo ein Drache im ehemaligen Heim der Zwerge haust. Um Herr der Ringe zu verstehen, muss man Der Hobbit aber nicht lesen, da alles Wichtige in Herr der Ringe noch einmal gesagt wird.

In Die unendliche Geschichte geht es um den Jungen Bastian Balthasar Bux, der ein Buch mit diesem Titel über die vom Nichts bedrohte Welt Phantásien liest, in die er im Lauf der Handlung buchstäblich hineinversetzt wird und dort dann selbst Abenteuer erlebt, während er auf dem Weg der Wünsche durch Phantásien reist, um seinen Wahren Willen zu finden.

Besonders mag ich von den Romanen Herr der Ringe. Die Links führen zu Angeboten bei Amazon, da gibt es auch Leseproben. Bei Herr der Ringe sind es zwei Links zu zwei verschiedenen Ausgaben (der Link zu der einen ist bei dem Wort Ringe), weil es davon zwei mir bekannte Übersetzungen gibt.

Wenn keins der Bücher dich anspricht, kannst du auch mal auf lovelybooks.de gucken, da gibt es eigentlich für jeden Geschmack etwas.

Woher ich das weiß:Hobby – Ich bin ein großer Fantasyfan.

Vielen Dank! Den Hobbit und die unendliche Geschichte hab ich gelesen, die fand ich ganz toll. Meine Schwester hat mal gesagt, ich wäre für Herr der Ringe vielleicht etwas zu jung, deswegen hab ich es nicht gelesen, aber vielleicht fang ich es jetzt doch an. :)

0
@ilovehermine

ich finde das Buch nicht schlimmer als die Verfilmung und die ist ab 12.

Es gibt in Herr der Ringe zwar Kämpfe und es stirbt auch mal jemand, aber blutig ist es eher nicht (Buch und Film). Und zwischen durch gibt es auch immer wieder ruhige Momente.

1

Was möchtest Du wissen?