Ich suche einen Job das mit Männern zu tun hat?

18 Antworten

Wenn Du als Masseur einen hetero-Mann angrabbelst, kann es schnell mal passieren, dass Deine Zahnbürste plötzlich ins Leere greift....

Such Dir mal lieber einen "neutralen" Job, z.B. Busfahrer oder Kaufmann im Einzelhandel.

13

"Deine Zahnbürste ins leere greift" ......merke ich mir :-))

3
48
@RolfNRW

Kann man noch nehmen. Ist erst ein paar Jahrzehnte alt.

2
13
@Tannibi

Echt ? Kannte ich nicht - aber super. Kenne nur das "Kannste morgen dein Brötchen aus der Schnabeltasse lutschen" aber das ist ja auch schon alt

0

Ich finde es nicht wirklich Diskriminierend. Da finde ich es eher unverschämt, dass Männer und Frauen unterschiedlich bezahlt werden, obwohl sie die gleiche Arbeit erledigen. Du kannst selbstverständlich beispielsweise eine Dienstleistung für Homosexuelle Männer anbieten oder halt Heteros die kein Problem damit haben, sich von einem Homosexuellen massieren zu lassen. Ich als Frau würde mich auch lieber nur von einer Frau massieren lassen. Ich gehe auch lieber zu weiblichen Frauenärzten und auch bei einer Abtastkontrolle z.B. von der Polizei, darf ein Mann verlangen von einem Mann abgetastet zu werden und eine Frau darf verlangen von einer anderen Frau abgetastet zu werden. Alles andere muss deutlich zugestimmt werden.

23

Die Frau darf nicht nur verlangen von einer Frau abgetastet zu werden, das muss sogar so sein. Wenn nur zwei Männer Teil einer Streife sind und eine Frau abtasten wollen, müssen diese sogar auf eine weibliche Kollegin warten :)

3
13
@User0106

Mit Glück ist die weibliche Kollegin vielleicht verhindert, wenn die Frau abgetastet werden soll :-))) In dem Fall können die Polizisten auf der Dienstelle ja anrufen und sagen " Wir fangen schon mal an " :-)

0

Schwuler Stricher vielleicht?

Schwuler Callboy / Escort.

In nem Schwulen-Bordell.

Ich als Schwuler komme mit Männer besser klar als mit Frauen! Ist das normal?

Normal kommen doch Schwule Männer mit Frauen besser klar als mit Männer!

Jedenfalls meine ganzen Schwulen Freunde haben alle eine beste Freundin und kommen gut mit Frauen klar!

Aber bei mir ist das anderst, ich mag das einfach nicht wenn Hetero Frauen so abfälltig über den männlichen Körper reden und sagen das sie Frauenkörper erotischer finden, und Männerkörper eklig, oder wenn sie sagen sie schauen sich lieber Lesbenpornos an wie Schwulenpornos! Ich hasse solche Frauen abgrundtief! Bei Männer habe ich eher die Erfahrung gemacht das sie zwar der Männliche Körper nicht interessiert, aber ihn nicht Abstoßend finden!

Und wenn dann gibt es nur sehr wenige Männer die sich vor einem männlichen Anus oder einem männlichen Körper ekeln! Ich hab die Erfahrung gemacht, das Männer gegenüber dem männlichen Körper sehr neutral sind! Und Frauen eher schlecht über den männlichen Körper reden! Deshalb komme ich einfach nicht mit ihnen klar!

Es gibt nur wenige Männer die Schwule hassen und die wo sie hassen können nicht zu ihren Gefühlen stehen!

Jetut wollte ich fragen ist das normal das ich mit Männer besser klarkomme als mit Frauen?

Weil wie gesagt ich mag das nicht wenn Frauen Frauenkörper erotischer finden als Männer! Ich komme mit Männer einfach besser klar! Das hat aber auch damit was zutun weil ich einfach in meiner Kindheit was gesehen habe was ich hätte nicht sehen sollen, und seit her habe ich eine Starke Abneigung gegenüber Frauen oder Männer die den männlichen Anus oder Körper Abstoßend finden!

...zur Frage

Wie würdet ihr mit ungewöhnlichen Fetisch eures Partners umgehen?

Hallo,

ich hatte gestern ja schon gefragt, wie ihr euren Partner darauf ansprechen würdet. Das habe ich jetzt getan, er hat es vehement abgestritten und ist dann gegangen.

Kurz: Er steht wohl auf Transen bzw ich denke nicht dass er schwul ist aber will dass man seine Hintertür benutzt und deshalb dann die Transen.

Er ist schon vor unserer Beziehung komischen Seiten gefolgt, denen er aber entfolgte. Vorgestern folgte er dann wieder vielen Seiten von Transen und likte auch diverse anzügliche Videos.

Abends rief er mich dann nochmal an und meinte, dass sein schwuler Kollege an sein Handy gegangen sei als er duschen war und er den Seiten ja morgens direkt entfolgt sei.

Aber er folgte den Seiten schon am Tag zuvor, er entfolgte ihnen erst, nachdem ich ihn darauf ansprach (gegen 14 Uhr) und jedes Handy hat heutzutage ne Sperre.

Mein Bauch sagt, dass er lügt und dass er diese Vorliebe hat. Allerdings weiß ich nicht wie ich damit umgehen soll, er kann ja nichts dafür und ich will ihn eigentlich so akzeptieren wie er ist aber ich kann mich ihm gegenüber jetzt nicht mehr normal verhalten.... Wie würdet ihr handeln?

...zur Frage

Woran erkennt man ob man lesbisch ist?

Hallo Leute,

Ich weiß die Frage ist komisch. Aber woran erkennt man eigentlich ob man lesbisch ist. Ich selber stehe gerade auf zwei Typen. Einmal einen jungen Lehrer und ein Junge in meiner Klasse. (PS. bin 17) Ich stand auch noch nie auf ein Mädchen und habe es auch nicht vor. Aber seid kurzem denke ich die ganze Zeit über das Thema nach und jetzt habe ich ohne Grund Angst das ich es bin. Obwohl ich noch nie auf ein Mädchen stand und im Moment sogar auf jungs stehe. Irgendwie bekomme ich den Gedanken trotzdem nicht aus dem Kopf. Das kann unter anderem daran liegen, dass ich im Internet gelesen habe, dass das es später auftaucht. Aber wäre ich lesbisch, denn hätte ich doch das gleiche Gefühl das ich im Moment bei Männern habe, bei Frauen oder? Das heißt ich wäre schüchtern gegenüber denen und insbesondere von hübschen Mädchen. Aber das bin ich nach wie vor nur bei Jungs. Und durch Angst kann man sich so unfassbar viel vorstellen. Jetzt habe ich auch noch Angst, dass ich dadurch das ich darüber nachdenke lesbisch werde. Demnach könnte man aber auch einen schwulen wieder dazu bringen Frauen zu lieben. Ich brauche gerade einfach nur Menschen mit denen ich darüber reden kann um das loszuwerden. Danke im voraus für eure Antworten

...zur Frage

Schwuler bester Freund doch Hetero?

Hallo Community,

Ich habe ein großes Anliegen bezüglich der Überschrift. Ich habe in der Ausbildung meinen schwulen besten Freund kennengelernt. Dennoch habe ich das Gefühl dass, er vielleicht doch hetero sein könnte, weil er Andeutungen mir gegenüber macht, Er schenkt mir einen Rosenstrauß einfach so, schreibt und telefoniert jeden Tag mit mir. Schreibt Herzen und schickt mir Bilder von sich oder Sprüchen die auf "Liebe" hinauslaufen könnten. Letztens gibt er mir ein Blatt mit einer gemalten Rose und einen Zettel auf dem Stand " Nun ja, Guten Freunden gibt man zwar ein Küsschen aber ich schenke dir lieber diese rote Rose!" . Gestern als wir an der Bushaltestelle standen meinte er dass wir in 2 Jahren sicher das schönste Traumpaar in der Stadt wären.Darauf konnte ich gar nicht reagieren. Dann kommt er ziemlich nah an mich und meinte " Ich bekomme alles was ich will und das bist du!" und schaut mir dabei tief in die Augen. Als er sich vor mir outete konnte ich ihm das nicht wirklich glauben man sieht s ihm nicht an. Nicht am Verhalten oder Kleidung oder sonstiges. Er meinte auch dass, es sein kann, dass es nur eine Phase sei. Als ihn ihn dann Wochen später drauf ansprach wie es so mit der Liebe läuft wusste er nicht was ich von ihm wollte weil ich um den heißen Brei redete da, es ein Geheimnis sei. Als ich dann auf den Punkt kam wusste er komischer Weise dann Bescheid. So Sachen macht er halt auch noch viel viel mehr, die ich noch schreiben kann wenn ihr noch mehr Beispiele benötigt. Zudem sollte ich vielleicht erwähnen dass, ich einen Freund habe und glücklich mit ihm bin, Ich würde es nur zu gerne wissen ob oder ob nicht einfach um zu wissen wie ich mich ihm gegenüber am besten Verhalte ohne dass es so rüber kommt dass ich ihm Hoffnungen mache.

Danke im Voraus und entschuldigt bitte meine Grammatik-und Rechtschreibfehler und diesen lange Text.

...zur Frage

Wie werde ich meine Freundin akzeptieren?

Ich habe seit 3 Monaten eine neue Freundin (24) in die ich (25) sehr verliebt bin und sie in mich. Sie ist ein wunderbarer Mensch - sehr fürsorglich und warm, sie ist mir respektvoll und fair gegenüber und erzählt mir sehr viel von sich und belügt mich nicht wie ehemalige Partnerinnen. Wir sind ideologisch gleichgesinnt und teilen viele Meinungen, haben eine wunderbare Chemie und sehr guten Sex. Mein Problem ist: ich habe sehr große Schwierigkeiten, ihre Vergangenheit und die Wirkung dieser auf ihre Gegenwart zu akzeptieren. Bevor sie mich kannte, hatte sie Sex mit ca. 100 Männern (sie kann nicht mehr zählen) und Erfahrung in Prostitution (aus eigenem Interesse). Sie hatte Sex mit Freunden, Bekannteren und sehr vielen Menschen aus ihrer Umgebung und all ihren Kreisen. Das verstehe ich. Es ist viel, aber ich kann das akzeptieren, da sie nichts falsches gemacht hat. Allerdings befindet sich die Mehrheit dieser Männer in ihrem Freundeskreis, und sie behauptet, würde sie jeden einzelnen Mann, mit dem sie Sex hatte, aus ihrem Leben entfernen, hätte sie keine männlichen Freundschaften und Bekanntschaften mehr. In anderen Wörtern: entscheide ich mich zu einer langfristigen Beziehung mit ihr, werde ich all diese Männer kennenlernen und es wird von mir erwartet, mit ihnen Zeit zusammen zu verbringen und gemeinsam was zu unternehmen. Zusätzlich verspürt meine Freundin regelmäßig das Bedürfnis, über ihre Ex-Freunde zu reden und Geschichten aus ihrer Vergangenheit zu erzählen, ohne dass ich danach fragen muss. Ich höre von denen sehr sehr oft und überall - sind wir im Bett, am Essen oder bei mir zuhause.

Das habe ich mit ihr natürlich alles kommuniziert. Das Problem ist: sie sagt, sie hat sich sehr lange für ihre reiche sexuelle Vergangenheit geschämt und tut das heute nicht mehr, sie will sich vor mir nicht schämen und dass ich sie als Partner akzeptiere und ihr zuhöre, als wäre ich ihre gute Freundin, weil ich die sonst nie kennen würde.

Das verstehe ich aus ihrer Sicht total gut: allerdings kann ich diese Geschichten und Ex-Freunden-Gerede nicht so häufig hören, wie sie darüber gerne reden möchte. Wenn ich Sexgeschichten von ihr jede Woche höre habe ich Bilder im Kopf, ja, visuelle Vorstellungen... ich kann nichts dafür und sie weiß dass ich darunter leide, aber sie sagt dass genau das sie verletzt.

Bedenkt man wie lange wir zusammen sind, konfrontierte sie mich damit auch so oft, dass sie mit ihrem Ex-Freund (ihr allerbester Freund auf der Welt, müsste ich auch akzeptieren) zusammen im Bett schlafen will an seinem Geburtstag, und dass die generell wünscht dass Männer mit denen sie geschlafen hat bei ihr an und zu freundschaftlich übernachten. Im großen und ganzen: sie sind alle da als ihre Freunde und Bekannter.

...zur Frage

Pflegepersonal (Krankenhaus) sexuell belästigen.. Echt jetzt?

Bin in letzter Zeit oft im Krankenhaus ("Garantie" läuft bei mir wohl langsam aus)

Da bin ich gleich zwei mal Zeuge geworden von "unangemessenen Sprüchen" und "Berührungen" gegenüber dem Pflegepersonal (ich sah das gegenüber jungen Frauen.. Was aber nicht heisst, dass nicht auch Männer davon betroffen sein können)

Ist das ein Problem (ein Tabu über das keiner spricht) im Beruf der Pflegefachfrau (Pflegefachmann), oder war das was ich dort beobachtet habe eher die unschöne Ausnahme?

Oder ist sowas mittlerweile dermassen verbreitet, dass das Pflegepersonal sogar für solche (Vor)Fälle geschult wird (wie es dann reagieren soll)?

Man hört schon mal von Senioren in Altersheimen die (viele sind während ihrer "Taten" schon nicht mehr "im Besitz ihrer vollständigen geistigen Fähigkeiten" ..heisst das so?) die das Pflegepersonal schlagen, oder beleidigen, oder mit Sachen nach ihnen werfen (die denken dann wohl, dass die Pflegerin/der Pfleger ihnen was Böses will)

Aber in den Fällen in denen ich Zeuge war waren das Männer um die 40 (die waren auch "voll da" .. Nicht "noch betäubt" von Narkosen/Medikamenten, oder irgendwie "geistig eingeschränkt")

Wer von Euch arbeitet mit Patienten (Krankenhaus/Kliniken) und hat Erfahrungen mit sowas gemacht?

(vielleicht bin ich ja naiv, aber ich wusste nicht, dass es auch zu solchen Situationen zwischen Patient und Personal kommen kann … Mir würde das nicht mal im Traum einfallen.. Ich bin froh, wenn dann jemand da ist der sich um mich kümmert, wenn ich mal im Krankenhaus liege. Da werde ich bestimmt nicht auch noch einen "Spruch ablassen" der nun völlig unangebracht ist, oder gar mal "anpacken".. Sowas geht doch nicht.. Reibereien mit Personal -oder gar mit Ärzten- gibt's halt schon mal .. Hatte ich auch schon.. Der Patient hat bei seiner Behandlung immer das letzte Wort. Und manchmal muss man halt etwas deutlicher werden, damit "das letzte Wort" auch Gehör findet..)

Ich hoffe diese Frage nimmt mir hier keiner böse.. Ich war nur etwas verwundert als ich das (zwei mal) gesehen habe (von zwei verschiedenen Männern)

Hatten "Die Ärzte" mit ihrem Männersong also doch recht? Ne, das wäre dann doch etwas zu sehr "alles über einen Kamm geschert"

Das Pflegepersonal wird (wenn man bedenkt was es leistet .. und das oft auch in Nachschichten) nicht gerade "grandios dafür entlohnt" (die müssten das Doppelte verdienen.. Meine ich im ernst).. Und dann noch solche Übergriffe? .. Nicht schön

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?