ich suche eine katze die kostenlos abzugeben ist

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Im Tierheim kosten Katzen zu viel?

Darf ich mal fragen, wie hoch die Schutzgebühr bei Euch ist?

Unser Tierheim nimmt für eine Katze 90 Euro, für zwei oder mehr Katzen 80 Euro pro Tier (es werden keine Katzen in Wohnungseinzelhaltung abgegeben). Für das Geld kann man seine Katze nicht selbst kastrieren, chipen und impfen lassen.

Wenn Du schon das Geld für die Anschaffung nicht hast - wie stellst Du Dir denn die ärztliche Versorgung Deiner Katze(n) vor?

Ich würde niemanden raten, sich Katzen anzuschaffen, wenn nicht mindestens 500 Euro Rücklagen ausschließlich für tierärztliche Notfälle vorhanden sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

warum gehst Du denn nicht einfach zu einem Tierheim? Gut, ganz kostenlos ist das da auch nicht, da wird eine kleine Schutzgebühr fällig, aber da warten so viele Tierchen auf jemanden, der ihnen ein schönes Heim bietet. Wäre das nicht eine Idee??

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kostenlos sind nur Werbegeschenke, wer kein Geld ausgeben will, soll sich eine Katze malen und mit dem Bild spielen.

Deine offensichtliche Ahnungslosigkeit disqualifiziert Dich als Katzenhalterin. Man kann nicht alles, was man niedlich findet, als Spielzeug bekommen – vorallem dann nicht, wenn es sich um ein Lebewesen handelt.

Wenn man eine Katze im Haus hat, besitzt man sie nicht, man besitzt nur die Pflicht, für sie zu sorgen und ihr ein lebenwertes Leben zu ermöglichen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum kostenlos???Hast du kein Geld über für ein Tier? Wie willst du ihm dann Futter, Streu, Kratzbaum, Katzentoilette, Näpfe, Körbchen, Spielzeug,... kaufen? Wie bezahlst du Impfungen und Kastration und andere Tierarztbesuche?

Davon abgesehen: hast du dich ausreichend über Katzenhaltung informiert: Ernährung (kein Trockenfutter,....), Haltung (keine Wohnungseinzelhaltung,....), Verhalten, laufende Kosten, Urlaubsunterbringung,....? Bitte erst über alles informieren und dann für under gegen Tierhaltung entscheiden. Alles andere schadet den Tieren und ist alles andere als Tierliebe.

Übrigens: Bist du volljährig? Wenn nicht und du noch bei deinen Eltern wohnst: Wollen alle wirklich Katzen in der Familie haben? Wenn sie nur geduldet sind, dann funktioniert das nicht. Dafür können Katzen zu eigensinnig und "schwierig" sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eines vorweg: Könntest du ihr Freigang gewähren? Wenn nicht, hol dir bitte von Anfang an zwei Tiere! Begründung: Nur allzu oft mündet Wohnungseinzelhaltung leider irgendwann in Verhaltensstörungen (Tapetekratzen aufgrund Langeweile, Urinieren in der Wohnung, übermäßige Fellpflege mit kahl geleckten Stellen usw.) - alles rein kummerbedingt! Eine zweite, die ihr das Leben versüßt, ist für diesen Fall ein Muss! Nicht raus zu dürfen und einsam in der Wohnung auszuharren, ist schlichtweg grausam. Ein Mensch kann da gar nicht genug entgegenwirken, zeitlich am wenigsten! Die Anwesenheit der anderen Katze ist eine Bereicherung, die nicht unterschätzt werden sollte.

Wenn du schon bei den Anschaffungskosten ins Straucheln gerätst, solltest du die Entscheidung womöglich nochmal überdenken. Da die Kosten vielfach unterschätzt werden, gebe ich mal einen kleinen Überblick:

Erstbeschaffungs- bzw. Einmalkosten:

  • Kastration (90 €)
  • Chippen (30 €)
  • Klo (je Stück 15-25 € ==> Faustformel: Anzahl der Tiere plus ein Extra-Klo)
  • Transportbox (20 €)
  • Futternäpfe (10-15 €)
  • Kratzbaum (je nach Größe 20-200 €)

Unterhaltskosten:

  • Hochwertiges Futter (kein Trockenfutter, sondern zucker- und getreidefreies Nassfutter mit einem Fleischanteil von mindestens 60%; Preis zwischen 0,49 € und 1,39 € je Dose; selbst wenn ich den Wert bescheiden mittel, komme ich für ein normalgewichtiges Tier schon auf ca. 30 € Futterkosten im Monat)
  • Katzenstreu: abhängig von Freigang oder Wohnungshaltung. Kosten eines qualitativ hochwertigen, aber günstigen Produkts: 2,99 € je 6 Liter Katzenstreu.
  • Jährliche Schutzimpfung (ca. 50 €)
  • Flohkuren (ca. 75 € pro Jahr)
  • Wurmkuren (ca. 36 € pro Jahr)

... auch eine Katze wird mal krank:

  • Manchmal bedarf es nur ein wenig Zugluft für eine Blasenentzündung (ca. 50 €).
  • Eine Zahnsanierung (ca. 200 €) ist die Antwort auf jahrelange Fehlernährung, z. B. mit zucker- und getreidelastigem Nassfutter oder gar Trockenfutter. Nicht wenige Tierbesitzer sparen leider an diesem falschen Ende,
  • was im Alter nicht selten Behandlungen wegen Niereninsuffizienz und / oder den Anschluss am Blasenkatheter mit sich bringt (Kosten abhängig von Dauer und Schwere der Erkrankung).
  • Tumore können ebenso auftreten - darunter fallen folgende Leistungen: Voruntersuchung, Beratung, Röntgen, Narkoselegung, Operation, histologische Untersuchung, Schmerzmittel, Wundkontrolle usw. (ca. 500 €)
  • Frakturen, z. B. aufgrund eines Unfalls (400-1100 €)

Anbei: Die Kosten verdoppeln sich, wenn es zwei Katzen werden (müssen), Stichwort Wohnungshaltung. Ich hoffe, ich konnte dir weiterhelfen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi,

warum soll es denn eine kostenlose Katze sein? Oftmals verusachen "kostenlose" Katzen hohe Tierarztkosten.

"Kostenlose" Kitten müssen als erstes entwurmt und geimpft werden (Kosten: 70 Euro) und dann etwas später kastriert werden (Kosten: 100Euro).

"Kostenlose" erwachsene Katzen sind oftmals krank und werden deshalb kostenlos abgegeben- weil der neue Tierbesitzer die Tierarztkosten übernehmen soll.

October

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

du , das hört sich ja so an , als wenn dir das Tier nichts wert ist , sondern nur eine Sache , die vorübergehend zu deiner Erheiterung sorgen soll . es handelt sich um ein Lebewesen ,das sollte nicht an Hinz und Kunz verschenkt werden .eine Schutzgebühr muß da wohl noch drin sein . wenn du noch nichtmal dazu bereit bist , eine lächerliche kleine Spende zu leisten , dann bist du einer Tierhaltung nicht würdig ! und wenn du sagst : ich würde ja ..aber ich hab kein Geld ,.. dann ist das auch kein guter Start sich ein Tier anzuschaffen ... die Anschaffungskosten sind das Minimalste ... die Tiere wollen auch versorgt werden .. sie brauchen tiermedizinische Versorgung sprich Impfung , Wurmkuren , Kastration u.s.w...... sie werden auch mal richtig krank ... besonders im Alter .. dann wird es oft richtig teuer ! ...wie wllst du das dann bezahlen ?... oder wie hast du dir das vorgestellt ?

Laß es bitte sein !.. oder warte .. bis du finanziell besser gestellt bist !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es wird doch in deiner Umgebung einen Tierschutzverein oder ein Tierschutzhaus geben? Und bitte: Katzen sind sehr soziale Tiere und möchten mit einem Katzenpartner zusammen gehalten werden! Bedenke aber auch, dass Katzen Geld kosten (impfen, Kisterl, Futter, ev. Tierarztbesuche, Kastration.....)!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In jedem Tierheim kannst Du Dir eine Katze aussuchen, nach wahl! Sind tierärztlich versorgt. Spende erbeten und gewünscht! Haben schon die vierte Katze aus einem Tierheim in der Nähe! Bist auf einem sichereren Weg wie von Privat!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

im Tierheim würde ich mal nachfragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Im Tierheim warten ganz viele Katzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
dsupper 19.03.2014, 13:10

aber die sind doch nicht kostenlos! Das Tierheim hat immens hohe Kosten, um all die Tiere zu versorgen - die geben die Tiere auch nicht kostenlos ab. Wäre auch fatal, denn "was nix kostet, ist auch nix" (so der Gedanke bei vielen Menschen).

Außerdem wäre es dann ja noch "einfacher" sind mal eben so ein Tier anzuschaffen.

3
Ayonaka 19.03.2014, 20:13
@dsupper

Hast du gut erkannt. Und was hindert dich daran eine aus dem Tierheim zu nehmen und stattdessen nach einer kostenlosen zu suchen?

1

Anfrage an ein Tierheim in deiner Wohnungsnähe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?