Ich suche dringend einen Messstab (Holz-4 Einkerbungen -ca. 80 cm lang) zum Messen des Tankinhalts für unsere Katana DV 20.Weiß wer wo kann man das kaufen kann?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Normalerweise wird doch sowas vom Hersteller mitgeliefert. Oder hat Eurer Beine bekommen?

Ich kenne diesen Holzmessstab bei der Katana aus der DA20-C1 Eclipse in USA. Da gab's das Ding direkt von Diamond - vermutlich für ein schweine Geld. So richtig mit Messrillen, wie Du es beschreibst und Metallschild von Diamond Aircraft.

Habt ihr eine neue DV20 ab BJ 2007 oder noch die alte DV20 aus dem Jahren 93 bis 96? Die alte Katana hatte so einem "Tauchheber", ein gebogenes Röhrchen, das man auf Umwegen in den Tank stecken konnte. 

Oben den Daumen drauf gehalten vor dem Rausziehen konnte man unten die noch vorhandene Menge Sprit im Tank im durchsichtigen Plastikröhrchen "ablesen". 

Das war trotzdem recht unzuverlässig, da die Hälfte bis zum Ablesen wieder rausgelaufen ist. Ich habe mich als Fluglehrer immer geärgert, wenn ich diesen "Gerät " den Flugschülern zeigen musste, weil es eigentlich keinen Cent wert war.

Frag doch mal bei Euch im LTB nach, wad die Ersatzteilliste spricht oder direkt beim Hersteller Diamond im Wr. Neustadt. Würde mich auch interessieren! 

Ansonsten müsste man die genauen Masse des Stocks kennen (der läuft konisch zu, wenn ich es richtig in Erinnerung habe) und die genaue Position der Kerben. Das kann man ja aber alles bei einer Schwesternmaschine abkucken, die diesen Stock vielleicht noch hat. 

Die Art des Holzes wäre noch interessant. Die Kontamination mit Benzin wird nicht jede Sorte lange mitnachen. Das billige Fichtenholz im Baumarkt kannst Du damit gleich liegen lassen. 

Pass aber auf, von welcher Maschine Du die Maße abguckst. Einen Stock aus einer C1 odet einer neuen DV20 in eine alte aus den 90er Jahren reinstecken funktioniert so nicht. Die Tanks sind unterschiedlich gebaut und haben unterschiedlichen Inhalt. 

Und luftfahrtzugelassen ist das Ding ja dann auch nicht😉Das kann spätestens Probleme geben, wenn die Maschine im Verein betrieben wird und was passiert,  weil jemand die noch vorhandene Spritmenge im Tank vielleicht falsch ermittelt hat. Die Versicherungen sind für solche Hinweise dann immer recht dankbar - und irgendwie kriegen sie es immer raus 😬

Ich werde da auch mal beim LTB nachfragen, kenne da einen recht gut. Einfach so rein interessehalber, da ich mir genau die Frage während meiner Katanafliegerei in früheren Jahren auch mal gestellt habe. Irgendwie ist es dann über die Jahre in Vergessenheit geraten. Du hast die Frage wieder aufleben lassen.

Zu den Katanas gibt es eine nette Internetseite: www.katanaflyer.de 

Ich weiß nicht, ob Du sie kennst. Ist vielleicht was für Dich. 

Ansonsten würde ich an Deiner Stelle die Frage vielleicht in einem einschlägigen Forum, wo Piloten unterwegs sind, mal stellen. Das hier ist vielleicht nicht so ganz das richtige Forum. 

Ich könnte mir vorstellen,  dass der eine oder andere Privatpilot da durchaus Erfahrung gemacht hat, da die Katana ja ein recht beliebter Flieger ist und von vielen geflogen wird. Da würde mir z. B. das schweizer Flightforum einfallen. Da ist nicht nur ein Forum, wo nie jemand schreibt, sondern da ist viel Bewegung im Forum und Dein Beitrag wird sicher gelesrn und beantwortet. Da waren früher auch einige Katanaflieger darunter. Ich war leider schon lange nicht mehr auf der Seite.  Aber die Seite gibt es noch und es war immet schön und lehrreich dort. 

Ich hoffe,  ich konnte zumindestens etwas helfen.

Um den Tankinhalt zu prüfen gibt es geeichte Plexiglasröhrchen, die es für jedes Muster von Kleinflugzeugen gibt. Schau doch mal im Fachhandel für Luftfahrtbedarf wie z.B. Friebe, Siebert oder Schorr. Notfalls lässt sich solch ein Messstab aus einem durchsichtigen Plexiglasröhrchen selbst basteln und eichen. Diese Röhrchen sind sehr viel einfacher abzulesen als ein Holzstab, vor allem bei Mehrfachmessungen.

Pilotflying 22.03.2016, 07:54

Damit kommst bei der Katana nicht in den Tank, da die ja keinen Flächentank hat, sondern den Alutank im Rumpf.

Das funktioniert bei den Pipers und Cessnas gut. In USA habe ich die Stockmessmethode bei der DA-C1 Eclipse aber auch schon gesehen, als ich  vor vielen Jahren mal eine gechartert habe, um über Hawaii zu düsen. 😆

Dieser Stock war aber vom Hersteller direkt (Diamond) und kostet vermutlich eine schweine Geld wie alles in der Fliegerei (war tatsächlich ein richtiger "Holzstock"  mit Diamond Schild und mehreren Kerben. Die Idee war net schlecht. Ich hab mir damals auch gedacht, das gibt es im Baumarkt sicherlich billiger. Allerdings weiß ich nicht, welche Art von Holz Diamond dafür verwendet (das wird wohl "Betriebsgeheimnis" sein.)😉

0

Ein Zollstock tut's auch. Du kennst den Tankinhalt, teilst durch die Höhe, nimmst mal durch die Höhe, fertig.

Luftkutscher 21.03.2016, 12:51

So einfach funktioniert das leider nicht, da Flugzeugtanks nie genau zylindrisch oder kubisch geformt sind.

1

Holzstäbe in jeder Größe und dicke bekommst du im Baumarkt den Rest kann man selber machen.


Was möchtest Du wissen?