Ich sterbe, habe mein ganzes Geld und lass mich noch einen Tag leben!?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wenn man sagt, dass ja jeder heutzutage selbst seine Krankheiten diagnostizieren kann, dann unterschätzt du den Beruf eines Arztes GEWALTIG. Und auf Röntgenbildern und Computertomographiebildern irgendwas genaues zu erkennen kann auch nicht jeder.

Zum Gehalt des Arztes, wenn man bedenkt, dass so gut wie jeder Arzt ein promovierter Akademiker ist, ist das durchschnittliche Einstiegsgehalt auch nicht so abwegig im Vergleich zu anderen Berufen gleicher Qualifikation. Außerdem tragen sie auch fast die ganze Zeit die Verantwortung über Menschenleben in ihrem Beruf mit sich rum.

Und zu dem Teil mit 180€ für die Gesundheitsversorgung sei viel, bedenke mal bitte, was alles davon bezahlt wird: Krankenhäuser, Ärzte, Krankenschwestern, Medikamente Rettungsdienste usw. dazu noch Verwaltungskosten von Versicherungen und anderen Unternehmen die da drin stecken.

Wenn man bedenkt, dass eine Krebserkrankung in den USA mehrere 100.000$ kosten kann finde ich 180€ im Monat um nicht über sowas nachzudenken doch sehr angebracht.

Das Geld wird dazu benutzt, die teuren Maschinen zu kaufen und die Ärzte zu bezahlen. Schließlich wirst du ja dafür, dass du versichert bist, kostenlos geheilt und untersucht, obwohl viele Behandlungen viele Tausend euro kosten würden, die die jeweilige Person alleine nicht zahlen könnte.

Bruuuh ._. was ist das für deutsch? Klingt nach Google Übersetzer.
Schweißen und CNC programmieren lernen geht nicht einfach übern PC Zuhause. Da brauch man auch viel Erfahrung, Gefühl und Tricks muss man auch können

Liebe Grüße ans hiesige Gesundheitssystem. :D

Was möchtest Du wissen?