Ich stelle mir manchmal vor wie es ist wenn ich tod bin und bekomme danach angst und panik und werde depressiv warum?

6 Antworten

Manchmal ist es gut sich zu fragen warum wir hier sind. Die Tatsache dass dieses Leben endlich ist, lässt sich nicht beschönigen nur akzeptieren.

Aber warum bist du hier? Du hast ein Leben geschenkt bekommen, dein Geschenk und deine Aufgabe ist es dieses Leben. Du solltest es so gut du  kannst leben. Welchen Sinn hätte es wenn du bei allen deinen Lebensminuten nur auf die wenigen Minuten des Lebensendes schaust? Das Sterben gehört zum Leben, schau in die Natur um dich herum.

Wenn du mit alten Leuten sprichst, begegnet dir diese Angst vor dem Ende der Wegstrecke immer weniger. Durch den Alterungsprozess können wir anscheinend besser und fröhlicher an ein Ende des Lebens denken.

Mein Vater lebte gerne und glücklich und wenn das Thema auf das Sterben kam, sagte er mit einem Blinzeln:" Das mit dem Sterben hebe ich mir bis ganz zum Schluss auf!" Recht hatte er, er hätte so viel versäumt wenn er sich nur vor dem Ende geängstigt hätte.

Wenn wir am Schluss sind, wäre es doch schön wenn wir wissen dass es eine tolle Reise war. Wenn wir viel erlebt und viel gelernt haben. Vor allem sollten wir Liebe gegeben und empfangen haben.

Auf geht's, es ist schön dieses Lebensgeschenk zu haben. Sei mit deinem Leben auch ein Geschenk für deine Mitmenschen, Tiere und Natur. Man hat dir so viele Möglichkeiten gegeben zu Denken, zu Lieben und zu Empfinden und zu Verändern.

Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne, der uns beschützt und der uns hilft zu Leben. Du bist in einem Alter in dem du viele Anfänge hast. Ich wünsche dir Glück, Gesundheit, Lebensfreude und gute Menschen an deiner Seite.

Erstmal kommt das LEBEN. Der TOD kommt erst am Ende des Lebens.

Und er kommt garantiert - egal ob du dir Gedanken machst - oder nicht.

Und wenn du dann später mal tot bist - dann sind Angst und Panik keine Kategorien mehr, die Gültigkeit haben.

Solange wir leben, sollten wir uns mit dem Leben und Verbesserung des Lebens beschäftigen - und uns nicht durch überflüssige irrationale Gedanken selbst verrückt oder depressiv machen.

Denn dass man sich mit negativen Gedanken selbst depressiv machen kann - diese Info st inzwischen schon allgemein bekannt . Bei dir noch nicht  angekommen ?

Die Psyche ist wie ein Garten. Harmonisch ist sie nur, wenn man ihn pflegt und das Unkraut ausrupft bzw. in Schach hält.

Tu mal was FÜR deine Psyche - und arbeite nicht gegen sie !

Hey!

manche Menschen reagieren mehr, manche weniger auf derartige Gedanken sowie Situationen. Genauso haben viele Angst vor Achterbahnen, andere lieben sie über alles.

Was ich damit sagen möchte: In diesem Fall reagiert dein Körper mehr auf die Angst vor dem Tod, als andere es tun würden (natürlich bist du nicht der einzige der so empfindet!)

Ich habe Angst vor dem Tod , was denkt ihr ?😬?

Also das Leben danach ... Es klingt komisch aber ich habe Angst dass danach Ncihts kommt und man schlichtweg Nciht mehr existiert und man Nciht weiterlebt... ich Hoffe auf ein Leben nach Dem Tod , was denkt ihr ist nach dem tod ?
Liebe grüsse

...zur Frage

Wieso haben viele Menschen Angst vor dem Tod?

Wenn man stirbt, ist man weg. Man merkt eh nichts mehr (wenn man mal die Religion aus dem Spiel lässt und die Angst was danach passieren könnte).

Viel schwieriger ist doch das Leben und ANDERE Menschen - Partner, Angehörige und Freunde - versterben zu sehen?

Oder vor was habt ihr konkret Angst? (Falls bei euch Angst vor dem Tod vorhanden ist)

...zur Frage

Gibt es Gründe zu leben.?

Hey,

also ich beschäftige mich in letzter Zeit ungesund oft mit dem Thema Tod und Suizid. Ich lese Bücher darüber, schreibe Gediche und Texte. Ich möchte einfach nur sterben und habe mir auch schon verschiedene Methoden herausgesucht, aber mich noch nicht für eine Entschieden. Zurzeit ist der Todeswunsch sehr akut. Gibt es Gründe, die für ein weiterleben sprechen würden? Was soll ich tun um diese Gedanken zu verdrängen?

Liebe Grüße Heartofpoetry

...zur Frage

Wäre es toll, unsterblich zu sein?

Ich frage mich manchmal, ob es schön wäre, wenn man gar nicht sterben könnte. Man bräuchte keine Angst vor dem Tod zu haben und auch keine Angst davor, dass geliebten Menschen etwas zustoßen könnte. Ich selber weiß es nicht. Wenn es mir sehr schlecht geht (ich war depressiv), dann sehne ich mich nach dem Tod und manchmal denke ich mir, es wäre gar nicht so schlecht wenn man unsterblich wäre. Die meisten, mit denen ich über dieses Thema diskutiere, würden ein ewiges Leben schrecklich finden. Ich weiß auch, dass der Tod etwas ganz natürliches ist und auch iwo notwendig, damit Neues entstehen kann. Diese Frage ist auch eigentlich völlig absurd, weil es unmöglich ist...Trotzdem würde ich gerne noch andere Meinungen hören....

...zur Frage

Extreme Angst vor dem ungewissen (Angst vor dem Tod)?

Hallo ich bin m 16 Jahre alt und habe extreme Angst vor dem Tod nicht wie es passiert sondern das es passiert ich habe angst vor der ewigen Leere dem Ewigen nichts ich habe so angst das ich mein leben nicht mehr leben kann.... Habe dauernd extreme Panik.... Ich weiß net wie ich damit umgehen soll ich bin zwar Christ und glaube an den Himmel habe aber trotzdem Zweifel ich habe so Angst könnte die ganze zeit heulen vor dem nichts wenn wir sterben...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?