Ich stehe ständig unter Druck was tun?

3 Antworten

Vielleicht hilft es Dir ein bisschen, die Sorge vor kommendem Unheil zu minimieren, wenn Du weißt, dass es eben doch viele Menschen gibt, die auch mal helfen. Und viele Möglichkeiten, Dinge günstig zu bekommen.

Es gibt so etwas wie alles-und-umsonst, ebay Kleinanzeigen (auch Tausch, Verschenken dort), Kostenlose Kleinanzeigen im Wochenblättchen oder in Lokalzeitungen, mit denen Du um Hilfe bitten kannst. Bei uns kann man sich auch an die Kirchengemeinde wenden, die einen kleinen Nottopf hat.

Ich habe auch viele Sorgen. Aber neulich kam mir der Gedanke, dass dies Sorgenmachen kein einziges Problem der letzten Jahre gelöst hat, ich aber ohne das Sorgenmachen deutlich fröhlicher gelebt hätte - bei gleichen äußeren Umständen.

Als Christen "werfen wir all unsere Sorgen auf Christus", das ist wirklich befreiend. Vielleicht magst Du mal ins Neue Testament gucken. Ich habe den Neukirchener Kalender. Man kann den Tagestext im Internet nachlesen, kostet nichts.

Versuch auch, Dir schöne Erlebnisse zu verschaffen, die nichts kosten. Du kannst Dir Kunst kostenlos in Galerien angucken, Bücher an vielen Stellen (öffentliche Bücherschränke usw.) gegen andere tauschen, spazieren gehen, singen, einen Kuchen backen und Dir dazu jemand Nettes einladen. Und so weiter. Das würde ich an Deiner Stelle unbedingt tun, damit Du Deinem Leben viel Schönes hinzufügst.

Alles Gute!!

Zunächst sollte dir trotz deiner angespannten finanziellen Lage klar sein, dass Geld einfach nicht alles ist.
Natürlich wird dir das nicht sofort weiterhelfen, aber langfristig solltest du dir diese Mentalität aneignen.
Ein weiterer Tipp wäre sich eine finanzielle Bildung zu verschaffen um Eingaben und Ausgaben besser kontrollieren zu können.
Letzteres, die Ausgaben-Kontrolle, wäre auf alle Fälle ein Unterfangen, dass sich sofort umsetzten lässt.
Verfalle nicht in Konsumschulden und überlege bei jeder Ausgabe ob sie wirklich so wichtig ist.
Zudem würde ich dir von weiteren Krediten klar abraten, sonst bist du irgendwann im Teufelskreis gefangen.
Beste Grüße

Da bleibt wohl nur der Nebenjob, damit du etwas ansparen kannst.

Was möchtest Du wissen?