Ich stehe derzeit dem normalen Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung wegen psychischen Problemen und ich soll in Therapie gehen. Würde mir Unterhalt zustehen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Behinderte Erwachsene die chronisch krank sind, können Grundsicherung nach SGB XII erhalten, die als eigenständiges Einkommen gilt für chronische kranke und alte Menschen, ohne dass die Angehörigen finanziell belangt werden, wenn sie nicht mehr als 100.000 Euro im Jahr verdienen.

Das wurde in 2005 so eingeführt um chronisch Kranke und alte Menschen von der (entwürdigenden und belastenden) Abhängigkeit von den Familienangehörigen zu befreien, indem man ihnen durch die Einführung der Grundsicherung ein quasi "eigenes Einkommen" schuf.

Als Hilfsbedürftiger musst du zum Sozialamt gehen und den fehlenden Unterhaltsbetrag dort geltend machen. Wende dich an einen Fachanwalt für Behindertenrecht zu gehen, um sich darüber eingehend beraten zu lassen, würde ich sagen.

Ab Deinem 18. Geburtstag sind beide Eltern barunterhaltspflichtig.

Wenn Du Unterhalt bekommen würdest, dann würde dieser voll auf das ALG2 Deiner Mutter angerechnet. Du würdest damit nicht mehr Geld haben.

Du hast aber auch nicht weniger Geld, da das Jobcenter für Dich zahlt.

Dein Vater hat bei LSK 3 ein Netto von ca. 2675€.  Daraus würde sich höchsten ein Unterhalt von 433€ ergeben.

Aber wie gesagt, das wird voll auf ALG 2 angerechnet.

Außerdem müßtest Du Schule, Ausbildung oder ein Studium machen um weiter Unterhaltsberechtigt zu sein.

3D95C 29.06.2017, 19:14

Erstmal Danke für deine Antwort. Du scheinst aber nicht auf dem neuesten Stand zu sein.

Laut Düsseldorfer Tabelle würde mir ab dem 01.01.2017 pro Monat 607€ Unterhalt zustehen, insofern mein Vater tatsächlich 2675€ verdienen würde.

Ich weis aber, dass es sogar mehr als 3100€ Netto sind (laut Gehaltstabelle), also würden mir 675€ Unterhalt zustehen, da ich über 18 bin.

Mal abgesehen von dem Ganzen, hätte ich laut deiner Rechnung mindestens 300€ mehr pro Monat! Wir bekommen etwa 100€ Aufstockung für Miete. Wenn ich jetzt 433€ Unterhalt bekommen würde, hätte ich 300€ mehr als vorher.

0
Menuett 29.06.2017, 19:21
@3D95C

Ich bin sogar auf dem allerneusten Stand.

Hier die Düsseldorfer Tabelle. http://www.olg-duesseldorf.nrw.de/infos/Duesseldorfer_tabelle/Tabelle-2017/20161207_Duesseldorfer-Tabelle.pdf

Du darfst nicht die erste Tabelle nehmen, du mußt ganz nach unten scrollen, dann bekommst Du erst die Zahlbeträge.

Bei einem Brutto von 3950€ bleiben ihm bei LSK 3 ca. 2700€. Vielleicht etwas mehr, weil da die Kinderfreibeträge nicht mit drin sind.

Verdient er mehr als 3100€ im Monat, dann hat er gesichert keine 3950€ brutto.

Nein, ihr hättet nicht einen Cent mehr Geld. Das Jobcenter würde euch den Unterhalt vom Bedarf abziehen.

0
3D95C 29.06.2017, 22:19
@Menuett

Doch. Wir hätten dann trotzdem viel mehr! Wir bekommen vom Jobcenter derzeit ungefähr 100€. Falls ich 400€ Unterhalt bekommen würde, hätte ich 300€ mehr. Die 100€ werden angerechnet, aber es bleibt ein Plus von 300€.

0
claudialeitert 30.06.2017, 09:07

wenn dein Vater neu geheiratet hat und die Frau nix verdient geht die vor dir. und wenn er andere minderjährige hat auch. die unterhaltsumme sind zahlbetrag mit kindergeld. dein unterhalt wird angerechnet bei hartz 4....in deiner unterhaltsumme wird inkl. kindergeld mit einberechnet das ist nicht zusätzlich. und wie gesagt wer weiss ob dir was zusteht derzeit . eigentlich nur in Ausbildung und Studium oder schule.....

1
auchmama 03.07.2017, 17:41
@claudialeitert

 und wie gesagt wer weiss ob dir was zusteht derzeit . eigentlich nur in Ausbildung und Studium oder schule....

Und die 4. Anspruchsvoraussetzung ist "Krankheit"!

Der Anspruch auf Kindergeld besteht doch im Fall der Krankheit auch, sofern diese ärztlich bescheinigt ist und das scheint ja hier der Fall zu sein!

Doch, hier sollte dringend der Vater an seine Unterhaltspflicht erinnert werden!

0

Bei Krankheit, die sich bereits mit 18 Jahren heraus gestellt hat, bleibt Dein Vater in der Unterhaltspflicht!

Mich wundert es, dass das Jobcenter nicht an ihn heran tritt!

Falls Deine Mutter evtl. sogar eine Beistandschaft, beim Jugendamt für Dich hatte, also als Du noch nicht volljährig warst, so kannst Du Dich auch ans Jugendamt wenden. Die würden dann eine Unterhaltsberechnung durchführen und stehen Dir beratend zur Seite!

Gute Besserung

Was möchtest Du wissen?