Ich stecke in Liebeskummer und kann mir keine schlimmere Situation als meine vorstellen?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Genau das hatte ich damals auch. Ich hatte das Gefühl, mich könnte niemand verstehen. Und wie bekannt heilt Zeit keine Wunden sonder man lernt mit dem echten Schmerz umzugehen. Dies rate ich dir auch. Wenn es eine Chance gibt, kämpfe um deinen Partner, doch wenn es keine Chance aus deiner Sicht mehr gibt, halte dich an beste Freunde deines Geschlechtes , tue viel, sodass du keine Zeit mehr hast, über Liebeskummer nachzudenken.


Lg :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mandraxian
07.01.2016, 23:06

Wow danke für die schnelle Antwort :) 

1
Kommentar von Mandraxian
07.01.2016, 23:07

oh mein gott man danke für so eine hilfreiche Antwort man :)  du bist echt einer der Menschen die vielen in diesem Forum helfen :) solche Leute wie du sollte es mehr geben...

0

Ist ein sehr langer Text...!

Ich hatte eine Freundin. Ungefähr 9 Monate lang. Am Anfang der Beziehung war sie zwei Monate lang manisch, was sehr anstrengend für mich war, aber da ich sie liebte, bin ich bei ihr geblieben. Dann wurde sie wieder normal.
Sie hatte eine eigene Wohnung, wo ich viel Zeit bei ihr verbracht habe. Habe sozusagen halb bei ihr gewohnt. Drei Monate später wurde sie depressiv. Ich habe sie unterstützt so gut ich konnte, was eine großen psychische Belastung für mich war, aber ich war gern für sie da. Sie hat durch die Depression ihre Arbeit und daraufhin ihre Wohnung verloren und ist wieder zu ihren Eltern gezogen. Diese wohnen etwas weiter weg, weshalb wir uns danach nur mehr an den Wochenenden sahen. Ich war 20 sie 28. Ihre Eltern waren also nicht gerade begeistert von der Beziehung und haben sie unter Druck gesetzt.
Wir haben uns 4 Monate lang jedes Wochenende gesehen, sie ist meistens zu mir gefahren. Sie war depressiv und es hat mir das Herz gebrochen, sie so zu sehen, da ich sie so sehr liebte und mich hilflos gefühlt habe, wie ich ihr am Besten helfen könnte.
Zwei Wochen nachdem es ihr wieder richtig gut ging und ich mich auf eine schöne Zeit mit ihr gefreut habe, als Ausgleich für die belastende Zeit(bisschen egoistisch, ich weiß), hat sie sich von mir getrennt.
Sie sagte, sie würde sich dort wo sie wohnt(am Land), eine Arbeit suchen und dann eine eigene Wohnung und für immer dort bleiben und nicht mehr irgendwo anders hinziehen. Außerdem musste sie sich zwischen ihrer Familie und mir entscheiden, da ihre Eltern sie aus dem Haus geschmissen hätten, wenn sie mit mir zusammen geblieben wäre. (Ihre Eltern sind ziemlich komisch drauf, hab sie kennengelernt und sie überhaupt nicht gemocht) Sie liebte mich von ganzem Herzen, aber sie war vom Leben enttäuscht und musste versuchen, ihr Leben wieder auf die Reihe zu bekommen. Sie sagte, sie könne nicht von mir verlangen dorthin zu ziehen. Sie meinte, ich wäre ohne sie besser dran, weil ich schon so vieles mit ihr durchmachen musste. (manisch-depressiv) Ich sollte mein Leben leben und meine Jugend genießen...! Ich habe es nicht geschafft, sie zu überzeugen, zusammen zu bleiben. Es hätte auch andere Schwierigkeiten gegeben. Zum Beispiel, dass wir uns aus diversen Gründen nur mehr jedes zweite Wochenende hätten sehen können. Mir wäre alles egal gewesen. ich wäre ihr zu liebe auch zu ihr gezogen. Aber ich wusste, dass sie das nicht mit ihrem Gewissen vereinbaren könnte. Ich war gern für sie da in ihrer schweren Zeit, da ich sie liebte und hätte ihr auch weiterhin gern auf ihrem Lebensweg beigestanden und versucht, ihr ein guter Freund zu sein.
Aber sie wollte die Trennung.
Also haben wir uns schweren Herzens getrennt und beide stundenlang geweint und uns im Arm gehalten. Wir haben gesagt, wir versuchen es als Freunde.
Zwei Monate später wurde ich selbst depressiv. Vermutlich da ich während der Beziehung großer psychischer Belastung ausgesetzt war und die Trennung mir dann den Rest gegeben hat. Aber selbst wenn ich gewusst hätte, dass ich durch die Depression meiner Freundin depressiv werden würde, hätte ich nicht anders gehandelt. Ich hatte währende der Depression eine sehr schwere Zeit, wofür sie sich selbst die Schuld gegeben hat. Während der Depression war sie für mich da, hat jeden Tag mit mir telefoniert und mich manchmal besucht, wenn es ihre Arbeitszeiten zuließen, also nicht oft. Als ich meinen Tiefpunkt erreicht hatte und starke Selbstmordgedanken hatte, kam sie zu mir und hat die Nacht bei mir verbracht, um mir ein Gefühl der Sicherheit zu geben. Am nächsten Tag bekam ich noch einen allerletzten Kuss von ihr. Durch ihren Besuch ging es mir wieder besser und seitdem geht es bei mir wieder bergauf, bin fast wieder ganz gesund.
Die Trennung ist über 5 Monate her. Sie sagt mir immer noch, dass sie mich von ganzem Herzen liebt, dass ich der wunderbarste Mensch/Mann bin, den sie sich vorstellen kann, dass es einfach unmöglich ist, dass es jemanden gibt, der besser im Bett ist, dass sie sich keinen besseren, lieberen, aufmerksameren Freund hätte erträumen können und mit Sicherheit keinen besseren mehr findet. Aber, dass ich bestimmt leicht eine neue Freundin finde, mit der ich es leichter habe und nicht so viel durchmachen muss. Aber sie weiß, dass ich keine andere will, dass sie meine Traumfrau ist und mich andere Frauen nicht interessieren. Wir haben einfach perfekt zusammen gepasst und waren ein absolutes Traumpaar, trotz des großen Altersunterschied.
Ich habe ihr hunderte Male gesagt, dass es unmöglich sein kann, dass sie sich nur aufgrund der Umstände getrennt hat, dass sie mich nicht mehr geliebt haben muss. Sie hat hunderte Male dasselbe gesagt, nämlich, dass sie mich immer noch liebt und sie mit mir zusammen wäre, wenn die Umstände besser wären, aber, dass es so leider nicht möglich ist!
Ich hatte gehofft, sie würde irgendwann sagen, sie würde mich nicht mehr lieben und hätte sich auch deshalb getrennt, dann hätte ich mit der Trennung besser umgehen können. Aber so wie die Dinge stehen, wenn ich weiß, dass sie mich von ganzem Herzen liebt und mir sagt, dass sie keinen besseren Freund mehr findet, fällt es mir sehr schwer sie loszulassen. Ich bin ein Kerl, ich weine eigentlich nie. Außer wenn ich Liebeskummer habe. Auch wenn die Trennung schon eine Weile her ist, weine ich immer noch manchmal.
Jeder Tag ohne sie ist kein glücklicher Tag.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lucool4
08.01.2016, 12:23

Oha, das ist heftig. Das tut mir echt leid. Wenn ich das richtig sehe sind eig nur ihre Eltern daran Schuld, dass ihr nicht zusammen sein könnt, oder!?

Ich finde es richtig gemein von Ihnen, weil sie damit nicht nur Dir, sondern auch ihrer eigenen Tochter so sehr weh tun.

Wenn man so gut zueinander passt, das Glück vor Augen hat, es einem aber nicht gewährt wird... das muss wirklich so hart sein... :(

Ich hoffe, dass es ihre Eltern irgendwann einsehen und es mit euch doch noch klappt. Das hoffe ich wirklich...

0

Hey,

ich denke nicht das es was bringt wenn wir dir alle nur noch traurigere Geschichten erzählen aber okay:

Ich habe 3 Jahre lange eine Beziehung geführt in der ich immer die Initiative ergreifen musste.
Obwohl wir nicht weit von einander weg wohnten haben wir uns nur am Wochenende gesehen, er wollte das so.
Auch unter der Woche hatten wir keinen Kontakt.
Ich musste aber immer zu sehen wie er online war und wahrscheinlich mit 10 von den 100 Weibern geschrieben hat.
Es ist so traurig wenn du eine Person liebst und weißt das sie irgwann mal.ähnliche Gefühle für dich hatte und du dann zu sehen kannst wie du ihr von Tag zu Tag egaler wirst bist du irgwann einfach überhaupt keine Rolle mehr spielst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit jemand 8 Monate treffen, knutschen,sex mit Kondom natürlich ,rummachen und dann dann einfach sag diese emm sorry aber bitsch ja ne habe schon seit 6 Monaten nen Freund ja alles klar solche Mädchen sind cool was ich dann gemacht habe Wut ausgelassen ( spiele ICE Hockey ) prügeleien und dann kam die down Phase nur. Noch unmotiviert nach dem Motto finde eh keine mehr die mich lieb bis ich auf ein Konzert gegangen bin und jemanden kennengelernt habe bin mit ihr 1 Jahr schon zsm und läuft gut also Tipp vergiss ihn oder sie einfach ablenken bisschen füttern und dann Party ( Absturz und so aber nicht zu krass treiben nä wünsche dir noch viel Glück

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mandraxian
07.01.2016, 23:11

Danke für deine Antwort :) hat mir auch bissle geholfen :)

0
Kommentar von xXnono
07.01.2016, 23:12

Kein Problem

0

ist denn alle Hoffnung verloren?

Es gibt immer Schlimmeres als was man durchmacht..auch wenn man es in dem Moment nicht glauben mag.

Tod zb. Einen lieben Menschen verlieren ist bestimmt um einiges schmerzhafter - denn der kommt sicher nie wieder.

Aber das ist bei dir doch garnicht gesagt :-)

Versinke nicht in Trauer, schau was du machen kannst! (dagegen)

Alles Liebe

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mandraxian
07.01.2016, 23:15

Danke Katie27 :) für den netten Text!

0

Och, es gibt schlimmere Situationen. .....

Weißt Du, da du unmotiviert bist ''uns'' wenigstens dein Alter zu verraten, fühle zumindest ich mich auch ''unmotiviert'' Plausibel zu antworten.

Und ich bin fast 40. Also alt genug dir lk Geschichten zu erzählen. .....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mandraxian
07.01.2016, 23:08

:) lach nicht aber ich bin 13 :( ich weiß klingt total albern aber ich denke mir das was bei mir passiert ist ist noch nie bei jemanden passiert und wünschte mir das jemand eine Geschichte erzählt sodas ich mir einreden kann oha es gibt schlimmeres :)

1

bin gerade echt unmotiviert

ich auch irgendwie... kp

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?