Ich sollte letztens helfen, und dann wurde mir vor gesammelter Mannschaft von einen Dritten gesagt ich sei eh zu blöd dazu, ist das eine Straftat?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Du weißt aber schon, dass das zu vermittelnde Wissen auch eine Holschuld ist..?

Sich hinzusetzen, die Arme vor der Brust verschränken und sich beklagen, wie wenig man doch beigebracht bekommt, ist zu wenig.

Sieh Dir den Lehrplan an, hake ab, was bereits dran war / gezeigt wurde und bei eventuellen Lücken gehst Du zu Deinem Ausbilder und sagst ihm Bescheid.

Und nur weil jemand als "zu blöd dazu" bezeichnet wurde, geht die Welt nicht unter. Reiß Dich mal ein bischen zusammen.

Meinst Du, ich habe in der Lehre jeden Tag Blumen bekommen..?

Da herrschte mitunter ein rauher Ton und wer contra gab, konnte auch schon mal eine Schelle kassieren.

Gib Gas, zeig den Leuten was in Dir steckt!

Dann reden sie anders mit Dir und über Dich.

Grüße, ------>

rauher Ton ist ja ok . Von mir aus auch Beleidigung wenn man etwas nicht auf die Kette kriegt aber ohne Grund? Nur weil er mich warum auch immer nicht mag, der einzige in der Firma

0

vor allen Leuten wie soll ich damit klar kommen?

0
@adlersammy

Mann, was ist denn aus der Jugend geworden?

Ja, es war nicht nett von demjenigen, sowas zu sagen. Es war auch ganz sicher NICHT pädagogisch wertvoll. Es sollte Dich kränken - und Du hast die Hände aufgehalten, das Ding voll mitgenommen. Mehr wollte derjenige ja gar nicht erreichen.

Warum tust Du ihm den Gefallen und heulst rum?

Genau so hättest Du auch sagen können:
"So, meinst Du? Gib mal her / lass mich mal machen!"

Den anderen zeigen, was eine Harke ist.

Das Gejammer bringt Dich nicht weiter.

0

Aber man sollte ihn schon die Meinung sagen

0
@adlersammy

Nein, man (DU) solltest ihm zeigen, dass seine Ansage FALSCH war, weil DU derjenige bist, der es draufhat!

Gehst Du zu ihm und sagst, dass sein Verhalten gemein war und Dich verletzt hat, dann freut er sich ein Loch ins Knie.
Genau DAS wollte er doch!!

Ignorier doch diesen Spruch, zeig ihm nicht, dass Du davon getroffen warst, gib ihm doch nicht noch mehr Angriffsfläche.

So tun, als hätte er nichts anderes gesagt, als dass es z.B. morgen Regen gibt. Einfach ignorieren.

Wenn Du das Erlebnis nicht loswirst, kannst Du Dich ja irgendwann dafür revanchieren.

Fordert Dich xy eines Tages kurz vor Feierabend auf, ihm bei irgend eines Sache zu helfen, dann sagst Du nur:

"Ich? Dafür bin ich zu blöd. Schönen Feierabend!" und lässt ihn stehen.

Das ist viel besser.

Grüße, ------>

0

Vielen Dank nochmal für Deine Antwort. Ja du hast ja recht, das wäre oder ist besser. Leider habe ich anders reagiert. Als er das sagte und alle es mithörten war ich ruhig und habe nichts gesagt. Dann ging er in unseren Frühstücksraum, da bin ich hinterher er war alleine, ich sagte zu ihn wenn er das noch einmal macht haue ich ihn eine und die Fre**e. Jetzt lässt er mich in Ruhe und ignoriert mich das hat er vorher schon gemacht. Es hat mir einfach gereicht, er hat mich davor schon 2 mal beleidigt. Aber Deine Variante wäre natürlich wesentlich besser gewesen.Aber ob ich das Erlebnis jemals wieder loswerden , ich glaube da denk ich noch in 30 Jahren dran , und jetzt habe ich wirklich keine Lust mehr zu der Ausbildung.

0

Und einen Lehrplan und Ausbilder gibt es nicht,nur auf dem Papier. und lange Arbeitszeiten von 10 bis 20 Uhr. Bin gerade nach Hause😔

0
@adlersammy

Also, die Geschichte mit "machst Du das nochmal, dann hau ich Dir eins auf die F***e.." ist auch ok.

Wenn man das glaubhaft rüberbringt, dann hat der andere auch etwas zum Drübernachdenken.

So bist Du wenigstens nicht als Pussy davongekrochen, sondern hast ganz klar ne Ansage gemacht.

Betrachte Dich somit als Gewinner der Situation. Wenn der andere nichts weiter gesagt hat und auch sonst nichts gepetzt hat, dann hat er sicherlich die Hose voll und traut sich nicht nochmal einen Spruch abzulassen.

Weißt Du, solche Typen gibt´s überall. Und irgendwann geraten die an jemanden, der sie einfach nur packt und durchschüttelt, und DANN wissen sie, dass ihr Verhalten scheiBe war.

Bei uns war früher so ein A***loch der alle schikaniert hat. Besonders die Lehrlinge. Und er hat jeden Tag sein Fahrrad beim Schrottcontainer abgestellt statt im Fahrradständer wie alle anderen.

Irgend einen Freitag als er Spätschicht hatte, haben ihn welche in das eine Ende der Halle gelockt. Und während dessen haben wir sein Fahrrad mit der Pedale an den Container geschweisst.

War schon cool, er hat es nicht gemerkt - bis er Feierabend hatte und als letzter aus der Halle rausging.

Keiner mehr da, der ihn mitnehmen konnte. Musste er schön ein paar Kilometer bis zum Bus latschen.

Drecksack, hat er verdient.

So, nun einen schönen Feierabend! Gieß Dir noch ein Bier auf die Lampe und schlaf gut.

Geh jetzt auch mal an der Matratze horchen, um halb 5 klingelt der Wecker.

Nacht!

Grüße, ------>

0

Du bist echt gut . Danke Dir vielmals das du nochmal geantwortet hast.👍👍👍👍👍👍

1

Beste Grüsse

1

Hallo adlersammy,

ich würde da zuallererst zur MAV gehen wenn deine Firma eine hat. Es kommt natürlich noch darauf an wer diese Dritte Person war (Ausbilder, jemand innerhalb des Teams oder ein Firmenmitarbeiter). Jenachdem ändert sich dadurch ja auch der Ansprechpartner. Geg. wäre der erste Ansprechpartner dein direkter Vorgesetzter.

Grüße

Michael

Wenn etwas ehrenrührig ist, dann ist es auch eine Beleidigung.

Nur ich würde mich an deiner Stelle mal fragen wie es dazu kommt,

diese Lösung würde dich wohl weiter bringen als ein Strafverfahren gegen die betreffende Person und dann seine Begründung dazu. Da kommst du sicher nicht gut weg und am Ende kommt eh nicht viel raus.

Für so etwas gibt es in meinen Augen keine Begründung. Ich bin fleißig 48 Std Woche nie krank und zuverlässig

0
@adlersammy

Das hört sich gut an, und genau das würde ich der Person mal in einem vier-Augengespräch klar machen.

0

Ich bin mir nicht sicher aber ich glaube nicht das das eine Straftat ist so widerwärtig das auch ist. Versuche mal mit dem Chef oder Der Personalabteilung darüber zu reden das hilft vielleicht.

Hallo, das ist keine Straftat.

Du solltest Mitglied in der Gewerkschaft werden. Die können und werden dir Helfen.

Das ist Mobbing und das kann bestraft werden. So etwas hat ein Ausbilder/Mitarbeiter über keinen seiner Kollegen zu sagen.

Aber ich lasse mich nicht mobben. Habe ihn gleich was passendes zurückgesagt. Wenn das noch einmal vorkommt gibt's was auf die Fresse, seit den ist Ruhe

0

Such dir was anderes solche Ausbilder und Mitarbeiter braucht kein Mensch....lass dich nicht unterkriegen. Statt einer Anzeige könntest du auch zur Handwerkskammer gehen und mit denen dein Problem besprechen.

Aber ich glaube so etwas kann ich schwer verarbeiten auch wenn ich ihn die Stirn geboten habe. Ich werde mich immer fragen warum? Und es gibt keine Antwort

0

Ich bin leider schon im 3 Ausbildungsjahr

0

Ja dann gehe zur Handwerkskammer...Die können dir bestimmt helfen

0

Was möchtest Du wissen?