Ich soll Strom weiter bezahlen, obwohl ich nicht mehr in der Wohung lebe?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Kündige deinen Vertrag mit dem Energieversorger unter Berücksichtigung der vertraglich geregelten Frist. Nach dem Ablauf dieser Frist, bzw. frühstens nach der Wohnungsübergabe an den Vermieter, gillt der Vertrag als beendet und du musst an den Energieversorger keine Gebühren mehr entrichten. Notiere bei der Übergabe den Zählerstand und gebe diesen in deiner Kündigung an.

Hi,

siehe auch hier unter nachfolgenden Link: http://www.strompreisvergleich.net/sonderkuendigungsrecht-strom/

Du solltest dir die AGBs deines Stromnetzanbieters durchlesen. Ich meine, ein grundsätzliches Sonderkündigungsrecht beim Auszug besteht nur bei Grundversorgungsverträgen - alles andere könnte von Anbieter zu Anbieter unterschiedlich sein.

Nein, musst Du nicht, wenn alles fristgerecht abläuft. Melde den Strom zu Ende April ab. Dann musst Du dem Stromanbieter die Angaben machen, die auf dem Stromzähler steht. Dein Vermieter kann Strom dann wieder anmelden.

zählerstand ablesen, an den anbieter durchgeben und gut ist es. du berzahlst nur bis zum 30.04. und gut ist es. dein vermieter ist ab dem 01.05. zuständig.

Sprich mit dem Vermieter, er muss ab dem 1. Mai die Stromkosten übernehmen. Du kannst zum 30.04. den Strom abmelden.

das ist Humbug !

den sogenannten "Baustrom" muss der Vermieter tragen !

Du solltest direkt beim Auszug den Zählerstand melden, um eine

Endabrechnung zu erhalten !

Was möchtest Du wissen?