Ich soll in ne klink,will jedoch nicht?

10 Antworten

Eine Woche "clean"? Das ist nix.

Deine Eltern wollen dich schützen, vor deiner möglichen negativen Einstellung beim nächsten Tief (das während der Pubertät sowieso an allen Ecken lauert).

Sie wollen dir die Möglichkeit geben, mit Hilfe von ärztlich begleiteter Therapie (durch Therapeuten die sich mit Suizidgefärdeten und Leuten die zu Selbstverletzung neigen auskennen) einen Weg zu finden damit klar zu kommen - so das du Abstand nimmst von solchen Gedanken und Handlungen.

Denn, Selbstverletzung und Suizidgedanken sind kein Babykram. Das ist nicht zu vergleichen mit Handyentzug oder solchem Kleinkram. Es geht hier um deinen Schutz, um den Erhalt deiner Gesundheit und deines Lebens.

Ja musst du durch wenn deine Eltern  denken das du immer noch Suizid gefährdet bist und das der Arzt genauso sieht wird dir nichts anderes übrig bleiben ! Geh jetzt erst mal ruhig mit der ganzen Situation um und rede in Ruhe mit deinen Eltern sie meinen es nur gut 

Ich soll ruhig mit der Situation umgehen?? kann ich nicht...arzt/klink heißt für mich stress...egal in welcher Art und dann kann man nicht ruhig bleiben

0

Ja aber wenn du mit Ihnen streitest bringt es dir auch nicht viel weiter 

0

Ich nehme mal an du bist noch unter 18. Und da wirst du dich fügen müssen. Ist mir schon klar, dass ein Klinkaufenthalt nicht so toll für dich ist.

Aber da wird dir geholfen, wieder zu einem normalen Leben zu finden.

Und was heißt überhaupt du bist "clean"

Ja ich bin unter 18...warum muss ich mich fügen? warum soll ich wohin was für mich Alpträume sind?

0
@Brenda112

WEil du eben noch ein "kind" bist und einfach noch nicht den weitblick hast.

Klar ist so eine Klinik nicht toll, das streitet keiner ab. Nur es soll dir halt helfen, das scheinst du aber nicht zu verstehen. Du lebst im jetzt. und JETZT ist es halt einfacher so weiterzumachen. Aber was ist mit deiner Zukunft? Es soll dir doch besser gehen, su sollst und willst doch nicht sagen wir mal 70 Jahre leiden. Da ist es doch echt besser mal ein paar Wochen was unangenehmes durchzustehen.

Und die Hölle ist so eine Klinik auch nicht. Du darfst ja sagen, sollst sogar sagen was dir unangenehm ist, man wird dann im Rahmen der Möglichkeiten schon auf dich eingehen.

0

Wie meinst du das: ich lebe im jetzt? tut doch jeder...und ne Plan hab ich auch schon.

0
@Brenda112

Klar lebt jeder im Jetzt. Ich meine damit das du an die ZUKUNFT denken solltest: Du bist jetzt wohl ganz zufrieden eine Klinikaufenhalt würde dir JETZT nicht passen. Ist ja auch irgendwo doof.

Aber wenn du so weitermachst dann wird eine ZUKUNFT nicht so toll sein, weil du immer wieder immer länger leiden wirst. So eine Krankheit ist nämlich auch nicht toll, verleidet einem das Leben. Und dann sind wir wieder beim Suizid bzw bei Suizidgedanken-

Und was für einen Plan hast du denn für deine Zukunft?

0

Feuerwehr

0
@Brenda112

Ist doch ein schönes Ziel. Aber dazu gehört wirklich das du körperlich und seelisch stabil bist.

0

Ich bin seit 5 jahren in der Jugendfeuerwehr...werde schon probiert zum übertreten zu bewegen...Was ich aber dann in paar Monaten entscheiden will. Heißt die kennen mich und ich denke man kann es probieren....ausserdem muss ich fürn Agt eh zum gesundheitscheck...

0

und wenn da die Erwachsenen schon sagen ,,Du kannst'', sehe ich kein Problem....und falls ich Wie nach deiner Meinung nicht damit klar kommen sollte (was ich nicjt glaube), kann ich immer noch austreten.

0

Ab wann Klinikeinweisung sinnvoll/nötig?

Hallo, ab wann findet ihr es denn sinnvoll oder notwendig andere oder sich selbst einzuweisen? Ich bin 17, schwer depressiv, in ambulanter Therapie, habe starke Suizidgedanken und komme mit meinem Alltag und der Schule gar nicht mehr klar. Die Woche hab ich jetzt einen Termin bei einer Psychiaterin und ich habe Angst, dass die mich in eine Klinik einweisen lassen will. Ich kenn mich nur gar nicht aus ab wann man wirklich in eine Klinik muss oder es gut wäre, aber vielleicht hat von euch da ja irgendwer mehr Erfahrungen - danke schon mal! :)

...zur Frage

Wegen Depressionen krankschreiben?

Hi:) Also ich hab seit längerem Depressionen mit Suizidgedanken. Natürlich war ich beim Hausarzt vor Monate und er meinte, dass ich zur einer Klink muss. Aber ich möchte nicht zur Klinik. Naja also ich war heute nicht zur Schule war die Gedanken wieder hochgekommen sind und ja. Ich muss morgen wieder zur Schule aber die brauchen eine Entschuldigung. Meine Frage ist: kann ich die selber schreiben? Und wie soll ich die schreiben?

...zur Frage

Wohin kann man fliehen, wenn man sich selbst nicht mehr erträgt?

Mir geht es momentan richtig mies. Ich will am liebsten einfach nur weg rennen. Das macht nur keinen Sinn, weil meine Gedanken mitkommen würden.

Ich habe auch niemanden mit dem ich reden kann. Meine Familie lügt in der Situation einfach, was das Zeug hält. Freunde habe ich leider auch keine richtigen mehr. Und einen geeigneten Therapeuten oder ähnliches habe ich auch noch nicht gefunden.

Ich habe einen extrem hohen Drang zur SV. Aber ich will es nicht. Das bringt auf Dauer nichts.

Ich habe auch keine akuten Suizidgedanken oder so. Also n, was es rechtfertigen könnte in eine Klinik zu gehen. Abgesehen davon, dass ich das gar nicht will.

Ich will einfach nur weg gehen meinen Kopf für einen Moment ausschalten.

...zur Frage

Sind das Suizidgedanken und wenn ja ist das gleich wieder ein Grund für die Klinik?

Ich war neulich für 8Wochen in der Psychiatrie.

Das hat auch ein bisschen was gebracht, aber momentan geht es mir schon wieder richtig schlecht.

Ich habe teilweise auch richtig merkwürdige Gedanken. Irgendwann kam mir mal so urplötzlich in den Sinn: "Wenn du dich umbringst, dann erhänge dich, das ist die beste Möglichkeit, um sich das Leben zu nehmen!"

Ich denke halt auch ziemlich oft über das Thema nach. Also vor ein paar Tagen dachte ich mir, dass ich bevor ich mir das Leben nehme noch ein paar Briefe an bestimmte Personen schreiben muss. Ich habe mir da sogar schon überlegt, was ich schreiben würde.

Ein anderes mal habe ich mir überlegt, WO ich mich umbringen könnte.

Ich denke ständig darüber nach. Das Problem ist, dass ich mich halt selber nicht wirklich ernst nehme. Eigentlich will ich gegen meine Probleme ankämpfen und die Depression besiegen. Ich will stärker sein.

Auf der anderen Seite fühle ich mich so leistungs- und lebensunfähig. Ich kann das gar nicht so beschreiben, aber ich habe einfach das Gefühl nichts auf die Reihe zu bekommen.

Ich fange bald ein langes Praktikum an und habe auch da richtig große Angst vor, weil ich nicht weiß, wie ich das überhaupt auf die Kette kriegen soll. Es macht auch einfach keinen Sinn, weil es eigentlich keinen Grund gibt, der meine Angst zu versagen begründen würde.

Ich denke mir dann auch teilweise schon so etwas wie:"Ich kann das Praktikum einfach nach 6 Monaten abbrechen und dann kann ich noch mal in die Klinik und dann im Sommer die Ausbildung starten!"

Wobei ich auch schon wieder richtig Panik bekomme, wenn ich an die Ausbildung denke. Ich weiß da natürlich auch nicht, wieso ich da so große Angst vor habe.

Ich hasse mich auch, weil ich mich in letzter Zeit häufig selbstverletzt habe. Also heute Abend habe ich 10 Tage ohne SV durchgestanden, aber fast jeder einzelne Tag war ein Kampf. Ich weiß auch nicht, wie lange ich das noch durchstehen kann.

Ich habe nächste Woche noch einen Termin bei einem Psychologen und bei einem Psychiater. Da werde ich das alles auch einmal ansprechen, aber vielleicht hat hier auch schon jemand einen Tipp für mich und kann mir folgende Fragen beantworten:

Zählen diese Gedanken schon als Suizidgedanken? wenn ja, wie gravierend sind diese einzuordnen?

Kann es sein, dass mir wieder nahegelegt wird, dass ich mich aufgrund dieser Gedanken einweisen lassen sollte?

bestünde sogar die Möglichkeit, dass ich eingewiesen werde und zwangsmäßig auf die geschlossene komme?

DANKE :)

...zur Frage

Wo endet die Schweigepflicht von Psychotherapeuten in einer Klink?

Ich bin aktuell seit 6 Wochen in einer psychiatrischen Klinik, wegen akuter Suizidgedanken. Bisher habe ich nicht über den eigentlichen Auslöser gesprochen. Ich wurde Ende November vergewaltigt. Ich habe Angst das die mich zu einer Anzeige zwingen und/oder das die Schweigepflicht der Therapeutin hier endet und es weiter seine Kreise zieht. Wie sieht es mit der Schweigepflicht aus? Weiß das jemand?

...zur Frage

Was ist die Konvergenztheorie?

ich versteh in PoWi genau gar nichts, kann mir jemand helfen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?