Ich soll für eine Versicherung selbständige Personen anrufen und dies mit einem eigenen Gewerbe

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ich rate dir lass die Finger davon. Du bekommst eventuell nur Provision und trägst das gesamte Risiko. Ich glaube nicht an die 60Std.,welche vergütet werden sollen, da du diese nachweisen musst und dies ist wohl kaum machbar. Selbständige sollst du wohl anrufen, da ja Kaltakquise im Privatkundenbereich verboten ist. Allerdings liese sich bei einer Privaten Krankenversicherugn gut drüber streiten, ob dies geschäftliche oder Privatkunden sind. Und daher würde ich, sollte ich deinen Anruf oder einen dergleichen Anruf von anderen bekommen auch mit allen rechtlichen Mitteln gegen dich und die Anderen vorgehen. Zumal die meisten Selbständigen haben schon schon eine passende Versicherung und dürften ebenfalls von den ständigen Telefonanrufen irgendwelcher Call-Centerangestellten oder Kundenwerber genervt sein. Kenne Unternehmen, wo Anrufe ohne Rufnummer erst mal auf den AB umgeleitet werden, daher bringt dir auch die Rufnummerunterdrückung nicht viel. Und Bedenke auch deine derzeitige Lebenssituation, welche sich damit erheblich ändern könnte.

Für 7 Euro mit eigenem "Gewerbe" - ist eigentlich glatte Abzocke. Da versucht jemand seine Akquise ganz ganz billig zu machen. Mal im Ernst, Aldi zahlt für's Kistenauspacken besser! Mal abgesehen von der rechtlichen Frage, ich würde schon mal vermuten, daß die Konstruktion so gewählt ist, daß das Risiko bei dir bleibt ("Was ich kann ich dafür, daß mein Subunternehmer verbotene Kaltaquise betreibt?")

Cheers Possel

Ich habe mal Tiefkühlkost am Telefon verkauft, allerdings vom Ausland aus, da ist das legal. Du solltest dir gut überlegen, ob du dir diesen Stress wirklich antun willst, es hört sich harmlos an, aber wenn ich für jede Beleidigung 1 € bekommen hätte, könnte ich jetzt in Rente gehen. Andererseits bekomme ich auch ständig solche Anrufe, also gibt es bestimmt irgendwo ein Schlupfloch in diesem Verbot. Informiere dich auf jeden Fall gut bevor du irgendwas unterschreibst.

Da gibt es kein Schlupfloch, das wird einfach rechtswidrig weiterbetrieben!

0
@linuxopa

Ok, das wusste ich nicht. Kann man dagegen irgendwas tun, außer sich eine Trillerpfeiffe nebens Telefon zu legen...?

0

Das ist schlicht und ergreifend unseriös und mittlerweile verboten. Da du wohl freier Mitarbeiter werden sollst, machst du dich selbst auf jeden Fall strafbar. Und das für 7€ pro Stunde!

Nenne doch bitte mal Ross und Reiter, vor solchen Methoden muss gewarnt werden. Seriöse PKV arbeiten nicht so.

Ich kann Dir leider nur davon abraten. Da Du offensichtlich gar nicht bewandert darin bist, wie Du Kunden ködern kannst, kann das für Dich schnell ins Auge gehn, was den Gewinn anbelangt. Zum Zweiten ist das mit der Kaltakquise so eine Sache. Lies Dir mal folgenden Link durch, und beachte besonders den Punkt "Telefonwerbung":

http://www.akademie.de/marketing-pr-vertrieb/marketing/uebersicht/themendossier-akquise/

Wenn du dich so gar nicht damit auskennst, solltest du die Finger davon lassen. Das kann schnell daneben gehen und dann wird es kritisch für dich werden.

Das kann böse ins Auge gehen und dich letztendlich mehr kosten als du damit vedienst!

Was möchtest Du wissen?