Ich soll auf ihre Religion achten?

23 Antworten

Es geht nicht um Kleidung, es geht um Macht.

Sie wollen über Dich bestimmen und Du willst Dir nichts sagen lassen.

Suche einen guten Weg. Denn es geht um soziale Anpassung: Wie finde ich meinen Weg in einer Gruppe, ohne einerseits anzuecken und anderseits meine Eigenständigkeit aufzugeben?

Ein lebenslager Weg und "Kleidung" fängt er erst an. Ich wünsche Dir dabei alles Gute und viel Energie und Fingerspitzengefühl.

Vielleicht sind sie ja einfach nur neidisch, dass sie wegen ihrer Religion nicht auch solche Klamotten anziehen können? 🤣

Naja, mach dir nix draus, solche religiös-fanatischen Menschen haben merkwürdige Ansichten. Einfach ignorieren und links liegen lassen. 😉

Im Islam wird gesagt: Eure Religion für euch und meine Religion für mich!

Desweiteren wird erwartet/ wird befohlen andere Ansichten und Einstellungen, sowie Charakter zu akzeptieren. Also Akzeptanz!

Ein Muslime/ Eine Muslimin die eine fremde Person oder nichtreligiöse Person, womöglich auch nichtislamische Person auf Ihr Aussehen und Ihren Dresscode anspricht, macht ein Fehler.

Das wird von unserer Religion nicht befohlen. Ich kannte mal ein Mädchen das eine gute nichtmuslimische Freundin hatte. Das Mädchen ist dann zu Ihr gegangen(ich kannte beide sehr gut und wir waren freundschaftlich gut deswegen weiß ich Bescheid) und hat sie während einem Gespräch mit einem freundlichen Unterton gefragt, ob und wie es dazu kam, warum mab dazu steht, sich so anzuziehen. Auch wie es in Ihrer Religion aussieht. Das war deine eine schöne Diskussion, in welcher Beide nicht nachtragend waren. Mit solchen Diskussionen sehe ich kein Problem, wobei wie vorhin erwähnt, dass Ansprechen/Zusprechen auf fremde Menschen über ihren Dresscode ist im Islam falsch.

Da gibt es nicht mehr zu sagen.

Es tut mir Leid dass du es auf diese Weise erleben musstest.

Viele Grüße

Ich würde sie komplett ignorieren, sowas ist in einem warmen sommer eben normal. religionen haben für mich eh nichts mehr im 21 jhd. zu suchen... aber nungut, jedem dasseine.

heißt nicht das du dich für andere verstellen musst, vorallem nicht für eine glaubensrichtung.

außer mein Chef hat mir keiner vor zu schreiben, wie ich mich kleide. Allerdings würde ich mich nicht mit Leute umgeben, die ungepflegt rum laufen. Dazu zählen auch behaarte Beine bei Frauen (und kurzer Hose, Rock), geht gar nicht. Würde ich nicht mit auf die Straße gehen.

Was möchtest Du wissen?