Ich soll auf ein per Vorausvermächtnis auf meine Schwester übertragenes Haus verzichten. Muss der Wert des Hauses im Notarvertrag festgelegt werden?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Warum "sollst" du das? Wer möchte das? Lasse mal die rechtlichen Konsequenzen für DICH prüfen. Vielleicht will dich jemand übervorteilen und für sich selbst einen Vorteil daraus schlagen.

Das fragst Du doch am besten den Notar, der den Vertrag aufsetzt, oder?

Kosten Eigentümereintragung Grundbuch?

Wie hoch wird der Wert eines Hauses angesetzt, wenn im Zuge einer Gütertrennung der hälftige Anteil des Hauses auf den Ehemann übertragen wird.

...zur Frage

Lebenslanges Wohnrecht ohne einem Grundbucheintrag?!

Hallo ihr Lieben,

ich habe eine Frage bezüglich meiner letzten Frage zur Überschreibung des Hauses meiner Großmutter und meinem Cousin der in der EG-Wohnung haust. Dieser hat einen notariellen Vertrag über "Lebenslanges Wohnrecht" in eben dieser Wohnung zugestanden bekommen, der allerdings erst dann greift, wenn Oma gestorben ist. Damit er die Sicherheit hat, nicht auf der Straße zu sitzen, sozusagen. Wurde vor etlichen Jahren so geregelt, ich wusste nichts davon und wollte nun mal eure Meinung dazu hören.

Aktuell läuft eine Räumungsklage gegen ihn, wir bekommen den auch da raus (mündlicher Leihvertrage etc. alles klare Kiste) aber wenn Oma stirbt, könnte er grundsätzlich kommen und wieder einziehen.

Allerdings ist dieser Vertrag nicht im Grundbuch festgelegt und im Notarvertrag bei der Überschreibung des Hauses stand, dass alle Erbberechtigtigungen mit Überschreibung des Hauses erlischen (bis auf die Pflichtteile, in unserem Fall aber nur den meiner Tante, die lebt nämlich noch)

Was sagt ihr dazu, dadurch dass der Vertrag nicht im Grundbuch eingetragen ist, ist er ja nicht gültig bzw. haben wir Rechte, dagegen vorzugehen, oder?

...zur Frage

Auf was muss ich beim Kauf eines Hauses mit Denkmalschutz beachten?

Welche bereits durch den Vorbesitzer erfolgten baulichen Maßnahmen müssen im Notarvertrag schriftlich bzw. mit Bildern dokumentiert werden, sofern nicht bereits im Grundbuch vermerkt, damit es zu keinen Strafzahlungen und Rückbaumaßnahmen kommt. Eine Bekannte hat ein Angebot eines Hauses, das nicht unter den sog. "Einzel-Denkmalschutz" , sondern unter Ensembleschutz fällt, d.h. in diesem Fall würden andere Vorschriften greifen.

Wer aus der Community kann hier helfen. Im Voraus vielen Dank für Eure wertvollen Tipps.

...zur Frage

Wie spare ich Kosten bei einer Trennung einer eheähnlichen Lebensgemeinschaft bei Übertragung des Hauses bzw. Grundbucheintrages?

Ich habe vor 2 Jahren mit meinem Partner zusammen ein Grundstuck gekauft und wir stehen zusammen 50:50  im Grundbuch. Beide haben also Grunderwerbssteuer bezahlt. Wir haben zusammen einen Kredit aufgenommen und ein Haus gebaut. Nun trennen wir uns und wollen die Kosten so gering wie möglich halten. Ich werde das Haus und den Kredit also auch die Grundschuld übernehmen. Kommt eine Schenkung überhaupt in Frage oder lohnt sich dies bei nicht Verheiratenden? Was kommt jetzt alles an Kosten auf mich bzw. uns zu?

Worauf bezahle ich dann Steuern? Auf den Wert des Hauses oder auf das Grundstück?

...zur Frage

Erbengemeinschaft Auflösung erst nach Jahren - welcher Verkehrswert

Ein Ehepaar kauft ein Haus, nach ein paar Jahren stirbt die Ehefrau. Es erben zur Hälfte der Ehemann und zu je 1/4 die zwei bereits erwachsenen Kinder den Anteil der Ehefrau. Zu diesem Zeitpunkt ist das Haus verschuldet und in einem sehr schlechten Zustand. Der Ehemann kommt für sämtliche Kosten des Hauses auf und renoviert bzw. baut an und um in den kommenden Jahren das Haus komplett mit seiner zweiten Ehefrau.Diese trägt einen Großteil der Umbaukosten und tilgt die früheren Schulden aus ihrem Vermögen. Der Wert des Hauses wird dadurch erheblich gesteigert. Die Kinder beteiligen sich nie an den Kosten bzw. Umbaumaßnahmen etc. - bewohnen das Haus allerdings auch nicht. Jetzt ist der Ehemann verstorben und hat seine Kinder nicht als Erben im Testament eingesetzt. Es soll nun eine Auflösung der Erbengemeinschaft erfolgen, indem der Nacherbe des Ehemannes( durch Testament festgelegt) die Kinder als Miteigentümer des Hauses (im Grundbuch eingetragen) ausbezahlt. Es stellt sich nun die Frage, von welchem Wert auszugehen ist. Das Haus war zum Zeitpunkt des 1.Erbfalles (Tod der Ehefrau) sehr wenig wert - erst durch die Umbaumaßnahmen erfolgte eine Wertsteigerung. Erhalten die Kinder ihren Anteil ausgehend vom damaligen Wert (vor 25 Jahren) oder vom heutigen? Welche Regelung kann getroffen werden?

...zur Frage

Mutter, Schwester und ich stehen gemeinsam im Grundbuch. Wollen mir das Haus überlassen.(Extrem renovierungsbedürftig) Wie geht das am günstigsten?

Nach dem Tod meines Vaters stehen meine Mutter, Schwester und ich als Eigentümer im Grundbuch. Das Haus ist Schuldenfrei, aber extrem baufällig. Da keiner von beiden Interesse an dem Haus hat würden sie mir das Haus überlassen. Wie geht das am Kostengünstigsten

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?