Ich soll als Selbständige arbeiten. Wie gehts die Krankenkasse(AOK) und Steuer damit?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Meine Meinung: Mach das nicht, das ist nicht seriös. Warum?

Sie wollen, dass du als Selbständiger arbeitest. Meiner Meinung nach ist es jedoch keine Selbständigkeit. Sie machen das, damit sie sich die Sozialabgaben sparen, die du dann in voller Höhe übernehmen musst.
So wirst du aus der Familienversicherung raus müssen und als Selbständiger 316,82 Euro (rund) jeden Monat zahlen müssen. Wenn du angestellt wärst, würdest du um die 100 Euro Krankenversicherungsbeiträge zahlen müssen.
Als Selbständiger fällt ggf. noch eine Unfallversicherung an, da bin ich nicht so fit drin.
Also das Angebot, was sie dir machen, finde ich echt nicht gut.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
chiranthabusch 09.11.2015, 10:35

Vielen Dank :) 

Kann man jederzeit die Selbständigkeit stonieren? 

0
AlexChristo 10.11.2015, 08:00
@chiranthabusch

Klar, du kannst jederzeit dein Gewerbe wieder abmelden. Besprich das ganze am besten auch nochmal mit deiner Krankenkasse.

0

Hallo,

normalerweise liegt der Mindestbeitrag für Selbständige bei ca. 370 Euro monatlich.

Wenn man alleine oder bei den Eltern lebt, kann der Mindestbeitrag ggf. auf Antrag auf ca. 250 Euro monatlich für Kranken- und Pflegeversicherung zusammen gesenkt werden.

Nachteile der Selbständigkeit:

- bei Krankheit erhält man kein Geld (Ausnahme: man versichert auch Krankengeld bei der Krankenkasse)

- bei Urlaub erhält man kein Geld

- bei schlechten Wetterverhältnissen erhält man kein Geld, wenn man nicht fahren kann

- wenn man bei Baustellen, Bombendrohungen, Staatsbesuchen ... nicht fahren kann,  erhält man kein Geld

Eine Absicherung für das Alter, bei Erwerbsminderung und bei Arbeitslosigkeit besteht nicht. Risiko!

Einkommensteuer ist nur zu zahlen, wenn die Einkünfte (aus allen Quellen zusammen) vom 1.1. bis 31.12.   8472 Euro übersteigen.

Gruß

RHW

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?