ich sitze in der Hölle und mein freund hat mich eiskalt verlassen.was soll ich nun tun?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo CCinot,

es tut mir sehr leid, dass Dir im Moment so etwas Schlimmes widerfährt! So im Stich gelassen zu werden tut wirklich sehr weh. Denke jedoch bitte daran, dass man der Liebe nicht hinterherlaufen kann. Ich weiß ja nicht, wie tief Eure Beziehung war; je nachdem könntest Du nach einiger Zeit noch einmal mit Deinem Freund in Ruhe sprechen, sofern er es zulässt, um die Fronten zu klären. Sollte er dann noch immer bei seiner Entscheidung bleiben, hat es wohl keinen Zweck mehr, um seine Liebe zu kämpfen. Doch möchte ich Dir noch einige Tipps geben, die Dir vielleicht helfen werden, über die beendete Freundschaft hinwegzukommen.

Manche empfinden das Ende einer Liebe ein bisschen so wie sterben. Viele, die sich in einer ähnlichen Situation wie Du befinden, durchleben regelrechte Trauerphasen wie z. B. "nicht wahrhaben wollen", "Wut" oder "tiefe Traurigkeit". Du kannst Dir das zwar jetzt noch nicht vorstellen, doch irgendwann magst Du soweit sein, dass Du die Trennung akzeptieren kannst. Wie lange das dauert, hängt sicher auch zum Teil davon ab, wie tief Eure Beziehung war. Was Dich sicher momentan am meisten beschäftigt ist die Frage, wie Du über Deinen großen Schmerz hinwegkommen kannst.

Erst einmal ist wichtig, Deine Trauer nicht zu unterdrücken. Es ist völlig normal, in dieser schwierigen Phase Tränen zu vergießen. Das ist kein Zeichen von Schwäche. Lass Dich nicht all zu sehr hängen und tue etwas, was Dir gut tut: Etwas Sport, ein Spaziergang, Musik hören etc.
Auch wenn Dir danach ist, Dich jetzt zu verkriechen, wäre es besser, mit denen Zeit zu verbringen, denen etwas an Dir liegt. Das lenkt Dich etwas ab und hilft Dir auch, wieder auf positive Gedanken zu kommen.

Ich weiß zwar nicht, ob Du an Gott glaubst - falls doch, könnte es Dir Erleichterung bringen, ihm im Gebet Dein Herz auszuschütten. Ich bin beim Lesen der Bibel einmal auf einen schönen Text gestoßen, der auch für diese Situation ganz gut passt: " Seid um nichts ängstlich besorgt, sondern laßt in allem durch Gebet und Flehen zusammen mit Danksagung eure Bitten bei Gott bekanntwerden; und der Frieden Gottes, der alles Denken übertrifft, wird euer Herz und eure Denkkraft durch Christus Jesus behüten" (Philipper 4:6,7). Du kannst sicher sein, dass ER Dich versteht und ihm ist es nicht gleichgültig, dass Du so leiden musst. Da ich selbst auch schon schwere Krisen durchstehen musste, kann ich sagen, dass in der Bibel sehr viel Rat und Trost zu finden ist, der vor allem in Krisenzeiten äußerst hilfreich ist.

Wenn etwas Zeit verstrichen ist und der Schmerz nachgelassen hat, dann könntest Du Dich ja einmal bewusst damit auseinander setzen, was in Eurer Beziehung schiefgelaufen ist. Hättest Du im Rückblick vielleicht irgend etwas anders machen können? Was könntest Du daraus für Deine nächste Beziehung lernen?

Auch wenn Dein Leben jetzt noch wie mit Wolken verhangen ist und alles trübe und grau aussieht, kannst Du sicher sein, das irgendwann auch wieder die Sonne scheint. Das haben viele vor Dir auch schon erfahren. Auch Du wirst es ganz bestimmt schaffen!

LG Philipp

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey, tut mir leid was du gerade erlebst. Ich würde an deiner Stelle ihm seine Zeit zum nachdenken geben und abwarten, was er zu sagen hat. Auch würde ich vielleicht nach eine Woche oder mehr einfach persönlich (oderso) miteinander reden, damit ihr beide euere Gefühle erklären könnt.

Viel Glück ^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hättest deinetwegen und nicht seinetwegen in die Psychiatrie gehen sollen. Du musst an dich denken und gesund werden und nicht das tun was ein anderer sagt auch wenn du nicht davon überzeugt bist.

Er hat einen klaren Schlussstrich gezogen und dir deutlich gezeigt, dass es aus ist. Das musst du jetzt akzeptieren. Lauf ihm nicht hinter her, das hat keinen Sinn. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?