Ich selbständig mit Mwst. Pflicht, Rechnungzahler ohne Mwst. Pflicht. Wie stelle ich die Rechnung ?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wenn Du einen Darlehenskunden vermittelt hast, ist es völlig egal, ob  Deine anderen Umsätzen umsatzsteuerpflichtig sind, oder nicht. Die Vermittlung von Darlehen ist ist es nicht. § 4 Nr. 8 a, Umsätze aus der Vermittlung von Krediten sind umsatzsteuerfrei.

Somit darfst Du auf Deiner Rechnung auch keine Umsatzsteuer ausweisen und brauchst somit auch keine abzuführen.

Beim Jahresabschluss musst Du darauf achten ggf. Deine Vorsteuer aufzuteilen. Ich würde mich aber auf den Standpunkt stellen, dass mit diesem einmaligen steuerfreien Ausschlussumsatz keine Betriebsausgaben mit Vorsteuerabzug in Zusammenhang zu bringen sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Neelia1983
05.08.2016, 11:54

Ok, super. Danke :-)

1
Kommentar von Apolon
05.08.2016, 11:56

Umsätze aus der Vermittlung von Krediten sind umsatzsteuerfrei.

Für die Vermittlung von Krediten benötigt man aber eine Gewerbeanmeldung nach § 34 I.

0

Du bist MwSt-pflichtig, musst also auf deine Dienstleistung (Provisionsanspruch) die MwSt. aufschlagen.

Wenn ihr also eine 50/50 Vereinbarung habt, musst du die MwSt im Hundert rechnen 472,50/119 %

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Neelia1983
05.08.2016, 11:57

Er sagt was anderes oder hab ich was falsch verstanden. 

Expertenantwort

 

- von der Community

von

 

wfwbinder, Community-Experte für Steuern,

 

vor 1 Min

 

 

11

Wenn Du einen Darlehenskunden vermittelt hast, ist es völlig egal, ob  Deine anderen Umsätzen umsatzsteuerpflichtig sind, oder nicht. Die Vermittlung von Darlehen ist ist es nicht. § 4 Nr. 8 a, Umsätze aus der Vermittlung von Krediten sind umsatzsteuerfrei.

Somit darfst Du auf Deiner Rechnung auch keine Umsatzsteuer ausweisen und brauchst somit auch keine abzuführen.

Beim Jahresabschluss musst Du darauf achten ggf. Deine Vorsteuer aufzuteilen. Ich würde mich aber auf den Standpunkt stellen, dass mit diesem einmaligen steuerfreien Ausschlussumsatz keine Betriebsausgaben mit Vorsteuerabzug in Zusammenhang zu bringen sind.

2

Welche Leistung hast du denn erbracht?

Bitte beachten, für eine Bau-Darlehensvermittlung muss eine Gewerbeanmeldung nach § 34 I Gewerbeordnung vorliegen!

http://www.hannover.ihk.de/rechtsteuern/recht8/themengebiete-recht/recht1/immobiliardarlehensvermmittler/immobiliardarlehensvermittler.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Neelia1983
05.08.2016, 11:48

Ich habe lediglich einen Kontakt vermittelt. Ich bin nicht in der Finanzbranche tätig.

0

Was möchtest Du wissen?