Ich sehe in meinem Erleben überhaupt keinen Sinn.

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Du machst dir über das Leben und das Bewusstsein viele Gedanken. Das ist gut so. Das Leben hat an sich keinen Sinn, das ist richtig. Hier bei Gutefrage bekommst du nur Antworten, die an der oberfläche sind. Klick mal hier, der Mensch heisst Muni und er weiss, wie das Leben tief aufgebaut ist: http://www.muni-satsang.de/pag/chat.htm

Jeden Mittwoch ab 20 Uhr gibt es einen Live Video Chat, da kannst du deine Fragen stellen.

Es liegt daran, dass du einiges im Leben nicht mehr als Spaß siehst, oder empfindest. All deine mistrauischen Elebnisse führen weitergehend zu anderen komischen Erlebnissen, weil man sich so sehr darauf fixiert. Vieles macht man aus frust unbewusst falsch, die dann weiterhin dein Leben anders steuern, als du es vielleich lieb hättest.

Es gibt ein tolles Buch von Clarissa Pinkola-Estees, "Die Wolfsfrau", mal so am Rande erwähnt.

Wenn ich mir vorstelle, ich fliege mit einer Kamera in der Hand rückwärts in den Weltraum, dabei durch den Sucher schauend, wird die Welt und die Menschen darauf immer kleiner und irgendwann schaue ich aus den Universum herunter auf wieviele Fantasillarden Menschen? Wie ein Ameisenhaufen, eine Sanddüne, ein Meer... Zurückgekehrt auf die Erde stelle ich fest, ich bin eine Ameise, ein Sandkorn, ein Wassertropfen. Dann fällt mir der Satz von Albert Schweitzer ein: "Ich bin Leben, das leben will, inmitten von Leben, das Leben will."

Im einem eigenen Kreis ist man wichtig und nur dort kann man wirken . Und indem man dort, wo man ist, das tut, was an diesem Platz getan werden muss, und es versucht gut zu tun, kannman sich sicher sein, das es registriert wird und man kann so anderen Denkanstösse und Inspiration geben, die die anderen für sich in irgendeiner Weise umsetzen können. Manchmal sogar sinnvoll.

jedes noch so kleinste Tun trägt Früchte. Von daher kann kein Leben sinnlos sein.

yoshi19 25.02.2012, 17:46

Ich sehe es ja auch so, dass nichts sinnlos ist, und jedes Leben wertvoll ist, aber derzeit sehe ich kaum Sinn in meinem Leben. Wofür dient meine Krankheit, wofür dienen meine Depressionen? Wofür die ganzen negativen Erfahrungen, die ich gemacht habe?

0

Liegt es vielleicht an dir, dass du keine konkreten Pläne machst, die dein Leben wieder reizvoll machen? Erfüll dir mal einen Herzenswunsch oder überlege, ob oder welchen du hast. Es gibt auch Wünsche, die man sich für recht wenig Geld erfüllen kann. Aus diesem Grund ist Hape Kerkeling mal auf Wanderschaft gegangen. Man muss einen Schnitt machen, aufhören mit dem, was ist, und dann neu planen. Es ist spannend! Ich habe das auch gemacht - seitdem geht es mir besser. Gruß und gutes Gelingen. Blacky04

yoshi19 25.02.2012, 17:13

Liegt es vielleicht an dir, dass du keine konkreten Pläne machst, die dein Leben wieder reizvoll machen?

Naja, nicht wirklich. Also ich wüsste nicht, was für Pläne ich mir machen sollte. Ich habe eine Zeit lang getanzt, und das hat mir auch Spaß gemacht. War wohlmöglich das Einzige, was mich so richtig erfüllt hatte. Da ich jetzt einen 8-Stunden Job habe, habe ich für Tanzen keine Zeit mehr. Ich könnte meinen Arbeitgeber natürlich fragen, ob er die Zeit an einem Tag etwas reduzieren könnte. Ich meine, es ist ja ein Freiwilligendienst.

Aber ich glaube, ich weiß auch, was mein Problem ist, und ich kenne auch andere, die dieses Problem haben. Ich denke, es ist einfach meine Wahrnehmung... alles, was wir erleben, findet ja in unserem Bewusstsein statt, und ich habe vermutlich das, was man als "Vor lauter Bäumen den Wald kaum sehen" bezeichnet. Vlt. seh' ich auch einfach nicht die Möglichkeiten, die ich habe. Viele Menschen sind glücklich, und wissen immer, was sie machen wollen. Ich sehe oft keinen Sinn in dem, was ich mache und erfahre, und habe eigentlich keinen wirklichen Antrieb, wo ich sage: "Dafür lohnt es sich, zu leben." Vlt. liegt es auch daran, dass es einfach zu wenig Liebe in meinem Leben gibt... Ich weiß auch nicht, aber es muss sich bald etwas ändern. Ich dachte, mit dem Job würde alles anders werden, aber die Leere spüre ich immer noch in mir, und meine CMD habe ich auch noch.

0
Injure 25.02.2012, 17:18
@yoshi19

Ketzerische Frage, Rhetorische Frage (steht da mal im Raum rum): Wieviel Liebevolles gönnst du dir?

0
yoshi19 25.02.2012, 17:23
@Injure

Wie genau meinst du das? Wenn ich ehrlichbin, so gut wie gar nichts. Ich meine, ich habe Hobbies, und auch Dinge, die mir Freude bereiten, aber irgendwie stimmt das Ganze ansich nicht, wenn ich das mal so sagen darf. Ich denke, es liegt an meiner Wahrnehmung und dass ich eine Leere in mir verspüre, dass ich auch an kaum etwas wirkliche Freude verspüre. Wenn ich mir das Leben anderer anschaue, die sind gesund, die haben einen Partner, die erleben Freude, haben einen Job, indem sie aufgehen, fahren oft in den Urlaub... ich hab' eigentlich nichts davon wirklich.

0
Injure 25.02.2012, 17:52
@yoshi19

Du musst rausgehen aus dir. Du musst dir gestatten, dir auch mal was was zu gönnen, das kann was albernes sein, wie ein Magnumeis.

Bei der draufsicht auf die Leute, so im Vorbeigehen sieht man immer nur den äusseren Schein, den Pelzmantel, die Nobelkarrosse...das der Urlaub ein Desaster war, die zwei sich oft zanken müssen oder die schlimme Krankheit, die den Aufenthalt am Mittelmeer notwendig macht...sowas sieht man nie...Komisch...Die Alten hier sagen "Jedes Dach hat ein Ach" und sie haben so recht!!!

Ab und zu schenke ich mir einen Strauss Rosen. Oder mal ein Buch. Es kommt selten vor, aber es passiert. Schön ist das . Wenn ich mich nicht mag, wie sollen mich die andern mögen?

0
NeueErde 28.02.2012, 18:49
@yoshi19

Es ist auffallend auf welch hohen Niveau wir leiden. Ich möchte dein Leiden nicht herabwürdigen, aber es ist offensichtlich, wir haben zu viel Zeit um uns Gedanken um rein gar nichts zu machen. In Brasilien z. B. sind die Leute viel ärmer dran und sie tanzen, lachen und dabei können sie einfach nicht an Morgen denken. Lachen verträgt sich nicht mit Problemen, da verziehen sich die Schmerzen von alleine. Wir sind zwar keine Brasilianer, aber wir können uns bewusst sein, was wir eigentlich machen, wir machen uns zu Spezialisten im Probleme machen, die zudem keine sind. Die Realität ist von unserer Einstellung abhängig. Es hilft, sich nicht so wichtig zu nehmen. Dann kommt der Spaß am Leben von ganz alleine. Wundervoll, wie es Albert Schweizer ausgedrückt hat. Wer den Satz versteht, weiß: ich bin das Leben, das sich erfahren will, am liebsten in der Freude, weil die Zellen die Sprache der Freude am besten verstehen. Keine Freude heißt Schmerzen, von der seelischen bis zur körperlichen Ebene. Wenn dich die Sinnlosigkeit plagt, dann betrachte mal ganz bewusst deine Hände, ein Meisterwerk der Schöpfung. Wenn du deine Hände "begreifst", ich möchte fast sagen, wenn du deine Hände bist, betrittst du in deinen eigenen Raum, und dort fragst du dich nie wieder nach dem Sinn des Lebens. Du bist der Sinn..., macht das Sinn für dich? Blessings.

0
Blacky04 28.02.2012, 20:03
@NeueErde

DH!! Albert Schweizer - auch mein Favorit - habe viel von ihm gelesen und auch seine Musik gehört - Danke für den so wohlformulierten Beitrag! Blacky04

0
Blacky04 28.02.2012, 20:06
@yoshi19

Gut - es ist dann aber auch sehr schwer, für dich hier eine Anregung zu finden, es gab hier schon so einige Denkanstösse. Hast du denn schon mal wirkliche Liebe erlebt? Wenn nicht, ist es kein Wunder, dass es dir so geht. Ein "Herzlich willkommen" ist schon wichtig, bereits bei unserer Geburt...Ich wünsche dir dennoch alles Gute und dass sich doch noch etwas ändert. Blacky04

0

Keine ahnung, so ist das leben eben

das normale gefühl des lebens ist immer so langeweile, und wenn du so richtig coole sachen machst, dann sind das auch nur kurze momente ...

wie man seine umwelt empfindet kann man sich nicht aussuchen, auch wenn so hippies das immer sagen ... hehe nix gegen hippies

ist mehr oder weniger manchmal auch angeboren... mach dir einfach nicht son kopf um wie du alles sehen musst und warum alles so ist, sondern leben eher für den moment... ja ich weiß leichter gesagt als getan, aber das mach am meisten sinn

Dann musst Du Dich fragen, wann es begonnen hat, dass Di keinen Sinn mehr in Deinem Leben siehst. Da ist die Wurzel Deines Problems...Irgendwas muss geschehen sein, dass es Dir nun so geht.

yoshi19 25.02.2012, 17:08

Ja, das wird wohl so sein. Aber ich meine, es passiert irgendwie nichts, was mein Leben so richtig lebenswert macht. Früher habe ich täglich tolle Überraschungen erlebt, die mich immer weiterleben lassen wollten, aber derzeit ist mein Leben alles andere als toll. Ich verstehe den Sinn der ganzen Dinge, die ich erfahre nicht. Ich habe eine Krankheit durch eine mechanische Kieferbehandlung entwickelt (CMD), die mir das Leben total schwer macht. Wirklich Freude am Leben habe ich auch nicht gerade. Ich stehe jeden morgen auf, gehe zur Arbeit, und mein Job habe ich mir selbst ausgesucht, und der macht mir auch Spaß. Ist zwar nur ein Freiwilligendienst, aber trotzdem, aber ich weiß nicht, so wirklich erfüllen tut dieser mich auch nicht... irgendwie fühle ich fast immer eine Leere in mir.

0
Nico41 25.02.2012, 17:25
@yoshi19

Vlt. liegt es an Dir, dass Du mit keinem Menschen auf der selben Wellenlänge sein kannst? Hast Du zu hohe Ansprüche an anderen Menschen? Sicher gibt es Menschen, die zu Dir passen, aber wenn Du nicht aus dem Haus gehst, wirst Du niemanden kennen lernen. Fang doch wieder an zu tanzen!? Der Tag hat 12 Std. und da kannst Du doch sicherlich etwas Zeit zum Tanzen finden. Am Wochenende ist doch auch Zeit oder arbeitest Du da auch? Was ist das genau für eine Krankheit, liegt es vlt. daran?

0
yoshi19 25.02.2012, 17:32
@Nico41

Also Tanzkurse finden eigentlich nur an Werktagen statt, soweit ich weiß, und an der Tanzschule an der ich war, fand' der Kurs immer um 17:15 Donnerstags statt, da muss ich aber arbeiten. Naja, ich könnte natürlich fragen, ob man die Arbeitszeit reduzieren kann, aber ich meine, selbst wenn ich nun tanze, ist der Rest ja auch nicht gegessen... und ja, ich bin mir sicher, dass es an der Krankheit liegt. Sie lautet "Kraniomandibuläre Dysfunktion". Es ist eine Fehlregulation der Kiefermuskulatur. Schau' mal in Wikipedia für mehr Informationen nach. Ich habe diese Krankheit entwickelt, da ich mich einer ziemlichen Hau-Ruck kieferorthopädischen Behandlung unterzogen habe. Anfangs sollte nur meine Zahnfehlstellung korrigiert werden, aber dann hieß es, dass mein Kiefer auch noch nach vorne geholt werden musste. Dazu bekam ich ein sogenanntes Herbst-Scharnier in meinen Mund eingesetzt. Hätte ich diese Behandlung nicht gemacht, hätte ich heute keine Probleme, und dann würde es mir sowohl physisch als auch psychisch gutgehen. Also seit ich diese Krankheit habe, macht mir eigentlich kaum mehr etwas in meinem Leben richtig Spaß. Sehstörungen habe ich auch noch, kann teilweise gar keine Dinge fixieren, Leuten nicht in die Augen schauen, kann kaum nach hinten schauen, meine Augen gehen verzögert mit meiner Kopfbewegung mit, ich sehe meine Nase (sogar wenn ich geradeausschaue), mein Kiefer und mein Nacken knacken... also ich habe so ziemlich alles, was ein Mensch nur haben kann... vlt. ist jetzt klarer, warum ich kaum Freude mehr am Leben empfinde.

0
Nico41 25.02.2012, 17:48
@yoshi19

ohje, da hast du schon ein schweres Päckchen zutragen...aber trotzdem solltest Du Dich deswegen nicht aufgeben. Mir scheint, dass Du Depressionen hast??? Du schaust jetzt mal, dass Du wieder tanzen gehst...es gibt inzwischen auch Kurse am Wochenende und am späten Abend. Du wirst sicher mit Deinem Chef sprechen können. Dann gehst Du zu einer Selbsthilfegruppe mit Menschen, die mit der selben Krankheit leben müssen. Das hilft und stärkt Dich. Wenn du das alles durchziehst, wirst Du von ganz alleine Menschen kennenlernen und es wird Dir wieder besser gehen. Step by Step...wie beim Tanzen!!!

0
yoshi19 25.02.2012, 18:00
@Nico41

Ja, ich habe Depressionen, und wie. Ich habe eigentlich schon mein ganzes Leben lang Depressionen, zwar werden sie oft unterdrückt, wenn ich abgelenkt bin, aber verschwinden tun sie nicht. Ich werde auch ständig gefragt, ob mich das Schielen nicht einschränkt, und mein Oberstufenleiter hatte sogar mal gefragt, ob ich irgendwelche Medikamente nehmen würde, oder warum mein Kiefer so total verspannt aussieht. Von der Kieferbehandlung weiß so gut wie niemand etwas. Ich bin mir sicher, dass das Schielen von der Kieferbehandlung her rührt. Habe zwar schon immer 'nen leichten Silberblick gehabt, aber so krass ist es erst seit der Behandlung.

0
Nico41 25.02.2012, 18:07
@yoshi19

ok, was hast Du von meinen Vorschlägen gehalten??? Und mach eine Therapie gegen deine Depression...das hilft!

0
yoshi19 25.02.2012, 18:30
@Nico41

Naja, die Depressionen rühren unter anderem und hauptsächlich von der Krankheit. Die kann kein Mensch heilen. Der Körper kann sich nur selbst davon erholen. Also an einem Samstags-Tanzkurs habe ich mich jetzt angemeldet... Selbsthilfegruppe... ist so die Sache, ich weiß nicht, ob ich da wirklich so gut aufgehoben bin, unter anderem bin ich der Meinnung, dass ich der einzige Mensch bin, der die Krankheit in diesem Ausmaße hat. Und wirklich helfen tut mir das nicht. Es tut zwar immer wieder gut und es ist auch notwendig sich mit seinen eigenen Problemen und Krankheiten auseinanderzusetzen, aber ich denke, ich sollte mich nicht zu sehr darauf versteifen... ich vermisse meine Kindheit, wo ich noch gesund war, wo ich Spaß mit Freunden hatte... da habe ich schon an den kleinen Dingen am Leben Freude gehabt, wie Kissenschlachten, oder Autos mit Wasserspritzen nasszumachen oder im Schwimmbad andere ärgern etc... das fehlt mir alles irgendwo. Ich bin froh, dass ich jetzt einen tollen Job habe, selbst wenn es nur ein Freiwilligendienst ist.

0
Nico41 25.02.2012, 18:47
@yoshi19

Hey, super...finde ich toll, dass Du Dich gleich angemeldet hast. Zur Selbsthilfegruppe: ich denke, das wäre für Dich sehr wichtig, da Du siehst, wie andere Menschen mit der Krankh. umgehen. Manche schon richtig gut, andere in Selbstmitleid wie Du. Du kannst viel von den Menschen lernen und vielleicht auch positives abgeben. Und es wird Dich nur noch trauriger machen, wenn Du immer in die Vergangenheit schaust. Diese ist vorbei...schau nach vorne, gestalte Dein Leben neu und nutze die Chancen, die Dir das Leben bietet.

0

Was möchtest Du wissen?