Ich schreibe Morgen einen Musik Test, und brauche dringend Hilfe?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Also, ich versuche mal die Kurzfassung...

Off Beat:

Jeder Takt hat ja eine bestimmte Anzahl an Zählzeiten.

Bspw. Der 4/4 hat 4, der 3/4 nur 3 und der 6/8 hat 6.

Bei jeder Taktart werden bestimmte dieser Zählzeiten betont; beim 4/4 wird bspw. die 1. und 3. Zeit betont, beim 3/4 nur die 1., beim 6/8 die 1. und die 4.

Abgesehen davon gibt es aber zwischen allen Schlägen auch immer dieses "und" (Am Bsp. des 4/4 Taktes:):

1 und 2 und 3 und 4 und

Das ist die Zeit zwischen den Schlägen. Du unterteilst also die 4 Schläge nochmal, dann hast du 8. Und diese gewonnenen 4, die werden durch das "und" dargestellt. Es sind also quasi die Schläge zwischen den Hauptzählzeiten. Und damit hast du den begriff "Off Beat". Also der Schlag in der Lücke sozusagen.

Es wird also nicht mehr gespielt

1 und 2 und 3 und 4 und

Sondern

1 und 2 und 3 und 4 und

Im Reggae begegnet dir das praktisch ausschließlich ! Off Beats sind vollkommen typisch für Reggae, da hast du immer eine E Gitarre, die in die Off Beats reingeht

Die Ternäre Spielweise wirst du immer im Jazz und oft im Blues wiederfinden. Du kannst einen Rhythmus entweder Binär oder Ternär spielen. Bei der Binären Spielweise, wie wir sie gewöhnt sind, kannst du praktisch die 4tel in einem Rhythmus von der Betonung her in 2 Achtel unterteilen.

Aus "1 2 3 4" wird vorerst wieder "1 und 2 und 3 und 4 und", bzw genau gesagt "1 und 2 und 3 und 4 und"

Bei der ternären Spielweise betonst du triolisch. Eine Triole ist eine Unterteilung eines Schlags in 3 gleiche Werte. So ist eine 8chtel Triole so lang wie eine 4tel Note. Eig wären 3 Achtel ja länger als eine 4tel, bei der Triole ist das nicht so.

In der Ternären Spielweise unterteilst du den Rhythmus jetzt triolisch, also die Betonung der Zählzeiten.

Aus "1 2 3 4 1 2 3 4" wird "1 2 3 4 1 2 3 4" usw.

Dann kommt sofort dieses swingige Gefühl auf, man kann diesen Effekt in Kombi mit Off Beats noch verstärken. Du betonst also praktisch triolisch, obwohl gar keine Triolen erstmal im Regelfall vorhanden sind.

Das Blues Schema bezieht sich auf die Stufentheorie.

Wenn du davon ausgehst, dass jede Tonleiter in stufen unterteilt ist. Als Beispiel die C Dur Tonleiter:

Aus C, D, E, F, G, A, H

Wird I, II, III, IV, V, VI, VII, VIII

Vorteil, die Stufen sind universal. Heißt, die Dominante G Dur ist hier bspw. auf Stufe V.

In D Dur weißt du anhand von V, dass eben auch die Dominante gespielt werden soll und das ist A. Denn:

D, E, Fis, G, A, H, Cis, D

Stufe V ist hier das A. Das heißt die Stufenbezeichnung hilft dabei den harmonisch spezifischen Akkord in einer anderen Tonart transponiert und somit weiterhin im harmonischen Zusammenhang korrekt darzustellen !

Das Blues Schema macht etwas ähnliches.

I I I I

IV IV I I

IV V I I

Das ist das 12 taktige Blues Schema. Jede Stufe bezeichnet einen Akkord, der 1 Takt lang gespielt wird. I heißt, dass der Akkord der ersten Stufe in diesem Falle jetzt 4 Takte lang gespielt wird. Der Akkord ist erstmal undefiniert !! Es steht da ja net C Dur oder A Dur, sondern nur Stufe I. Aber egal in welcher Tonart du bist, du weißt, dass du die Tonika zu spielen hast, denn die liegt auf der ersten Stufe. Bspw. Also in C Dur wäre C zu spielen, in A Dur wäre A zu spielen, da das jeweils auf Stufe I liegt usw.

In C Dur auf der 4.Stufe liegt F, in g Dur wäre es hingegen C. Das Blues Schema bleibt also undefiniert, zeigt aber den harmonischen Zusammenhang der gespielt werden soll.

Möglich ist im Blues Schema noch ein Turn Around. Das heißt als letzter Takt wird nicht I also die Tonika gespielt, sondern V, also die Dominante. Diese führt dann wieder zur I im ersten Takt und alles geht von vorne los

Blues Akkorde sind meist Septakkorde, oft auch Quintsext Akkorde. Heißt es wird einmal die Septime, entweder groß oder klein hinzugefügt und einmal die Sexte (meist groß). Reine Akkorde also reines Dur oder Moll wirst du selten finden im Blues, die klingen zu Clean.

Die Geschichte des Blues kannst du nun wirklich selber auf Wikipedia kurz durchlesen. Über die Blues Strophe habe ich melodisch und harmonisch gesehen keine Ahnung...

Wiki Wiki Wikkkipedia

Google doch und lies es dir durch kennst du keinen der sich für Musik Interessiert?

Youtube Videos , weis der Teufel.

Es gibt doch genug Seiten und Möglichkeiten sich zu Informieren.:)

Mfg XCo

Was möchtest Du wissen?