Ich schreibe demnächst meine erste Physik Klausur in der Oberstufe (Q1)?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Naja, es kommt nun in der Detaillierung auf die Art der Schwingung an.

Elektrische Schwingung / mechanische Schwingung ?

Nehmen wir die elektrische Schwingung. Schwingungen kommen durch die Wechselwirkung 2er Energiespeicher unterschiedlicher Art zustande. Potentielle  und kinetische Energie stehen in Wechselwirkung.

Ein elektrischer Schwingkreis besteht aus Kondensator und Induktivität, welche parallel geschaltet sind.

Der Kondesator (potentielle Energie) ist geladen und über einen Schalter mit der Spule verbunden. Wir schließen den Schalter.

Gemäß des Induktionsgesetzes "setzt sich nun der Strom langsan in Bewegung". Der Kondesator entlädt sich. Der Strom durch die Spule hat dann sein Maximum, wenn die Kondensatorspannung auf Null ist. Da der Kondensatort parallel zur Spule liegt, ist auch die Spulenspannung=0.... wie es dann weiter geht, steht im Physikbuch...

nun zur Phase: Wie oben beschrieben laufen Strom und Spannung nicht in gleichem Maße: Strom in der Spule maximal, Spannung = 0.... alles läuft in 2 Sinuschwingungen ab: Spannungsschwingung und Stromschwingung. Diese sind um 90° gegeneinander verschoben. Diesen Versatz nennt man die Phasenverschiebung....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?