Was ist auktoriales und neutrales Erzählen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Auktorialer Erzähler: Der auktoriale Erzähler wird auch der allwissende Erzähler genannt, da er meistens mehr weiß, als die handelnden Figuren. Er beurteilt und kommentiert die Geschehnisse. Außerdem überblickt er den gesamten Handlungsverlauf und kann vor und zurück blicken.

Neutraler Erzähler: Der neutrale Erzähler gibt keine Wertungen, Urteile oder Kommentare ab, er steht außerhalb der Figurenwelt. Es herrscht die Er/Sie Erzählform vor.

Personaler Erzähler: Hier bekommt der Leser das Gefühl "in der Handlung zu sein". Er erhält eine eingeschränkte Sicht auf das Fühlen und Denken der Figuren. Der Erzähler ist Teil der Geschichte, redet aber in der 3. Person.

Ich-Erzähler: Der Ich Erzähler ist mit einer Figur in der Handlung identisch und erzählt diese subjektiv. Er kann zurückblicken, nicht nach vorne, wie z.B. der auktoriale Erzähler.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du meinst sicherlich auktorial, was die Sicht des Autors darstellt.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?