Ich schnarche bzw. atme laut. Was tun?

6 Antworten

Du könntest auch hier mal fragen "Gesundheitsfrage.net" Warst du schon beim HNO Arzt. Ein höheres bzw. zweites Kissen benutzen. Sorgen für Luftfeuchtigkeit im Schlafzimmer (Wasserschale hinstellen). In der Drogerie gib es eine Art Pflaster um die Nasenlöcher besser auf zu halten Nachts. Etwas in der Mitte der Pyjamajacke nähen sodaß du nicht mehr auf dem Rücken schläfst. Täglich genügend Wasser trinken...

bespreche das mal mit deinem hausarzt, um herauszufinden, woran das liegen könnte...

manchmal ist eine schräge nasenscheidewand daran schuld, bei einigen probleme im gewebe im bereich mandeln / rachenraum...

bei einigen hat eine beobachtung im schlaflabor geholfen...

sich einfach damit abzufinden ist unsinn - vielleicht lässt sich bei dr etwas feststellen, was sich ganz leicht beheben lässt... lg

http://www.stern.de/gesundheit/gesundheitsnews/schnarchen-endlich-ruhe-im-bett-590266.htmlHier mal ein auszug daraus:

Ein zuverlässiges Mittel gibt es nicht

Die Schnarcher da draußen im Gang können froh sein, dass sie heute leben. Früher hätten sie sich Lederriemen um Kopf und Kinn geschlungen, eine fest sitzende Maske, um ihren Mund geschlossen und die Schlafgeräusche so möglichst leise zu halten. Inzwischen sind die Behandlungs- und Operationsmethoden freundlicher - und wirksamer.

Doch das eine, das zuverlässige, das immer hilfreiche Mittel gegen die nächtlichen Lärmattacken, das gibt es nicht. Denn "das Problem", es ist ein anatomisches. Und der Körperbau ist bei jedem Menschen höchst unterschiedlich, auch was die am nächtlichen Lärm beteiligten Organe angeht. Aussicht auf Ruhe besteht nur, wenn die Anti-Schnarch-Profis die Ursache für die nervigen Sägegeräusche möglichst genau bestimmen und Eingriffe ganz individuell planen.

Hilfe, Zunge fühlt sich schrecklich an, gelähmt und als würde sie nach hinten "gezogen"-was kann das sein?

Hatte das innerhalb der letzten paar Tagen schon 2-3 mal (fing vor ca.3 Tagen an). Nur jetzt war es so schlimm, dass ich eine kleine Panikattacke hatte. Lag linksseitig im Bett und wollte weiter schlafen, da konnte ich auf einmal nicht schlucken, bzw hatte mal wieder das Gefühl, die Zunge nicht bewegen zu können. Aber schlimmer als vorgestern, etc.

Und ja, ich bin "Psychosomatler" , mit einigen Symptomen. Aber es ging mir die letzten Tage richtig gut- ausser das mit der Zunge.

Kann das auch die Psyche sein? Bin auch leichter Hypochonder und hab natürlich vor den schlimmsten Sachen am meisten Angst... Auf Ärzte hab ich mittlerweile gar keine Lust mehr. Sowas wie Nervenwasserpunktion o.ä. möchte ich auf keinen Fall machen. Oder wäre es nötig? Taub ist meine Zunge nicht, eigentlich. Zumindest fühle ich das drauf beißen. Und auch nicht einseitig gelähmt-bzw ist ja auch nur n Gefühl(???) Und schlucken und sprechen(sogar Zunge rollen) kann ich auch, obwohl ich echt das Gefühl habe, ich könne nicht/müsse beim Sprechen dann lallen. Bzw drück beim Schlucken bei Bedarf die Zunge an den Gaumen und wenn es beim 1. Anlauf nicht geht, halt (Gott sei Dank) beim zweiten Versuch. Und fühle die Zunge halt die ganze Zeit , wie ein Fremdkörper- das macht mich wahnsinnig....

Ich bin echt fertig, vorallem, da es sich so schrecklich anfühlt und die meisten anderen Sachen sich stark gebessert haben! Und jetzt wieder was"Krasses", das sich lebensbedrohlich anfühlt. Auch ist mir richtig schlecht, würde am liebsten brechen- aber nicht mit DIESER Zunge...! :-(

Fieber hab ich nicht (36,3)- konnte ich messen, obwohl die Zunge immer nach oben/nicht still halten wollte.

In die Notaufnahme möchte ich auch nicht, da ich da erst vor ein paar Wochen wegen schlimmer Magen-Darm-Grippe war und natürlich wurde einiges getestet, auch Blutgasanalyse , EKG, etc. Kann da ja nicht ständig auftauchen, weil ich denke ich sterbe.. Und vermutlich ist ja nichts/können die eh nix machen. Ersticke ja nicht wirklich.

MRT vom Kopf /Gehirn war übrigens 2015(Februar) und vor genau nem halben Jahr MRT von der Halswirbelsäule. Da sieht man ja auch Kehlkopf, Zunge etc.

War immer alles ok. Auch auf Knoten auf der Oberfläche hab ich getastet, sogar richtig tief (ja, das kann ich:-)) Ist nix..

Kann das trotzdem was mit m Gehirn/Zentralem Nervensystem sein? Schrecke manchmal aus m Schlaf hoch, weil ich nicht atme. Und das ist nicht nur wegen Nase zu. Auch manchmal während ich noch relativ (halb) wach bin und merke, dass ich definitiv nicht schnarche, sondern ganz ruhig mit geschlossenem Mund ohne Obstruktion in Nase/Rachen, da lieg. Wobei, das letzte Mal Atemaussetzer ist schon länger her (dass ich gemerkt habe..)

Danke erstmal für s Lesen...Hoffe, jemand kann mir mit irgendwas Sinnvollem helfen. Fühlt sich für mich natürlich nicht 100% wie was Psychisches an. Ausser die Panikgefühle dadurch, das kenn ich schon. Aber die hatte ich ja erst dadurch..

P.S. Kann sowas von "Anti-Doppelkinn-Übungen" kommen? :-/

...zur Frage

Ich laufe immer mit offenem Mund rum

Hallo,

ich (15) habe bemerkt,dass ich oft meinen Mund auf habe. Egal ob ich am Laptop bin,fernsehe, mit dem Hund Gassi bin oder gerade konzentriert bin-immer ist mein Mund auf. Ich schlafe auch mit offenem Mund. Ich denke ich atme immer mit dem Mund und nicht mit der Nase. Wieso? Kann das was Ernstes sein oder ist sowas weitverbreitet? Ich muss dazu hinzufügen,dass ich mal mit etwa 6 oder 7 Jahren an der Nase wegen Polypen oder so operiert wurde, könnte das wieder gekommen sein?

Danke

...zur Frage

Warum schlafen einige Menschen mit offenem Mund?

so wie ich manchmal ...... an manchem morgen bemerke ich das meine zunge und mein Mund ganz schön trocken ist weil ich mit offenem Mund geschlafen habe. Warum ist das so ??? Erkältet bin ich nicht , habe aber auch meine Geschwister manchmal beim schlafen beobachtet , mein kleiner Bruder schlief auch öfters mit offenem Mund! Kann dass mir vielleicht jemand erklären ?? Weis da jemand bescheid ? würde mich sehr gerne auf antworten freuen . Danke

...zur Frage

Laut atmen weswegen wegen dem Höcker?

Es geht um meine Nase.. Seit geringer Zeit habe ich bemerkt das ich lait atme wenn ich wach bin am altag z.b in der Fahrschule wenn es still ist hört man meine Atemzüge radikal auch neben meinem Freund dasselbe Problem er sagt ich schnarche und atme laut. Wenn wir im Bett liegen und einschlafen möchten warte ich bis er schläft dann schlaf ich, weil er schnell einschlafen soll. Daher atme ich leicht mit meinem Mund zusammen. Habe auch abgenommen weil ich dacht es liegt an den Kilos nein ich bi jetzt 21 und 63 kg schweer und habe das problem bekommen mit der Atmung durch die Nase. Wenn ich die linke Seite meiner Nase zudrücke kann ich von der Rechten seite normal atmen und wenn ich die rechte Seite zudrücke schaffe ich nur wenige Atemzüge und dann mithilfe des Mundes. Hab gedacht ich sag das euch auch mal. Habe einen Höcker auf der Nase hat das denn damit was zu tun ?

...zur Frage

Warum sind meine Lippen so dick, wenn ich morgens aufwache?

Die sind dann immer so geschwollen, find des voll komisch. Ich schlafe ja nicht mit offenem Mund und schnarche nicht. Woran kann es denn dann liegen?

...zur Frage

Atemprobleme beim Atmen durch die Nase

Hallo liebe Community,

ich habe schon seit einiger Zeit ein paar Probleme damit durch die Nase zu atmen, vor allem wenn ich liege (egal in welcher position) bekomme ich kaum Luft, ich habe auch das Gefühl, dass meine Nase irgendwie verstopft ist, aber ich kann mir die Nase so oft putzen wie ich will, aber es bringt nichts. (Nein, ich benutzt nicht regelmäßig Nasenspray).

Durch diese "Verstopfung", bekomme ich nicht nur schlecht Luft, es ist auch eben ziemlich laut, wenn ich atme (ein Schnaufen oder manchmal auch ein Pfeifen...). Wenn ich dann durch den Mund atme über Nacht trocknet dieser natürlich stark aus, und: Ich schnarche ab und an...was meine Partner nachts beim Einschlafen alles andere als förderlich findet xDD Zudem ist meine Nase an manchen Stellen auch sehr druckempfindlich. Es schmerzt leicht, wenn ich diese Stelle berühre (Nein, es sind keine Pickel an den Stellen [weder Innen noch Außen]).

Woran liegt das und was kann man dagegen machen? Ich bin realtiv sicher, dass es keine Allergie ist. Könnte es an den Polypen liegen? Wenn ja, habe ich schon oft von diesen Operationen gehört...gibt es da auch ne Alternative zu?

Hoffe jemand weiß Rat, denn ich bin wirklich ratlos.

Vielen Dank im Voraus.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?