Ich schaukel mein baby im schlaf wie kann ich es ändern

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo,wie alt sind denn die drei kinder? Davon hängen ua. die Möglichkeiten ab.Antwort?

7

6 jahre 2 jahre und 7 monate

0
10
@paige21

Jmd hat oben schon Rituale angesprochen. Wenn Du zB.die älteren Kinder ins Bett bringst könntest Du den Kleinen mitnehmen. Egal, ob Du etwas singst oder vorliest, er wäre mit dabei und spürt Dich und hört Dich plappern, denn er versteht Dich ja inhaltsmäßig nicht, wenn Du mit den Größeren sprichst. Und völlig ohne schaukeln wird er zB. beim Vorlesen einschlafen, weil es monoton klingt. Dann kannst Du ihn während des Lesens unter einem Vorwand ablegen, zB. zu seinem Schwesterchen. Da ist er in Sicherheit und Du bist ja dabei. Dann hast Du ihn vom Arm. Gib ihm etwas in die Hand und lese wie immer. In beiden Fällen mußt Du ihn vorsichtig in sein eigenes Bettchen legen. Du kannst Dich auch zum lesen oder quatschen auf den Boden legen und den Kleinen zu Dir auf den Bauch, er wird einschlafen... Aber geniesse trotzdem die Zeit des Kuscheln und Schaukelns, sie geht so schnell vorbei...LG

0
7
@Katwolfxx

genißen tue ich es immer ich kuschel und schmusse sehr viel mit meine baby's ;-) das lass ich mir auch nicht nehmen danke für dein tip ich werde es mal so machen danke

0
10
@paige21

Ok, kannst Dich gern wieder melden, es wird schon...

0

Oder mach's wie die Leute anderswo auf der Welt: Kind auf dem Rücken im Tragetuch oder einer Tragehilfe einschlafen lassen. Mache ich gerade noch so, weil der Kleine (14 Monate inzwischen), sonst ewig feiert, obwohl er totmüde ist. Ich hab ihn im MeiTai (ist eine Tragehilfe, die man auch selbernähen kann) und da schläft er ruchzuck ein, während ich noch die Küche aufräume. Dann leg ich ihn schlafend in sein Bett ab. Am besten nach ca. 10 Minuten, da schläft er am tiefsten. Sehr stresssparend!

eine bekannte ihr Baby kam auch zu früh es waren aber 3.Monate soweit ich weiss die kleine hatte ganz schoen glück wär sie ein tag zu früh gekommen wär sie wohl tot...sie ist jetzt auch total verogen..aber weisst du was?!ich denke du solltest dein baby weiter so behandeln wie bis her;)

Verletzung der Aufsichtspflicht (Kita)?

Sorry, ich versuche es kurz zu halten. Anzeige? Ja oder nein?

6 jähriges kind hat sich den Oberarm in der Kita gebrochen.

erste Info an die Eltern: Kind ist von der Schaukel gefallen!

(so weit so gut, keine Panik, kann passieren)

kind in Klinik wird vom Arzt gefragt was passiert ist. Aussage: er wurde von einem 4 jährigen von der Schaukel geschubst!

Verwirrung , ganz klar!

Dann Anruf in der Kita: diente lediglich der Information, dass das Kind operiert wird... kam folgende Aussage:

  • es tut mir leid, kein Erzieher war zu der Zeit im Garten, als wir ihn weinen hörten, sind wir sofort zu ihm
  • Wir dachten, wir können einen 6 jährigen kurz alleine in den Garten schicken, hat bisher immer geklappt
  • Ich hätte im Garten sein müssen (Azubi 1.Lehrjahr)
  • die Kinder die im Garten waren haben es gesehen das er von der Schaukel geschubst wurde
  • kind hat zugegeben, geschubst zu haben weil er auch schaukeln wollte
  • namen darf ich leider nicht nennen zwecks Datenschutz

ufffff.... platt

zwei Tage später Gespräch mit Kitaleitung (Telefon): alles war rechtmäßig, alle Erzieher im Garten, keiner Schuld, Kind ist von Schaukel gesprungen, normaler Unfall

erneut 1 Tag später Gespräch mit der Azubine (am Telefon) : sie hat nie was gesagt, keiner ist schuld, außer das Kind selbst.

habe 2 Anwälte befragt, 2 antworten bekommen.

was kann man machen? Wie kann man dagegen vorgehen?

...zur Frage

Unfall auf dem Schulhof?

Hallo Community! Ich hab eine Tochter im Alter von 6 Jahren. Sie geht in die schule. Gestern ist sie auch ganz normal in die Schule gegangen und als es geschellt hat ist sie, wie alle Kinder, zum Schulhof gerannt und hat geschaukelt. Dann ist ein Junge gekommen ( diesen werde ich noch ausfindig machen ) und wollte ebenfalls auf die Schaukel und hat meine Tochter dann runtergeschubst. Daraufhin ist sie SEHR hart gefallen und ist weinend zur Aufsicht gerannt. Die Aufsicht sagte nur: ,, Sag ihm er soll das nie wieder machen". Und hat nichts großartiges unternommen sie haben ihr arm in Kühlpack eingewickelt und haben mich nach einer Stunde dann angerufen, dass ich sie abholen soll. Das hab ich gemacht und bin dann zum Krankenhaus, da meine Tochter sehr viele schmerzen hatte und es hat sich rausgestell, dass der Arm gebrochen ist. Ich finde es sehr dumm von der Aufsicht,dass sie nichtmals zu dem Jungen gegangen ist und nur gesagt hat, meine Tochter soll ihm sagen, dass er es nie wieder machen soll. Ich habe vor am Montag zum Schulleiter zu gehen um das Kind zu finden.. Habt ihr Vorschläge, wie ich mich Verhalten soll in so einem Fall? Was soll ich machen?

...zur Frage

Kind reibt sich an mir?

Hallo, mache gerade ein 20 wöchiges Praktikum in einer Kindertageseinrichtung wegen meiner Erzieher Ausbildung. Da es mein erstes richtiges Praktikum in einer KiTa ist, weiß ich noch nicht so wie Kinder richtig ticken. Ich bin gerade seit fünf-sechs Wochen in der KiTa und komme mit den Kindern auch sehr gut zurecht. Ich hab da auch so einige Kinder, die mich etwas mehr mögen und oft bei mir sind. Heute morgen hat sich ein Kind mit seinem Schniedel die ganze Zeit an meinem Bein gerieben. Er ist auch auf mein Schoß raufgekommen (Gesicht zu mir) und hat sich nach vorn und nach hinten geschaukelt. Mir war das sichtlich unangenehm und ich hab ihn gebeten, sich in der Spieleecke zu beschäftigen, ohne das groß an die Glocke zu hängen. Also mir ist klar, dass Kinder, vor allem im Kindergarten Alter, in der Experimentier-Phase sind und ihren Körper erkunden und mir war auch klar, dass Kinder ohne Schamgefühle mich irgendwo berühren werden, was mir unangenehm sein kann, aber sich an meinem Körper reiben? Ist das normal?

...zur Frage

Wasser für Babys giftig

Ich bin grad bissel geschockt. Ich habe gerade ein RTL-Bericht gelesen, in dem Stand, das eine Mutter ihr 10 Wochen altes Baby, auf Grund einer Wasservergiftung verloren hat. Zustande gekommen durch verdünnen der Muttermilch. Es heißt das die Nieren Wasser noch nicht schnell genug abbauen kann, und der Salz- und Natriumgehalt dadurch zu hoch wird, welches zur tödlichen Vergiftung führen kann. (Ich hoffe das ich es jetzt richtig erläutert habe)

Rum wie num, salopp gesagt... mir ist bekannt das im ersten Lebensjahr kein Honig gegeben werden darf, aber das ich damals, MIT WASSER das Leben meiner Kinder gefährdet habe, hab ich nicht mal ansatzweise geahnt. Sie haben schon sehr früh abgekochtes Wasser bekommen.

Mal ganz ehrlich, steh ich mit dieser Unwissenheit alleine da?

...zur Frage

Tochter wird von Nachbarskindern schikaniert, was tun?

Hallo, ich weiß einfach nicht weiter. Meine Tochter hatte vorher ein sehr gutes Verhältnis zu den Nachbarskindern. Sie spielten schön, hatten Spaß und trafen sich fast täglich zum spielen. Außer mit einer Nachbarstochter nicht, da ich mich von deren Mutter abgewandt hatte, da sie auch ihre 2. Chance nicht nutzte. Danach hatte sie ihre Tochter von meiner fern gehalten, dabei fand ich, dass man den Streit unter Eltern, nicht auf die Kinder übertragen sollte. Die anderen Kindern wollten mit ihrer Tochter nichts zu tun haben, da diese fast nur russisch sprach früher. Das ging nun 2 Jahre so. Inzwischen kann ihre Tochter auch etwas mehr deutsch und nun spielen die Kinder auch vermehrt mit ihr. Was ich auch okay finde, so sollte es ja auch sein. Nun ist es jedoch so, dass ihre Mutter, mich bei manche Eltern schlecht geredet hatte und auch meine Tochter. Diese wollten meine Sicht der Sachlage nicht hören und haben auch ihren Kindern eingebläut, dass meine Tochter schlecht für sie wäre. Also fingen die Kinder an, meine Tochter zu meiden. Leider, nicht nur zu meiden, sondern auch zu schikanieren, indem sie sie beleigigen oder gar schubsen und schlagen. Ich habe bereits meine Nachbarin zur Rechenschaft gezogen, ob es das ist, was sie will und das, nachdem ich ihr mehrfach das Leben rettete, als ihr Exfreund (Vater des Kindes) sie halb tot prügelte. Sie behauptet nun, dass es nicht an ihr liegen würde, jedoch kenne ich solche Teufelskreise bereits. Täter stehen nie zu ihren Taten.

Die Kinder, von denen ich die Eltern schon sah, habe ich natürlich darauf angesprochen, bei Manchen wirkte es, doch unter ihnen gab es auch Eltern, die sagten, sie würden es regeln, doch die Kinder hörten nicht auf. Dann drohte ich mit einer Anzeige, das half. Jedoch gibt es Kinder, die meine Tochter von der Schaukel schubsen, um zu schlagen, nicht, um selber zu schaukeln. Deren Eltern kenne ich nicht und da ich auf Krücken bin, mein Lebensgefährte ebenso, sind wir nicht schnell genug, um uns die Kinder mal zur Brust zu nehmen. Was kann ich nun dagegen tun? Ich will doch mein Kind auch draußen spielen lassen können, ohne Angst zu haben, dass sie irgendwann Angst hat raus zu gehen, um zu spielen. Ebenso will ich keine Angst haben zu müssen, dass ich irgendwann mit ihr ins Krankenhaus muss, nur weil die Kinder Kleinkriminelle sind und damit durchkommen. Natürlich könnte ich draußen sein, wenn sie spielen geht, mit den noch wenigen Freunden oder auch mal alleine, zum rutschen und schaukeln. Aber meine Hausarbeit, Kochen, Einkäufe etc erledigen sich nun mal auch nicht von selbst. Das müssen wir ja machen, so wie wir können, mein Schatz und ich. Und sie dauernd im Haus behalten, kann und will ich auch nicht. Sie bleibt nicht ewig ein Kind und soll ihre Kindheit genießen, nicht wie ich damals. Ich bitte also um gute Ratschläge und nicht, dass ihr euch lustig macht. Danke schon mal im Voraus.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?