Ich schaffe es einfach nicht abzunehmen kein Plan mehr?

12 Antworten

Versuch mal die 8/16 Regel. D.h. 8h essen, was du magst, aber nicht im übertriebenen Maße und 16h nichts essen. Beispielsweise um 10:00 Uhr Frühstück und 17:30 Uhr Abendessen. Zwischendurch mal Knabbereien oder Früchte oder Joghurt, was du magst. Und von 18:00 Uhr bis morgen um 10:00 Uhr nichts mehr essen.

Hallo Martin :)

Kann es sein, dass Du auch aus Frust isst? Denn dann ist es schwierig abzunehmen. Weil im Stress sich die Aufmerksamkeit auf das Essen richtet.

Und Stress hast Du zu haben, zumindest kommt es mir so vor, wenn ich Deinen Beitrag mit Deinen Eltern lese, dass Du eigentlich ihnen *gefallen möchtest*, aber dann doch durch deren Verhalten verunsichert wirst/bist.

Wäre es vorstellbar, wenn Du mit ihnen redest?

Vielleicht auch den anderen Beitrag, wo Du über im Haushalt helfen schreibst und den Stress und die drohende Abmeldung vom Fitnessstudio, auch vom Wunsch einfach *faul sein dürfen* in den Ferien. Vielleicht etwas unternehmen und Abstand vom Alltag bekommen....

Vielleicht könnt ihr gemeinsam Wege finden, wie sich euer Leben nachhaltig entspannen kann?

Denn offenbar scheinen auch Deine Eltern 'in Not' zu sein. Strafen *passieren* nicht einfach so. Und vom Fitnessstudio abmelden, ist wohl eine Folge von Deinem Verhalten, oder weswegen wollen sie es machen?

Könnt ihr überhaupt offen miteinander reden? Vielleicht könnt ihr einen Plan machen oder ein "Ritual", zum Beispiel das am Wochenende (Samstag oder Sonntag) für eine gewisse Zeit gemeinsam aufgeräumt wird: jeder bekommt eigene Bereiche. Und jedes Familienmitglied Hilfe mit. Danach vielleicht noch gemeinsam Zeit verbringen.

Auch das Essen kann zum Beispiel gemeinsam zubereitet werden. Oder vielleicht, wenn Du magst, und es zeitlich beim Anderen passt, kann ein Familienmitglied auch vor der Schule mitlaufen.

Also irgendwas finden, das gemeinsam gemacht werden kann. Das allein entspannt zum Teil schon das Familienleben, weil beim Zusammensein einander etwas mitgeteilt wird.

So entsteht weniger Frust und mehr Zusammenhalt. Deine Eltern entwickeln vielleicht mehr Verständnis und wenn in Dir weniger Frust ist, werden vielleicht auch Deine Pfunde purzeln.

Denn von Ernährung scheinst Du einiges zu wissen. Ich denke nicht, dass Dir deswegen noch jemand etwas sagen braucht. Aber in meine Gedankengänge hilfreich sein könnten, entscheidest Du für Dich.

Alles Gute auf Deinem Lebensweg :)

Die DGE bietet Kurse zum Abnehmen an. Bei uns an der VHS.

Du musst einen Plan führen, was Du alles isst. Geht auch über App z.B. lifesum. Bereite Deine Mahlzeiten vor. Wenn Du kochst, koch viel und frier Portionsweise ein. Dann hast Du immer genügend gesunde Mahlzeiten da, wenn der große Hunger kommt. Morgens gleich Obst und Gemüse schneiden und im Kühlschrank lassen. Dann hast Du genügend Snacks.

Ich bin dieses Jahr auf die vegane Ernährung umgestiegen und habe bis jetzt 27kg abgenommen.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

2-3 Mahlzeiten am Tag verteilt. 3-4 Mal die Woche ne Stunde Sport. Zucker, Süßigkeiten, ungesunde Fette wie fastfood dringend vermeiden. Die Portionen sollten klein sein, nicht groß. Trink am besten nur Wasser. Kein gesüßtes Zeug.

bei Heißhungerattacken: kaffee. Hemmt den heißhunger.

spreche aus Erfahrung denn ich hab mein Idealgewicht und 38 kg verloren (von 99 auf 61).

du wirst anfangs auch mal hungrig ins Bett gehen, aber das ist normal. Mit der Zeit verkleinert sich dein Magen und du hast nicht mehr ständig Hunger.

du wirst auch auf Zuckerentzug und zickig/launisch sein. Das vergeht in ca. 3 monaten wieder. Einfach dran bleiben.

das benötigt viel Geduld, Ausdauer und vor allem Disziplin.

Wenn du dich ausgeglichen ernährst halten sich die Attacken in Grenzen glaub mir

dauert nh Weile um das richtige Gleichgewicht zu finden

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Oberstufe eines Ernährungswissenschaftlichen Gymnasiums

Was möchtest Du wissen?