Ich habe einen Hochpass Ua/Ue ist 0,995 vDb ist -0,04. Wie viel beträgt die Phasenverschiebung?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Die Phasenverschiebung ist abhängig von der Frequenz

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man müsste noch dazu sagen, was für ein Hochpass es ist.

So kann man z.B. einen aktiven Hochpass bauen, bei dem die erste Stufe ein Verstärker Faktor 2:1 ist und die zweite Stufe ein RC-Glied mit Ua/Ue = 0,995/2.

Logischerweise wäre hier die Phasenverschiebung eine andere als bei einem Hochpass, bei dem die erste Stufe ein Verstärker 4:1 ist und die zweite Stufe ein RC-Glied mit Ua/Ue = 0,995/4.

Angenommen, es handelt sich um einen RC-Hochpass bestehend aus exakt einem R und exakt einem C.

In diesem Fall könntest du dir das Zeigerdiagramm mit den Spannungen U(R), U(C) und U(R+C) aufzeichnen und würdest dann folgendes sehen:

cos|phi| = 0,995

oder:

|phi| = arccos(0,995)

Das Ausgangssignal eilt dem Eingangssignal voraus (das kann man sich durch Überlegen herleiten). Leider weiß ich nicht, wie das Vorzeichen der Phasenverschiebung (phi) definiert ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da reichen die Angaben nicht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?