Ich saß vorhin mit überschlagenen Beinen in der U-Bahn, und die Passagieren, die neu einstieg..

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hey.

Ich kenne das. Sachen, die nichts bedeuten oder ähnliches beschäftigen Dich dann Stunden wenn nicht sogar Tage... Das Gefühl ist unschön. Das einzige, was ich bis jetzt dagegen gefunden habe, ist abwarten. Bei mir geht es dann in ein paar Tagen von selber weg. Am Anfang fühlt man sich immer seltsam dabei, vor allem wenn man nicht täglich mit solch einer Situation konfrontiert wird. Man denkt dann auch oft "ach hätte ich nur..." etc. Das ist schlichtweg nicht richtig, denn man kann an der Vergangenheit nichts mehr ändern. Man sollte lieber für die Zukunft daraus lernen. Manchmal bin ich auch mit meinem Verhalten zufrieden (vor allem wenn ich grundlos angepöbelt werde), aber es kann dennoch sein, dass es mich beschäftigt. Je primitiver mein Gegenüber ist, desto mehr denke ich darüber nach...

Zu Deinem Fall: Ich finde, dass die Frau nicht unbedingt richtig liegt, denn man kann jemanden auch nett darauf hinweisen. Du hast ja die Füsse nicht absichtlich überschlagen, um den Durchgang zu versperren. Sie konnte es natürlich nicht wissen, aber genauso kannst Du nicht wissen, ob sie vielleicht eine schwierige Zeit gerade hat oder ähnliches. Deshalb würde ich erstmal nicht über sie urteilen. Sie hat ja schliesslich auch nicht angefangen, mit Dir zu streiten.

Dass Du Dich da verteidigt oder gerechtfertigt hast, ist nichts aussergewöhnliches. Ausserdem warst Du ja nicht beleidigend und hast halt mit etwas Spass gesagt, dass Du in der Zukunft darauf achten wirst. Hätte ja auch sein können, dass Du ihr gesagt hättest, sie habe Dir nichts zu sagen. Seh's also positiv! Es gibt immer ein nächstes Mal, also lerne daraus und akzeptiere, dass auch Du Fehler machst bzw. Sachen, die Dir persönlich nicht gefallen von Dir. Es ist nur etwas positives, denn Einsicht ist der beste Weg zur Besserung und deshalb würde ich mal meinen, dass Du es besser akzeptierst und Dir selber sagst, dass Du es das nächste Mal besser machst, um Dich zu bessern, weil Du das selber so willst. =) Ich wünsche Dir alles Gute!

MFG Sansay

Es ist ein Zeichen von großer Unhöflichkeit, die Schuhe - auch die Füße - auf den freien Fußraum zu richten, den ein anderer Mensch betreten möchte. Auch, wenn der Mensch noch "durchpaßt", setzt Du damit ein Zeichen von "du bist mir völlig egal, ich achte nicht darauf, ob du ein Bedürfnis hast". Und das wird völlig zu Recht von anderen Menschen als Affront betrachtet. Das hast Du wahrscheinlich noch nie so betrachtet oder nicht gewußt. Aber Du scheinst ein noch nicht ganz klares Gefühl dafür zu haben, daß etwas falsch gelaufen ist und warum es falsch gelaufen ist. Daß Du Dich zu rechtfertigen versuchtest, ist ein Indikator dafür, daß Du gespürt hast, daß Du im Unrecht warst. Und daß Du jetzt schreibst "im Prinzip hatte sie ja Recht", spricht auch dafür.

Die Beschäftigung damit, die Dich nicht losläßt, zeigt Dir vielleicht ein persönliches Defizit oder ein starkes Bedürfnis, das in Deiner Persönlichkeit verborgen ist. Ohne nun psychologisieren zu wollen - achte doch auf die Gefühle, die Du jetzt hast. Du kannst nur lernen daraus. Es ist nicht nur wichtig, Rücksicht auf andere Menschen zu nehmen und ihnen mit Achtsamkeit zu begegnen, schon bevor sie ihre Rechte reklamieren müssen. Es ist auch wichtig, sich selbst mit Achtsamkeit zu betrachten. LG

Du entwickels dich langsam zu einem Badass

ich sage zwar immer soetwas wie: okay, mache ich, sorry... aber denke dann selber was dies doch nur für idioten sind. ist aber ganz gut so, wie du es gemacht hast.

Was möchtest Du wissen?