Ich ritze mich und meine Eltern interessiert es nicht, fühle mich verloren. was tun?

Support

Liebe/r Deeeenise6,

Deine Situation klingt besorgniserregend. Aber auch wenn es hier um einen guten Rat geht, ist es schwierig Dir einen zu geben, ohne Deine tatsächliche Situation genauer zu kennen. Sprich bitte mit einem Menschen darüber, dem Du vertraust. Das kann ein guter Freund, ein Verwandter oder auch eine Vertrauensperson aus der Schule sein. Du kannst Dich zudem jederzeit an die Telefonseelsorge wenden. Dort ist rund um die Uhr jemand erreichbar und Du hast die Möglichkeit, ein anonymes und vertrauliches Gespräch zu führen. Telefon: 0800/1110111 oder 0800/1110222 (gebührenfrei aus dem deutschen Fest- und Mobilfunknetz).

Herzliche Grüsse

Bea vom gutefrage.net-Support

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Du bist nicht allein. Auch wenn es für dich aussichtslos erscheint: Es gibt eine Lösung. Aber dazu musst du etwas tun: Sei ehrlich. Entweder zu deiner Trainerin oder einem Arzt. Erkläre ihnen die Situation in deiner Familie. Schäme dich nicht, für deine Familie kannst du nichts. Aber sage auch, dass du sie lieb hast und dass du anders bist. (Musste ich auch jahrelang machen). Und lass dich von einem Arzt beraten. Du bist 17 und hast ein Recht auf Schweigepflicht, niemand muss erfahren, worüber du mit deinem Arzt sprichst. Wenn er dir eine Therapie verschreibt, bin ich mir nicht sicher, ob deine Eltern unwissend bleiben sollten, aber selbst das schaffst du. Wenn du den Arzt und deine Trainerin auf deiner Seite hast, werdet ihr es bestimmt gemeinsam schaffen, deinen Eltern zu zeigen, dass sie anders agieren sollten. Respekt ist hierbei wichtig, aber ich denke, das wirst du alles schaffen. Vielleicht reden deine Elltern dann auch mit Therapeuten, um dich besser zu verstehen. Versuche, deinen Eltern zu zeigen wo der Hammer hängt(ich weiß, salopp ausgedrückt) Sei ehrlich, dann schaffst du es. Und ein Tipp gegen das Ritzen: Wenn du es tun willst, male mit einem Filzer oder Nagellack(sieht echter aus) Narben auf deinen Arm, um nicht zum Messer zu greifen. Vielleicht hilft das. Ich hoffe, du schaffst es, ehrlich zu sein und dich Leuten anzuvertrauen. Schäm dich nicht. Und eins kann ich dir sagen: Wenn du sowohl mit Therapeuten als auch mit deinen Eltern Klartext gesprochen hast, wirst du stolz auf dich sein. Stolz auf deine Stärke, nicht so zu sein wie sie und sich gegen sie durchgesetzt zu haben. DU SCHAFFST DAS ICH GLAUB AN DICH :)

Hallo Deeeenise6, meine Eltern sind zwar nicht so kalt wie deine, aber ihnen ist das meistens auch egal. Sprich noch mal mit deiner Mutter. Sag ihr, dass du zu einem Arzt gehen willst und du nicht mehr kannst. Wenn sie dich nicht unterstützen will, geh zu deiner Trainerin und frag sie, ob sie dich (wenn du willst) begleitest. Sei nicht traurig, wenn sie nein sagt oder wenn sie grad nicht kann... mach dir über deine Schulnoten keine Sorgen, dir geht es grad nicht so gut und dann passiert es mal das man abrutscht. Am besten du gehst zu einem Lehrer oder einer Lehrerin, der du vertraust und ganz wichtig!!! Du brauchst dich NIEMALS für deine Familie schämen... Ich hoffe, es wird dir bald geholfen.

LG lilicat

Ich kenne das Gefühl zu gut, aber gib die Hoffnung und vor allem dich selber nicht auf. Du bist nicht alleine, am besten du redest mit einer Freundin drüber und erzählst deiner Trainerin die Wahrheit weil sonst belastet dich das um so mehr aber am wichtigsten ist das du an dich selber denkst, weil es klingt so als würdest du dich ziemlich vernachlässigen tue dir einfach mal was gutes :) Ich hoffe ich konnte dir helfen sonst melde dich einfach bei mir :)

Möglichkeiten anstelle von ritzen?

Hallo gf.net Community,
Ich hab eine Frage.
Ich Ritze mich nun schon sehr lange und finde auch das es mir hilft. Nur mache ich es immer versteckt weil meine Eltern echt sauer werden würden, wenn sie erkennen, dass ich nie aufgehört habe. Naja nun zum Problem.
Der Druck es zu machen wird immer größer, ich will und muss es so sehr machen.
Allerdings bin ich momentan körperlich eingeschränkt und bin auf Hilfe angewiesen. Bei dieser Hilfe sehen meine Eltern leider auch immer meine Arme und Beine weshalb ich mich nicht ritzen kann.
Der Druck wird von Minute zu Minute großer. Ich Will es so sehr aber weiß das ich dann richtig am a**** wäre, also kann ich es einfach nicht machen.
Hat einer von euch vllt einen Rat wie ich es entweder verheimlichen könnte oder Alternativen, bis ich wieder alleine handeln kann und somit dem Druck wieder nachgeben kann ?
Danke an alle helfenden und lesenden.
Euch eine schöne Woche und die Kritiker bitte ich einfach ihre Meinung für sich zu behalten :) Danke. Ritzen ist schließlich nicht verboten und kein Gesetzesverstoß.

...zur Frage

Bin ich weg vom Ritzen? Was soll ich weiter machen?

Ich habe mich jetzt ca. 3 Wochen nicht geritzt,aber ich habe jetzt Angst dass ich rückfällig werde. Ich fühle mich auch iwie so unter Druck,weil eine Lehrerin die davon weiß jetzt immer meine Arme sehen möchte. Die Lehrerin will dass ich mit ihr über meine Gefühle spreche und nicht einfach nur sage mir gehts gut. Wenn wir nicht im Gespräch bleiben meint sie dass sie meine Eltern informieren muss. Ich hab es zwar länger nicht gemacht mit dem Ritzen,aber die Gründe warum ich es gemacht habe sind halt immer noch nicht weg. Ich will auch mit der Lehrerin nicht über meine Gefühle und Probleme und so sprechen,sie ist halt eine Lehrerin für mich...Was soll ich tun?

...zur Frage

Wie ernst sollte man das Thema Ritzen nehmen?

Ich habe letztens einen netten Mädchen kennengelernt, und habe "Ritznarben" auf ihre Linken Arm bemerkt. Da Frage ich mich, ob ich sie darauf ansprechen soll oder es einfach sein lassen soll, denn das ist ne unangenehme Thema.

...zur Frage

Wären Medikamente sinnvoll (Angststörung)?

Ich bin eigentlich echt gegen Medikamente, aber mir geht es momentan sehr schlecht.

Ich w/17 habe eine Panikstörung und oft Angst. Seit zwei Monaten wird alles immer schlimmer und ich habe oft Angstzustände. Manchmal auch Panikattacken. Nach einer Panikattacke bin ich so kaputt und überanstrengt, dass ich den ganzen restlichen Tag schlafe und mich Wochenlang schlecht fühle (unwirklichkeitsgefühle + starke Anspannung). Dadurch, dass ich vielleicht 2 Mal im Monat starke Panikattacken habe hört diese Anspannung nie auf. Ich bekomme dann im Monat zudem noch Angstzustände. An doofen Tagen sogar 3 Mal am Tag.

Ich hatte noch keine Therapie. War lediglich 4 Monate ambulant alle 2 Wochen für paar Stunden in der Psychatrie, für die Diagnostik. Also nur für solche Tests. Ich warte seit einem Monat auf meine Verhaltenstherapie, aber die Warteliste ist wohl zu lang. Ich habe jede Woche angerufen und nochmal nachgefragt, aber da kann man nichts machen. Ich fühle mich Tag zu Tag schlechter. Bekomme Probleme raus zugehen und fange an Dinge zu vermeiden (Ich weiß ist falsch).

Kann ich zumindest bis die Therapie anfängt Medikamente bekommen um die Zeit durch zustehen. Ich habe große Probleme so in die Schule zugehen.

Sobald meine Therapie beginnt würde ich die auch absetzen. Ich fühle mich momentan aber einfach nur schlecht. Ich habe Angst, bin nur noch traurig, antriebslos, grundlos gestresst/angespannt, kann nicht schlafen, fühle mich leer. Ich habe angefangen mich selbst zuverletzen. Hatte vor 2 Wochen sogar das Problem, dass ich nachts aufgewacht bin und das Gefühl hatte zu ersticken. Irgendwann habe ich es dann vermieden schlafen zu gehen und habe dann leichte Halluzinationen bekommen. Nun schlafe ich wieder, aber trotzdem kommt manchmal wieder dieses Gefühl zu ersticken.

Wären Medikamente sinnvoll?

Wenn ja welche? (die nicht abhängig machen!)

...zur Frage

Ritzen am Arm verstecken?

Wie kann man Wunden vom Ritzen am Arm verstecken, auch vor den Eltern? Danke

...zur Frage

Narben vom Ritzen verdecken/behandeln?

Ich habe mich vor zwei drei Monaten geritzt, bin auch nicht stolz drauf. Jetzt habe ich am arm viele weiße kleine Narben und habe Angst, dass meine Eltern diese bald entdecken werden. Wie kann ich diese wenn es wärmer wird verdecken und unauffälliger machen? Und wenn meine Eltern sie trotzdem sehen, wie kann ich es ihnen erklären? Bitte lasst sowas wie "selber schuld" oder "hättest du früher drüber nachdenken müssen", ich weiß selbst dass ich mist gebaut habe, aber es bringt jetzt auch nichts mehr.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?