Ich reite auf schwierigem Pferd. Kann ich seibstständig auf ihm reiten?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Ich schließe aus dem, was Du da schreibst, dass Du noch ganz am Anfang Deines Reiterlebens stehst und bisher hauptsächlich geführte Anfängerstunden hattest.

Irgendwann ist es immer soweit - das selbstständige reiten und lenken beginnt. Du wirst das schaffen - genau wie so viele andere vor Dir auch.

Und wenn Deine Reitlehrerin Dir ein Pferd zuteilt, dann, weil sie davon ausgeht, dass Du diese Aufgabe bewältigen wirst. Ich hoffe doch, dass die Reitlehrerin so qualifiziert ist, dass sie das beurteilen kann. Aber da gehe ich fest von aus, denn sonst hätten Dich Deine Eltern wohl nicht in diese Reitschule geschickt. Schließlich macht man sich als Eltern vorher ja auch schlau, wem man sein Kind anvertraut.

Reg Dich nicht auf. Bleib locker. Vertrau Deiner Reitlehrerin und gib dem Pferd eine Chance. Vor allem, lass Dich nicht von anderen ängstlich quatschen - es wird fast nirgendwo so viel dummes Zeug geschwafelt wie an Reitställen. Wenn Deine RL Dir das zutraut, dann wird das schon klappen.

Ich drück Dir die Daumen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lass doch dies deine RL entscheiden - sie kennt dich und deine Reitweise sowie das Pferd. Tun wir hier ja nicht.

Ich würde doch auch nie im Internet fragen, ob ich z. B. das Turnierpferd meiner Stallbesitzerin mal reiten sollte, weil ich jetzt schon lange nicht mehr von meinem Pferd heruntergefallen bin und auch mit dem Turnierpferd des Stallbesitzers gut klarkomme.... Wenn ich sowas vorhätte, würde ich mit den Leuten sprechen, die meine Reiterei kennen und das Pferd, welches ich reiten wollte....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man probiert nicht einfach mal so etwas aus mit einem Pferd. Selbst wenn  auch das Leben für Dich ein Ponyhof ist, ist ein Ponyhof immer noch kein Spielplatz 😉

Mahc einfach das, was deine Trainerin sagt. Und wenn sie Dir die Wahl läßt, mahc das, wo du dich sicher bei fühlst. Im Zweifel lieber langsam vorwärts kommen als schnell runter fallen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum nicht? Neue Erfahrungen zu sammeln sind sehr gut. Und das Pferd, wenn es nicht arg hoch geht, dann ist es auch nicht gestiegen, sondern wie ich gesagt hab 'hochgegangen'. Mach es einfach. Aus einem Problem wird der beste Freund. War bei meinem Pony auch so. Mach es. Es bringt dich einen unglaublich großen Schritt weiter. Falls du mal runterfällst, und deine Lehrerin nicht will das du es hast, Bettel sie um das Pferd an. Solche Pferde haben eine Haut aus Eis und ein warmes Herz. 😊

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du genügend Erfahrung hast kannst du es selbstverständlich versuchen. Sag einfach deiner Reitlehrerin bescheid, wenn er sich komisch verhält und bitte sie vor dem Aufsteigen ein Auge auf dich zu werfen - sie wird sehen können ob das Pferd angespannt o.ä. ist.

Alternative wäre, dass du fragst ob du erstmal an die Longe darfst, so ist sie zwar noch da und hat eine gewisse Kontrolle übers Pferd aber schlussendlich konzentriert sich das Pferd schon auf dich :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der ganze Text ist verwirrend. Erstens steigen Pferde nicht einfach so. War schonmal der TA/Osteo etc da? Vielleicht ist er einfach schlecht erzogen?

"Schwieriges Pferd" ist keine Definition. Und jetzt erklär mir bitte mal, wenn wie davon ausgehen dass das Pferd 'schwierig' ist, wie du damot klar kommen sollst, wenn du nicht mal richtig selbstständig reiten kannst..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sallyvita
04.09.2016, 20:36

Es geht um ein Schulpferd und ich denke mal, dass die wenigsten Schulreiter, die einmal oder zwei mal die Woche für 45 Minuten auf einem Schulpferd sitzen, wissen, ob und wie diese medizinisch versorgt werden oder eben nicht,.......

Aber Du hast Recht, ich versteh das auch nicht so richtig.

2
Kommentar von Michel2015
08.09.2016, 10:28

Du spricht mit einem Kind! Verlange doch noch von ihm eine wissenschaftliche Analyse des Ganzen.

0
Kommentar von netflixanddyl
08.09.2016, 14:33

@Michel2015 Besitzt das Kind ein Internetfähiges Handy und bekommt Reitunterricht? Ja. Also kann man wohl verlangen, dass man normal mit ihm reden kann. Und wenn du auf das Wort "Definition" raus willst.. das wird es jawohl kennen. Wie soll ich denn mit ihm reden? UGA AGA?

0

Also ohne beaufsichtigung würde ich es nicht raten, da ich glaube das du noch nicht so viel erfahrung hast wie man in gefahrensituationen handelt (buckeln, durchgehen etc). Aber wenn deine Trainerin mit in der Halle o. Platz ist ist das denke ixh kein Problem, die Erfahrungen muss jeder selber machen. LG

 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Probiers aus!

Zeig vertrauen zum pferd und es wird dir bald auch vertrauen ;)

Falls du Angst hast das du runterfällst, kannst ja deine Reitlehrerin mal fragen ob sie dir mal zeigen kann wie man richtig fällt. Das übst du vll. mal bei kleineren, braveren Pferden, falls du dich bei dem sturen nicht traust, und wenn du dich sicher genug fühlst kannst ja das sture auch mal alleine ausprobieren ;)

LG vronschgal

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Urlewas
06.09.2016, 07:43

Entschuldige - aber eine Reitstunde  für Anfänger sollte nicht zur Gruselveranstaltumg werden. Dahe keine Experimente - " safty first"!

0

Du kannst es ja mal versuchen und wenn es nicht klappt machst du es nicht mehr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zeig ihm wer die ,,Chefin`` ist sozusagen dann klappt es auch

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Urlewas
06.09.2016, 07:35

Wie kann man einem Anfänger einen solchen Rat geben...? Mir scheint, im oben genannten Fall muss das Pferd eher auf den Reiter aufpassen als umgekehrt...🙃

0

Ja. Dann wirst du selber auch sehen ob du mit ihm zurecht kommst, denn nur du weißt wie sicher du dich auf ihm fühlst😊🙈

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?