Ich rede ständig mit mir selbst und erzähle mir dann selbst erfundene Dialoge, ist das noch normal ?

Das Ergebnis basiert auf 8 Abstimmungen

Normal 75%
Eher nicht normal 25%
Total abnormal 0%

13 Antworten

Normal

Daran ist überhaupt nichts abnormal ^^

Hast du schon mal darüber nachgedacht, dass jeder Mensch auf dieser Welt eine andere Wahrnehmung, ein anderes Denken und eine andere Art hat, seine Gedanken zu verarbeiten? Du gehörst eben zu der etwas spezielleren Sorte, was aber nicht heißt, dass es nicht Menschen gibt, die dir in dem Punkt ähnlich sind. Ich zum Beispiel. Ich führe sehr häufig Selbstgespräche, nur mach ich das leise in meinem Kopf. Das mache ich, wenn ich mich auf ein wichtiges Gespräch mit jemandem vorbereite. Ich überlege mir, was die Person sagen könnte und was ich darauf antworten könnte, was sie daraufhin wieder sagen würde und soweiter. Zudem neige ich dazu, meine Wut an anderen auszulassen. Deswegen habe ich angefangen, meine Wutgespräche mit mir selbst zu führen und mir das Opfer nur vorzustellen. Danach ist meine Wut vergangen und niemand hat sie abbekommen müssen. Das mit der Konzentrationsschwäche habe ich auch, meine Gedanken schweifen so leicht ab, im Unterricht muss ich immer sehr streng mit mir sein. Aber es passiert nicht nur da, sondern... ja eigentlich immer und überall. Freunde haben mir schon gesagt, wann immer ich abwesend bin, würde ich total böse schauen :D Aber sie wissen inwzischen ja, was los ist.

Es könnte sein, dass du ADS hast. Ich weiß, das klingt jetzt sehr negativ, aber so schlimm ist das gar nicht. Es bedeutet, du bist eben mehr in dich gekehrt und findest deine Gedankenwelt häufig interessanter als die wirkliche Welt. Wahrscheinlich hast du einige kreative Seiten. Versuch doch, sie hervorzuholen. Und die Selbstgespräche dienen offensichtlich dazu, deine Gedanken zu ordnen.

Ich hoffe, ich konnte dir ein wenig helfen.

Haha, das mit dem bösen Blick ist bei mir genau so :D Das mit dem ADS dachte ich auch schon, mein Bruder hat auch leichtes ADS. Ich hab dann meine Mutter gefragt ob der ADS Arzt von meinem Bruder mich auch mal testen kann, was dann auch gemacht wurde. Es kam raus das ich keines habe, der Arzt meint das ich einfach etwas faul bin, und auch Schlafmangel habe, was auch stimmt haha.

0
@GoldenFragrant

Dann probiers mal mit ein wenig mehr Schlaf. Und sei mit der Umsetzung dieses Zieles bitte besser als ich :D Wenn es nicht funktioniert, hat der Arzt sich vielleich geirrt. Soll ja auch mal vorkommen.

0
Normal

Ich habe das auch gemacht und musste es früh aufhören, weil man mich u.a. deswegen "therapieren" wollte. Hätte ich damit einfach weiter gemacht, wäre das gut für mein Seelenheil gewesen. Seit dem trage ich so viele Sachen mit mir herum über die ich nicht reden konnte, weil sich nie jemand fand. Aber mit sich selbst reden? Nee, das hat man aus Angst dann irgendwann verlernt.

Nun was denkst Du wie Künstler zum Sprechgesang kommen? Eben. Das ist eine tolle Ausrede wieso man vor sich hin reden bzw. rappt. Das ist ja nur zum Üben.

Alsoo ich kann dich total verstehen ich mach das nämlich auch haha. Nur dass ich eher auf englisch rede. Entweder fiktive Gespräche oder auch wenn ich ne Serie schaue dann einfach laut kommentiere.Als ich mit dem Fahrrad gefahren bin hab ich auch immer quasi geredet. Hab mir da noch nie groß Gedanken drüber gemacht, ob das abnormal ist. Ich finde du solltest dir nicht allzu viele Sorgen machen.

Okay, vielen dank das beruhigt mich :) Bis vor kurzem hätte ich mir auch noch keine Gedanken gemacht ob mein Verhalten "abnormal" ist, aber nachdem mich meine Mutter mehrfach dabei "erwischt" hat, hab ich eben angefangen mir Gedanken darüber zu machen.

0
@GoldenFragrant

Hab ich mir auch schonmal überlegt. Beim Therapeuten meinten die allerdings das sei nicht schlimm oder so und es stört mich auch nicht wirklich. Ich mag diese Selbstgespräche. Ich mach das halt wenn keiner da ist bzw mich niemand hören kann

1

Was möchtest Du wissen?