Ich quäle mich jeden Tag auf die Arbeit. Was tun?

8 Antworten

es gibt immer wieder büros die "mädchen für alles" suchen. also dort hättest du nicht nur die IT tätigkeiten sondern müsstest auch andere sachen dazulernen. vielleicht kannst du mit diesen anderen sachen in einem jahr wieder weiterbewerben und bist dann raus aus der nummer.

oder job wechseln generell, auch wenn es wieder die selbe branche ist. vielleicht ist eine neue firma einfach besser für dich weil ein anderes klima herrscht oder die leute offener sind.

Warum hast du keine Hobbys mehr? Am Job kann das eigentlich nicht liegen.

Warum hängst du nach der Arbeit vor dem Fernseher anstatt einen Spaziergang zu machen?

Deine Arbeit ist nur ein Teil deines Problems.

Fang doch damit an, dass du in deiner Mittagspause einen Spaziergang machst.

October

Job wechseln.
Ich bin als Bürokaufmann In ein Ingenieurbüro gewechselt und mache jetzt u.a. IT.  
Lernen muss man quasi in jeder Firma neu was und wie und wo.
Solange du jetzt nicht Arzt werden willst ist es meist kein Problem als Quereinsteiger erfolgreich zu sein.

Die wenigsten Leute arbeiten in dem Beruf den sie gelernt haben sondern in ähnlichen oder völlig andersartigen Branchen.

29

So unterscheiden sich die Lebenswelten. Die meisten Leute, die ich kenne, arbeiten im erlernten Beruf.

0

IT Systemkaufmann Kleidung

Hallo!

Ich bin 18 und bewerbe mich momentan für eine Ausbildung zum IT Systemkaufmann. Ich habe jedoch eine strikte Ablehnung gegenüber Hemden und Krawatten. Nun wollte ich fragen, ob es in der IT Branche bzw. Kaufmanns Branche auch angemessen ist, einfach einen Herren Blazer mit weißem T-Shirt zu tragen.

Danke im vorraus!

...zur Frage

Ich (25w) lebe im Ausland, kein Abi, will nach Hause zum Studieren - Abi jetzt per Fernabi nachholen oder ist das ueberhaupt notwendig?

Ich stecke derzeit in einer persoenlichen Zwickmuehle, was Bildung angeht, und wuerde mich ueber ein bisschen Rate freuen.

Ich (25w) war fast acht Jahre lang auf dem Gymnasium, war dann kurzfristig obdachlos wegen familiaeren Problemen und habe wegen der Wohnungssituation und damit zumsammenhaengenden Depression mein Abitur in der Oberstufe abgebrochen. Ein Jahr nach Abbruch habe ich mich wieder gefangen und eine Ausbildung in einem kaufmaennischen Beruf angefangen, die ich drei Jahre spaeter mit "sehr gut" abgeschlossen habe.

Unmittelbar danach (2016) bin ich nach Australien gegangen, weil ich Abstand brauchte. Dort bin ich gereist und habe verschiedene Jobs gemacht (nichts kaufmaennisches) und wenig spaeter meinen englischen Freund kennengelernt, mit dem ich seitdem zusammen bin. Dieses Jahr habe ich dann beschlossen, wieder im Buero zu arbeiten und bin momentan Koordinatorin bei einem Verlag in Australien. Mein Visum laeuft im Februar aus, dann gehen wir fuer ein Jahr nach Neuseeland und eventuell noch ein Mal ein Jahr nach Kanada.

Waehrend ich hier bin, habe ich festgestellt, dass ich in einem anspruchsvolleren Beruf arbeiten moechte. Ich moechte denken, planen, entwickeln, gefordert werden. Vor allem ein gewisses Grad an Abwechslung. Da ich durchaus mit dem Gedanken sympathisiere, langfristig im Ausland zu bleiben und die Anforderungen fuer derartige Jobs meistens ein Studium voraussetzen, denke ich darueber nach, wie ich das am Besten anstellen sollte.

Ich hatte schon halbwegs beschlossen, mein Abitur per Fernuni (ILS) nachzuholen, aber leider kostet das schon ein bisschen und ich bin nicht 100% sicher, wie notwendig das Abitur ist zum Studieren. Wenn ich es brauche, dann fuehrt fuer mich kein Weg um das Fernabi, da ich nicht zwei Jahre lang in die Ganztagsschule moechte oder jeden Tag 12 Stunden arbeiten bzw. in der Abendschule verbringen moechte nachdem ich schon zwei weitere Jahre kaum etwas spare, weil ich plane viel zu reisen. Im Grossen und Ganzen ist das Fernabi zwar teuer, aber nicht so teuer als wuerde ich zwei Jahre lang nichts oder kaum etwas verdienen.

Was Studiengaenge angeht, habe ich mich noch nicht ganz entschlossen, was es werden soll. Projektmanagement, Qualitaetsmanagement, Wirtschaftswissenschaften, eventuell etwas in Richtung IT und Softwareentwicklung? Seit ich in einer Molkerei gearbeitet habe, habe ich manchmal sogar den Gedanken in Richtung Tieraerztin zu gehen.

Fakt ist, in zwei Jahren bin ich wieder in Deutschland und will meine Karriere in Aufschwung bringen. Mein Abitur nachzuholen waere ein schoener Bonus, weil es mich seit eh und je belastet, dass ich es abgebrochen habe und die zwei Jahre sich weniger “verschwendet” anfuehlen auf meinem Lebenslauf und in meinem Kopf. Aber ich will auch nicht naiv sein und mich auf das Abitur versteifen, wenn es a) zu teuer und b) nicht notwendig waere.

Koennt ihr mir einen guten Rat geben? Ich weiss nicht, was das Beste in diesem Fall waere.

...zur Frage

Tätigkeiten als IT-Systemkaufmann?

Guten Tag,

Ich muss mich über den Job "Informatiker-Systemkaufmann informieren. könnt ihr mir bitte seine Tätigkeiten aufschreiben?(Ist für ein Tagesbericht im Praktikum!)

Mit freundlichen Grüßen

...zur Frage

Hyperhidrosis, was hilft?

Schönen guten Tag erstmal.

Seit mittlerweile 10 Jahren quäle ich mich damit.

Seit einigen Jahren habe ich ständige Schwitzattacken.

Ob an Hände, Füße, Ober- und Unterkörper oder Gesicht, einfach überall.

Zudem ständig ein Gefühl von Nervösität in mir, eher gesagt ständige innere Unruhe. 

Dies habe ich eigentlich immer, egal was für eine Situation auftritt. Ob ich einfach nur Zuhause bin und Tv gucke oder ob ich auf der Arbeit bin.

Dies hat dementsprechend auch schon zu sozialen Auswirkungen geführt. Kaum bis keinen Kontakt zum weiblichen Geschlecht. Unwohlheit sobald andere Menschen in meiner Nähe sind. In der Schule sowie im Beruf ständige Angst das den Menschen dies auffällt und negativ reagieren. Ständig Deo dabei und Anziehsachen zum wechseln. Ein Unwohlsein rund um die Uhr. Zwischenzeitlich Haarausfall gehabt (kleine Kahle stellen am Kopf bekommen) usw.

Sobald es wärmer wird läuft es wie beim Wasserfall, dies hat zur Folge das mit durch abschwischen des Schweißes ständig die Augenlider reißen.

Eventuell gibt es ja jemanden der mit ähnlichen Problemen zu kämpfen hat.

Mich war bei sämtlichen Ärzten (div. Hautärzte, Endokrinologikum etc pp)

vielen Dank euch im Voraus.

...zur Frage

Ausbildung wegen Krankheit abbrechen?

Hallo, Krankheit ist vielleicht ein bißchen zu viel gesagt...ich befinde mich derzeit im 2. Lehrjahr und lerne Glas- & Gebäudereinigerin. Mein Traumberuf war das ganze noch nie, aber ich habe mich versucht so gut wie es geht mit dem Beruf identifiziert sodass ich mit meinem Chef (den ich auch privat sehr gut kenne) Zukunftspläne geschmiedet habe. Da unsere Firma in dem Beruf keinen Lehrausbilder hat wollte ich nach der Lehr gleich die Meisterlehre(mit Ausbilder) anschließen um selber Lehrlinge ausbilden zu dürfen. Die Firma würde auch die Kosten aufgrund meiner sehr guten Leistungen übernehmen (natürlich muss die Prüfung dann auch so gut laufen). Allerdings hatte ich schon vor der Lehre arg mit meinem Knie zu kämpfen. Hatte vor zwei einhalb Jahren einen Sportunfall mit Kreuzbandriss, Innen - und Außenbandanriss und alle 2 Menisken waren auch gerissen. Wurde also Operiert, habe eine Kreuzbandersatzplastik bekommen und die Menisken wurden genäht. Seit dieser Zeit habe habe ich nur Probleme. Wurde also im Mai 2011 nochmal operiert. Die haben dann nur versucht alles wieder gerade zu rücken...gebracht hat es aber nichts. Bei der ersten Operation wurde ein Bohrkanal für das Kreuzband falsch gebohrt, was wahrscheinlich die Ursache dafür ist, das dies immer wieder locker wird. Es gesellte sich in der Zeit noch ein Knorpelschaden dazu der das ganze nicht vereinfacht und das Innenband ist nicht wieder richtig zusammen gewachsen. Alles in allem ist es einfach nur instabil. Von einer erneuten Kreuzbandplastik rät man mir allerdings ab, da man mir nicht versprechen kann das es besser wird und der Knopelschaden würde sich wahrscheinlich nur noch verschlimmern.

Das ganze schränkt mich natürlich auf arbeit sehr viel ein, bin ja schließlich den ganzen Tag auf den Beinen, muss Leitern hoch un runter. So kommt es leider immer wieder häufig zu langen krankschreibungen weil das knie einfach nicht mehr mit macht.

ich weiß einfach nicht weiter. hatte mit meinem chef darüber gesprochen aber von ihm kam nur "So lange du Lehrling bist, ist mir egal wie lange und wie oft du krank bist"...was für eine aussage! Ich verliere allmählich aber die Lust daran. Bin heute seit 6 Wochen das erste mal wieder auf arbeit gewesen. Eine viertel Stunde hatte ich ruhe dann fing das Knie wieder an und ich habe mich den ganzen Tag mit schmerzen gequält...jetzt merke ich es auch noch und morgen wird es nicht besser sein...aber schon wieder krank machen?

Wenn ich mit meiner Ärztin rede und ich weiß sie ist der Meinung das das eh der richtige Beruf für mich ist wie geht es dann weiter? So weit ich weiß bezahlt das AA nur die erste Ausbildung also was BAB angeht. Gilt das auch wenn ich die Lehre aus gesundheitlichen Gründen abgebrochen habe?

ich würde ja auch gerne weiter machen, auch den meister und so...aber ich habe das wissen das ich aktiv in dem beruf nicht mehr lange arbeiten kann (das meint meine ärztin)...und wer kann mir schon die garantie geben das ich einen büro-platz bekomme?

...zur Frage

Welchen Schulabschluss zum IT-Systemkaufmann

Hey, habe momentan noch einen Hauptschulabschluss. Ich gehe jetzt 2 Jahre auf eine Elektrotechnick Schule bei der ich meine Mittlere Reife nachholen will. Kann man aber dennoch eine Ausbildung zum IT-Systemkaufmann mit einem Hauptschulabschluss machen oder wäre Mittlere Reife vorteilhaft?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?