ich plane mit meiner freundin zu fuss nach Thailand zu wandern wer kann tipps geben zur route wegen visums iund und und?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Also das sind 11000 kilometer. Laut google maps sind das 94tage zu fuß, wobei ich nicht göaube, dass die pausen und schlafen eingerechnet haben.
Dazu kommt, dass du durch den nahen osten musst, und das könnte ggf sehr kritisch werden wegen ISIS und so weiter, dazu kommen noch die wüstenähnlichen landstriche der region, wo wandern wahrscheinlich eine qual ist.
Lauft doch erstmal nach berlin oder köln oder so (je nachdem wo ihr herkommt) dann merkt ihr wie ätzend laufen über große distanzen ist.. Mehr als 2km sind für ein dorfkind schon blöd >.<

danke für die dorfkindtipps ;) aber ich bin ja nicht blöd und weiss schon wieviel km das sind und auch wieviel gefahren dort lauern diverse länder werden wir wohl auch meiden und wir haben uns ja kein zeitlimit gesezt

0

Seit ihr trainiert für tägliche Wanderungen mit schweren Rucksäcken, laufen in unterschiedlichem Klima und kennt alle Regeln der Kunst Outdoor überleben zu können im Ernstfall?

Ist nicht mal ebend 3 km am Stück sondern bis zu 70 km..
Ihr müsstet Jahre investieren in Planung,Ortskunde, Visaregelung in all den einzelnen Ländern, wissen sich aneignen über die Länder Sicherheit etc. Über Wege, Routen etc.

also ersteinmal sind wir alt genug um zu wissen was wir tun (40 jahre,30 jahre )und auch diverse streckenabscnitte müssen nicht wirklich zu fuss zurückgelegt werden ! Unter anderem der weg ist das Ziel!  plan ist mit so wenig geld wie möglich so weit wie möglich zu kommen .da ist es auch möglich mit diversen gefährten voran zukommen .und ne zeit ist gar nicht eingeplant die reise kann ein jahr dauern kann aber auch zwei drei jahre dauern .wie gesagt der weg ist das ziel

Das ist keine gute Idee denk ich... Da sind Streckenabschnitte dabei wo man wochenlang nur durch Wüste läuft, ich wüsste nicht was toll daran sein sollte. Außerdem ist das sehr gefährlich.

Deinen € 10.000,- Schulden bei der AOK durch Trampen nach Thailand zu entkommen, ist aber auch nicht gerade der Weisheit letzter Schluss. Kein Mensch, der noch alle Tassen im Schrank hat, würde sich ohne Geld und ohne Reisevorbereitung auf solch ein waghalsiges, äußerst strapaziöses  Abenteuer durch Krisenregionen und Kriegsgebiete einlassen.

Welche Route auch immer Ihr wählt, müsst Ihr durch karge, unbesiedelte Wüstengegenden und durch Kriegsregionen durch, aus welchen die  einheimischen Bevölkerung wegen der Grausamkeit der dort herrschenden Rebellen bzw. Regimes massenhaft flüchtet (z.B. Taliban in Afghanistan, um nur ein Land zu nennen). Vierlerorts wird man Euch - wenn überhaupt - - nur durch Zahlung von hohen Bestechungsgelden ein-,  ausreisen oder weiterreisen lassen.

Ob das sehr intelligent oder psychisch krank ist, überlasse ich Deinem eigenen Urteil. Mein Urteil habe ich bereits gefällt.

Hast du dir die Route nach Thailand schon mal angesehen?

Wieviel Zeit habt ihr den für diese "Wanderung" eingeplant?

wir haben kein zeitlimit    können auch zwei drei jahre sein man weiss nie wohin es einen verschlägt! und wo es einem gefällt bleibt man halt auch etwas länger .wir sind beides aussteiger

0

Was möchtest Du wissen?