ich pflege meine Mutter Pflegegrad 2 Höherstufung beantragt,bin Alg2 Empfängerin,habe einen Antrag auf Miete gestellt,da ich endlich eine eigene Wohnung brauch?

2 Antworten

Bei der Pflegestufe 2 dürfte das zwar kein Problem sein, weil deine Mutter
wenigstens drei Mal am Tag und zu unterschiedlichen Zeiten Unterstützung
bei der Grundpflege bedürftig ist sowie mehrmals wöchentlich Hilfe in
der Hauswirtschaft benötigt. Sorry für den geschwollenen text aber so steht es in den Grundbedingungen für die Pflegestufe 2. Wenn eine Erhöhung der Pflegestufe vor der Antragsgenehmigung auf eigenen Wohnraum erfolgt, sieht das wieder anders aus.

In die Pflegestufe 3 (Schwerstpflegebedürftigkeit) fallen alle Personen,
die bei der Grundpflege, also in den Teilbereichen Ernährung,
Körperpflege und Mobilität, rund um die Uhr Hilfe
benötigen und ebenfalls mehrmals wöchentlich Unterstützung bei der
hauswirtschaftlichen Versorgung. Die Pflege muss am Tag durchschnittlich
mindestens fünf Stunden in Anspruch nehmen, vier Stunden müssen dabei der Grundpflege zugerechnet werden können.

Da könnte das Jobcenter deinen Antrag ablehnen, weil ansonsten die Voraussetzungen für die Pflegestufe 3 von Dir nicht erfüllt werden können. Beauftragst Du einen Pflegedienst, stehst Du aber wieder den Arbeitsmarkt uneingeschränkt zur Verfügung

Grundsätzlich würde Dir ab den 25.Lebensjahr eine eigene Wohnung zustehen. Voraussetzung ist das die Wohnung in der Größe und den Kosten für Miete und Heizung den Vorgaben des Jobcenters (bzw. des Bundeslandes ggf. Landkreises entsprechen.

Ich würde auf Jedenfall zu einer Sozialberatung gehen und mich dort beraten lassen. Diese Beratungen sind kostenlos. Anschriften findest Du im Internet

Und was ist jetzt die Frage?

habe ich ein Recht auf eine eigene Wohnung?Werden die Kosten übernommen?Stehe wegen der Pflege dem Arbeitsmarkt nur sehr eingeschränkt zur Verfügung und lebe noch in meinem "Kinderzimmer".

0

Was möchtest Du wissen?