Ich nehme seit meiner Entlassung aus der Akutklinik keine Antidepressiva mehr und werde auch keine mehr nehmen, muss ich das den Ärzten in der Tagesklinik sage?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

In der Tagesklinik bekommst du deine Tabletten serviert, bzw. für den Abend und nächsten Morgen mitgegeben. Was willst du da machen?

Sei ehrlich zu den Ärzten. Es bringt überhaupt nichts, wenn du unehrlich bist. Da können sie dir nicht helfen. 

Und selbst wenn es dir vorübergehend besser geht, muss das nicht heißen, dass es auch so bleibt. 

Wie sollen sich die Ärzte das erklären? 

Mit der Einstellung brauchst du die Tagesklinik garnicht anfangen! 

Ehrlichkeit ist das wichtigste! Wenn du dazu nicht bereit bist, Spar dir die Zeit!

1. Selbst solltest Du keine Medikamente absetzen. Gerade Antidepressiva wie auch andere Psychopharmaka wirken erst nach 4 - 6 Wochen.

2. Die Tagesklinik hat Deinen Entlassungsbericht. Dort steht die Medikamentation drin.

3. Entweder Du machst in einer Therapie mit, denn du musst 50 % der Therapiearbeit selbst leisten, oder Du brauchst so eine Therapie überhaupt nicht anzutreten, was ich Dir jedoch nicht empfehlen werde,

Mir gehts aber ohne besser als mit! Tabletten schlucken bringt gar nix

0
@Jennifer181818

Das kannst Du nur subjektiv beurteilen. Kein Psychiater oder Arzt wird Dir ohne Anlass und Notwendigkeit Antidepressiva verordnen. Du bekommst diese Medikamente weil es für Dich notwendig ist. Es ist zudem sehr vermessen und arrogant zu behaupten schlucken bringt gar nix. Schlimm wenn Betroffene meinen sie haben mehr Ahnung als Mediziner die ein langes Studium und jahrelange Berufspraxis nachweisen können.

0

du musst damit rechnen das sie dich danach fragen und du kannst damit rechnen das die eine Blutabnahme anordnen also sage ihnen am besten gleich was los ist

Ja natürlich musst du das den Ärzten sagen damit sie wissen was los ist! Einfach absetzen ist sehr gefährlich!

Antidepressiva solltest du nicht allein absetzen!

Was möchtest Du wissen?