Ich nehme nur 1000 kcal zu mir, mein Grundumsatz liegt bei 1450?

4 Antworten

Seit einiger Zeit (5Tage) verspüre ich kaum Hunger und nehme deshalb nur an die 1000kcal  pro Tag zu mir. Ich zähle seitden meine Kalorien. 

Die Kalorien haben überhaupt keine Bedeutung, es sei denn du willst Nahrung verbrennen, um damit Wasser zu kochen. Im Organismus gibt es keine Verbrennung und keine Kalorien, sondern nur biochemische Vorgänge, die man als Verdauung, Resorption, Stoffwechsel und Ausscheidung kennt. Der Energieträger des Organismus ist nicht "Kalorien", sondern Adenosintriphosphat - ATP. ATP wird im Rahmen des Citratzyklus aus den Nähr- und Vitalstoffen erzeugt, die du über die Nahrung aufnimmst.

Wieviel Hunger du hast und wie schnell du satt bist, richtet sich nicht nach Kalorien, sondern danach, wie der Energiebedarf des Organismus gedeckt ist. Das funktioniert umso besser, je optimaler die oben genannten Stoffwechselprozesse ablaufen können und das wiederum hängt davon ab, ob deine Nahrung alle nötigen Nähr- und Vitalstoffe liefert.

Eine stark verarbeitete Nahrung, wie bspw. McDonalds enthält viele Nährstoffe, aber kaum Vitalstoffe. Es kommt zu Mangelsituationen, die Stoffwechselprozesse sind gestört und der Organismus löst weiter Hunger aus, um an die fehlenden Stoffe zu kommen.

Ißt du dagegen eine möglichst naturbelassene Nahrung - Vollkornprodukte, Frischkost, naturbelassene Öle und Fette - dann liefert diese Nahrung alle nötigen Vitalstoffe. Der Stoffwechsel funktioniert, der Organismus hat alles, was er braucht und du bist früher satt.

Nirgendwo in diesen Prozessen tauchen Kalorien auf. Die Kalorienlehre ist eine alte, naive Vorstellung aus einer Zeit, als man noch nichts über den Stoffwechsel wußte. Leider stirbt so etwas erst dann aus, wenn das die Leute verstanden haben, aber da man mit Kalorien wunderbar vom eigentlichen Problem (bei Übergewicht bspw.) ablenken kann und auch prima Diäten und Produkte verkaufen kann, werden die Kalorien uns wohl auch weiter begleiten und in die Irre führen.

Wenn ich Hunger habe, dann esse ich auch bis ich gesättigt bin. Mir ist weder kalt, noch fühle ich mich schlapp oder so.

Wo ist das Problem? Dein Körper sagt dir, dass alles OK ist. Höre auf ihn, er ist schlauer als das Internet. ;)

> Soll ich mich zum Essen zwingen?

Nein. Wozu? Um einem theoretischen Wert genüge zu tun? Höre auf deinen Körper. Solange du keine Krankheiten hast, die Hunger und Sättigung beeinflussen, sagt er dir sehr genau, wann er Nahrung benötigt.

> Ist der Nicht-Hunger ein Zeichen, dass mein Körper nicht mehr braucht?

Richtig. Dafür hat dir die Natur doch das Sättigungsgefühl gegeben. Vertraue deinem Körper. Solange du ihn gesund erhältst, weiss er am besten, was gut für ihn ist.

Du müsstest eher 1800-2000kcal essen bzw. wenn du viel sport treibst sogar noch mehr. Und nicht nur 1500kcal (das würde gerade so deinen Grundumsatz decken und du würdest damit abnehmen).

Evtl. wirst du einfach nur krank und deswegen hast du aktuell keinen wirklichlichen Hunger (ist oft bei mir so das wenn ich krank werde dann im vorfeld schon weniger esse weil ich keinen hunger habe). Sich von so wenig Kalorien zu ernähren ist aber wirklich nicht gut und auch nicht gesund das hast du schon gut erkannt. Wenn du weiterhin so wenig isst dann wirst du über kurz oder lang abnehmen und dein Stoffwechsel wird runter fahren weil er für die lebenswichtigen funktionen auch schon zu wenig Energie bekommt (was dazu führt das du beim Sport auch nicht leistungsfähig bleiben wirst).

Du solltest auf jeden Fall mindestens 2000-3000 kcal zu dir nehmen der Körper verbrennt nicht nur beim Sport sondern auch beim verdauen und schlafen.

LG.

15

Ich kann aber doch nicht 100kcal oder 2000 kcal in mich reinfressen, wenn ich keinen Hunger verspüre

0
21

Das stimmt aber es gibt andere Wege mehr kcal zu sich zu nehmen.... Und solange du nicht abnimmst ist es kein Problem.

0

Dauerhafte Übelkeit durch Verliebtheit?

Hey ihr Lieben. Seit ungefähr 2 Wochen leide ich unter durchgängige Übelkeit. Mir ist immer schlecht und ich habe totalen Appetitverlust- ich habe nicht mal hunger. Aber das ist "nur" Übelkeit und nicht mehr. Das habe ich aber nur, seitdem ich wieder Kontakt zu meinem Schwarm habe, beziehungsweise jetzigen Freund. Ich bin wirklich überglücklich ihn wieder zu haben, da es durch ein Missverständnis verloren zu sein schien. Aber warum ist mir denn immer schlecht? Ich kann nichts essen.. gar nichts & das macht mich echt zu schaffen. 😕

...zur Frage

Hilfee Hungerstoffwechsel!?

Hallo Liebe Community,

ich habe abgenommen und ernähre mich am Tag um die 1000 kcal. Ich übersteige nicht mein Grundumsatz nehme aber trotzdem zu. Ich befinde mich wahrscheinlich im Hungerstoffwechsel. Kann mir denn jemand helfen wie ich da rauskommen kann ohne arg zuzunehmen oder habt ihr vielleicht eine Erfahrung damit gemacht? Es wäre echt lieb :)

Gruß Minee02

...zur Frage

Ich habe Hunger hilft mir bitte?

Was tun hier kein Essen zuhause

...zur Frage

Krank und trotzdem Hunger

Hey Leute hab ne Erkältung und ich hab auch Hunger, aber mein Grundumsatz ist sehr niedrig, weil ich mal magersüchtig war und in der Zeit natürlich sehr wenig gegessen hab und an die "niedrige" Kalorienzufuhr hat sich der Körper gewöhnt und jetzt bin ich ratlos was ich essen soll..Gebt mir bitte einen Rat, was ich jetzt essen könnte, weil ich möchte auch nicht zunehmen

...zur Frage

Heißhunger “abtrainieren“?

Wenn man Heißhunger hat, dann aber nichts zu sich nimmt, können dann die “Heißhungerattacken abtrainieren“?

...zur Frage

Depression wird wieder schlimmer, was tun?

Hallo. Ich wurde vor 3 Jahren mit Depression diagnostiziert. Vor 1 1/2 Jahr war es am schlimmsten. Dannach ging es mir besser nach viel kämpfen und Angst wieder in die Psychiatrie zu müssen. Seit 2-3 Monaten geht es mir wieder schlechter. Seit einem Monat ist es wieder ganz schlimm. Ich habe extrem Hunger, kann aber nichts essen ohne das ich würgen muss und habe deswegen schon 2Kg abgenommen und bin bald im untergewichtig berreich. Kann mich kaum konzentrieren weil ich ständig denke. Schlaf kriege ich kaum, kann nicht mehr als 5-6 Stunden am Stück Schlafen. Und wenn ich mal kann weckt mich die Familie auf weil die so Laut sind Morgens. In den Ferien und Wochenenden sitze ich die meiste Zeit nur im Haus und verlasse es in 4 Tagen kaum 10min. Ich gebe langsam die Hoffnung auf. Ich versuche raus zu gehen, ich versuche zu essen, ich versuche zu schlafen aber es geht einfach nicht. Was soll ich machen? Wieder mit meinem Psychologen reden? Was würdet ihr machen? Bin 16. (Bitte Schreibfehler bei sich behalten, Deutsch ist nicht meine Muttersprache versuche mich zu bessern)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?