Ich nehme mit dem Mond zu-.-?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo cleolove1,

der arme Mond ist gänzlich unschuldig, glaub' es mir. Es liegt an den Kalorien. Das sind die kleinen Tierchen, die nachts unsere Kleidung enger nähen...

Im Ernst: der Volksmund (und die Esoterikwelle) sagen dem Mond allerlei Einflüsse auf den menschlichen Körper nach. Woran soll er nicht alles schuld sein, der Mond.

Er soll unser Haarwachstum beeinflussen, unsere Gewichtszunahme, unseren Schlaf, unsere Aggressionen, ... Die Gerüchte wollen, dass man bei Operationen auf die Mondphase gucken soll und dass natürlich bei Vollmond mehr Kinder geboren werden. Und fast jeder Dritte schwört, er schlafe bei Vollmond schlechter.

Immer wieder liest man in Zeitschriften Aertikel dieser Art, immer wieder traten selbsternannte "Experten" im Fernsehen dazu auf.

Psychologen nennen dies "selektive Exposition". Komplizierter Fachausdruck für eine einfache Tatsache: Wenn nichts passiert, ist es auch keine Story, die sich verkauft. "Es war Vollmond und es geschah nichts" - so etwas kommt nicht in der Zeitung, nicht in den Nachrichten - kein Hahn kräht danach.

Dagegen passieren natürlich auch bei Vollmond Dinge aller Art. Nur wer bei Vollmond einen Unfall hatte, der schiebt das nur allzu gerne auf den Vollmond - nicht auf die eigene Unanchtsamkeit. Wer schlecht geschlafen hat bei Vollmond, der lag nachts wach und bemerkte dabei den Vollmond. All die Vollmondnächte, in denen man bestens schlief, die vergisst man dagegen.

Der Mond ist ein willkommener Sündenbock - er kann sich nicht wehren, wenn wir ihn immer nur dann bemerken, wenn etwas Besonderes passiert, für das wir nur allzu gerne eine bequeme Erklärung hätten. Eine unpersönliche.

Misst man dagegen sauber nach, dann ergibt sich: Der Mond ist an allem, was ihm nachgesagt wird, völlig unschuldig. Es werden gar nicht mehr Kinder geboren bei Vollmond (belegen Studien, die die Geburtendaten von Millionen Menschen auswerten), es gibt nicht mehr Operationskomplikationen (Studien an fast 5000 Patienten), nicht mehr Unfälle und Notrufe (Studie mit über 70 000 Notrufen),...

Wir nehmen es lediglich so wahr, weil uns der Mond über die allgegenwärtigen Mondkalender (deren Anbieter prächtig damit verdienen) verdächtig gemacht wird. In Wahrheit existieren die behaupteten Häufungen bestimmter Ereignisse bei bei einzelnen Mondphasen einfach nicht.

Eine intensive Diät sollte man nicht ohne ärztlichen Rat machen. Zu einer solchen gehören aber auch schwankende Hungergefühle dazu. Mal hält man besser durch, mal weniger gut.

Der beste Tipp ist tatsächlich: Nicht dem Mond die Schuld geben, sondern für die Hungerattacken ausreichend Obst und Gemüse bereithalten. Ein Apfel ist immer erlaubt. Wenn Du Dir eine Diät auferlegst, die Dir frisches Obst verbietet, ist es keine gute Diät.

http://www.dermond.at/index.php

Grüße

Leicht übergewichtig? Sag doch bitte mal dein Alter, deine Größe und dein Gewicht.

Den Mond nicht anschauen. Deinen Menstruationszyklus hormonell mit deinem Frauenarzt durchgehen.

Was möchtest Du wissen?